#5: Philips SHB 9100 Bluetooth Stereo Headset mit USB Ladekabel 3,5mm

Ich nutze den Philips SHB 9100 seit 3 Monaten täglich. Es ist mittlerweile mein 6. BT Kopfhörer (3 sind mittlerweile defekt / entsorgt). Da ich täglich durchschnittlich 2 Std. Musik und Podcasts höre, müssen die Kopfhörer stabil und gut bedienbar sein.Meine Bewertung:Verarbeitung:+ Die Verarbeitung ist für den Preis gut und z.T. besser als Konkurrenzprodukte.+ Das mitgelieferte 3,5mm Klinke Kabel ist dick genug, so dass es sich nicht ständig vertüddelt+ Die Ohrmuscheln sind schön weich und sind selbst für Brillenträger sehr angenehm und lange zu tragen+/- Der Kunstbezug der Ohrmuscheln wärmt im Winter, lässt einen im Sommer aber auch mal schwitzen – Musik unabhängig ;-) Klang:+ Die Ohrhörer sind halb offen. Das gibt einen luftig transparenten Klang, lässt aber auch Geräusche von außen durch. Das mag nicht jeder. Ich habe auch die geschlossenen Sennheiser PX 360 BT, die vom HiFi Klang her den Philips absolut überlegen sind. Aber als Fußgänger auf der Straße, oder in anderen Situationen wo ich noch etwas von der Umgebung mitbekommen muss, trage ich lieber halb offene Kopfhörer.+/- Der Klang ist über BT und kabelgebunden sehr luftig und detailreich. Allerdings nehme ich im Vergleich zu anderen Kopfhörern keine besonders ausgeprägten Bässe wahr – zumindest nicht bei “normaler” Lautstärke. Das ist für mich auch kein großes Problem, aber für Bassliebhaber eignen sich andere Kopfhörer bestimmt besser.+/- Das Mikrofon für die Freisprecheinrichtung ist in ruhiger Umgebung gut. Aber wenn die Umgebung laut ist kommt die eigene Stimme nicht mehr laut genug durch.- Wenn man seine Lieblingslieder mal etwas lauter hören möchte bekommt man bestimmt schnell böse Blicke vom Sitznachbarn. Das ist natürlich Bauart bedingt, aber für einige vielleicht ein K.O. Kriterium…Bedienung:+ Die Bedienung der Lautstärke und das vor- und zurückspringen über die (+/- Taste) funktionieren gut+ Der Akku hält bei mir für ca. 8-10 Std. kabellosen Hörgenuss+/- Das Pairing funktionier meist gut. Allerdings brauchte ich manchmal auch schon 3 Versuche…– Die große An/Aus-, Start/Stop-, Kopplungs- und Anrufannahme Taste auf der rechten Ohrmuschel ist eine Katastrophe! Die Taste ist eigentlich der gesamte Deckel der Ohrmuschel und hat einen sehr schlecht zu kontrollierenden Druckpunkt. Das ganze fühlt sich sehr wabbelig an. Am besten funktioniert die Taste, wenn man den Kopfhörer in der Hand hat und mit dem Daumen genau mittig darauf drückt, während die anderen Finger von hinten gegen die Ohrmuschel drücken um ausreichend Widerstand zu produzieren. Das Blöde ist nun, dass der Daumen dann genau die Indikationslampe (die zu klein und auch genau mittig ist) abdeckt. Ob man jetzt schon angeschaltet hat oder durch zu langes Drücken schon aus Versehen im Pairingmodus gelandet ist oder durch Kippeln die Wahlwiederholung erwischt hat merkt man erst, wenn man den den Finger von der Taste nimmt.Wenn man den Kopfhörer auf dem Kopf hat ist die Bedienung der Taste durch die stark nachgebenden Ohrpolster auch nicht ideal. Und die akustischen Bestätigungssignale kommen leider auch oft zu träge durch.Fazit:Eigentlich ist der Philips einer der besten BT Kopfhörer in dieser Preisklasse. Klang und Tragekomfort sind gut. Und die Steuerung über den Lautstärkeschalter ist interessant gelöst und funktioniert auch ordentlich. Aber die Haupttaste der Größe der gesamten Kopfhörerabdeckung ist in meinen Augen eine Fehlkonstruktion – zumindest bei diesem Druckpunkt-Schalter. Es wäre besser gewesen hier das bewährte Bedienkonzept von kleineren, einzeln gelagerten Kreuz-Bedientasten mit guter Druckpunktrückmeldung zu wählen. Dafür wäre ich auch bereit gewesen EUR 20 mehr für diesen, ansonsten sehr guten Kopfhörer auszugeben.Wäre das Tastenproblem nicht, würde ich dem SHB 9100 für Preis/Leistung 5 Sterne geben. Aber da ich mich täglich mehrfach über die vermurkste Haupttaste ärgere, gebe ich nur 3 Sterne. Und ich hoffe das es einen Nachfolger Kopfhörer mit besser funktionierender Taste geben wird. Den würde ich mir dann auch gerne wieder kaufen.

Read the rest here: #5: Philips SHB 9100 Bluetooth Stereo Headset mit USB Ladekabel 3,5mm

puregreencoffee.org

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#6: Plantronics M155 Marque Bluetooth Headset schwarz

Das ist jetzt schon mein 5. oder 6. Bluetooth Headset, und dies soll ein anderes von Plantronics ersetzen, welches bereits ein Bisschen in die Jahre gekommen ist. Ich benutze fast täglich Headsets an unterschiedlichen Telefonen und habe indessen gewisse Ansprüche an solche Geräte.Mein erster Eindruck von diesem M155 ist einfach umwerfend! Das Paaren klappte innerhalb von zwei bis drei Sekunden an einem Samsung C6112 und in noch kürzerer Zeit mit meinem iPhone 4S. Für letzteres gibt es eine APP, deren tieferer Sinn sich mir bisher noch nicht endgültig erschlossen hat. Diese APP beinhaltet eine Kurzanleitung (okay, warum nicht?) und diverse Einstellungsmöglichkeiten. Außerdem managed man hierüber weitere Gadgets, die z.T. kostenpflichtige Plantronic-Abos erfordern. Gut ist der Pairing-Assistent, den man allerdings in der Regel nicht braucht, da es ja auch ohne hervorragend klappt. Naja, kostet ja nichts!Die Verständigung dieses Headsets übertrifft meine Erwartungen. Ebenso die Sprachmenüs, die ich allerdings bisher nur mit meinem iPhone ausprobiert habe. Hier wird nach kurzer (2 sek.) Betätigung der Rufannahmetaste SIRI aktiviert und darüber alle erreichbaren iPhone Funktionen ausgeführt. Darüber hinaus breitet sich bei dem Sprachassistenten ein relativ breites Experimentierfeld aus. Kurz: Es geht Etliches; Fehlfunktionen konnte ich in der Kürze der Zeit nicht feststellen.Am meisten Skepsis hatte ich der Ohrbefestigung entgegengebracht, da kaum ein Ohr einem anderen ähnelt. Wie sollte das ohne Ohrbügel oder Dergleichen funktionieren? Drei verschiedene In-Ear-Adapter liegen bei, ebenso ein Ohrbügel – für schwierige Fälle. Ich habe den vorinstallierten mittelgroßen Aufsatz gegen den großen getauscht und schon passte es. Zum Test habe ich mein gesalbtes Haupt geschüttelt, bis mir schwarz vor Augen wurde. Er hielt! Unglaublich! Anschließend habe ich das Plantronics M155 etwa acht Stunden lang bei einer Autofahrt in der Praxis getestet. Hierbei wurde mein positiver Gesamteindruck vollends bestätigt. Nach wenigen Minuten hatte ich vergessen, dass ich ein Headset trage.Für Mac User gibt es noch eine nette Systemerweiterung (Plantronics Spokes) mit der man die Anpassung an Desktopanwendungen optimieren kann. Das funktioniert sehr gut mit Skype, soll aber z.B. auch das Verwenden des Headsets mit Spracheingabe optimieren. Mit Dragon Diktate for Mac habe ich leider kein Ergebnis erzielen können, was jedoch an der “konservativen” Spracheingabe von Dragon liegt.Das ganze Headset, inklusive des praktischen USB-Ladekabels mit Port-Durchschleifung, ist sehr Mac-like und schön designed. Man merkt, dass die Damen und Herren von Plantronics Stil und Geschmack haben.Fazit: Ich bin positiv überrascht darüber, was heutzutage in einem so wunderbar kleinen Gehäuse alles geht! Wer jetzt noch ohne Freisprecheinrichtung im Straßenverkehr herumnervt, der kann sich wirklich nicht mehr mit plausiblen Argumenten herausreden. Selbst die Bedienung ist von Analphabeten mühelos zu bewerkstelligen.

Go here to see the original: #6: Plantronics M155 Marque Bluetooth Headset schwarz

http://www.healthinsurancehunter.com

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#1: Philips SHB 9100 Bluetooth Stereo Headset mit USB Ladekabel 3,5mm

Ich nutze den Philips SHB 9100 seit 3 Monaten täglich. Es ist mittlerweile mein 6. BT Kopfhörer (3 sind mittlerweile defekt / entsorgt). Da ich täglich durchschnittlich 2 Std. Musik und Podcasts höre, müssen die Kopfhörer stabil und gut bedienbar sein.Meine Bewertung:Verarbeitung:+ Die Verarbeitung ist für den Preis gut und z.T. besser als Konkurrenzprodukte.+ Das mitgelieferte 3,5mm Klinke Kabel ist dick genug, so dass es sich nicht ständig vertüddelt+ Die Ohrmuscheln sind schön weich und sind selbst für Brillenträger sehr angenehm und lange zu tragen+/- Der Kunstbezug der Ohrmuscheln wärmt im Winter, lässt einen im Sommer aber auch mal schwitzen – Musik unabhängig ;-) Klang:+ Die Ohrhörer sind halb offen. Das gibt einen luftig transparenten Klang, lässt aber auch Geräusche von außen durch. Das mag nicht jeder. Ich habe auch die geschlossenen Sennheiser PX 360 BT, die vom HiFi Klang her den Philips absolut überlegen sind. Aber als Fußgänger auf der Straße, oder in anderen Situationen wo ich noch etwas von der Umgebung mitbekommen muss, trage ich lieber halb offene Kopfhörer.+/- Der Klang ist über BT und kabelgebunden sehr luftig und detailreich. Allerdings nehme ich im Vergleich zu anderen Kopfhörern keine besonders ausgeprägten Bässe wahr – zumindest nicht bei “normaler” Lautstärke. Das ist für mich auch kein großes Problem, aber für Bassliebhaber eignen sich andere Kopfhörer bestimmt besser.+/- Das Mikrofon für die Freisprecheinrichtung ist in ruhiger Umgebung gut. Aber wenn die Umgebung laut ist kommt die eigene Stimme nicht mehr laut genug durch.- Wenn man seine Lieblingslieder mal etwas lauter hören möchte bekommt man bestimmt schnell böse Blicke vom Sitznachbarn. Das ist natürlich Bauart bedingt, aber für einige vielleicht ein K.O. Kriterium…Bedienung:+ Die Bedienung der Lautstärke und das vor- und zurückspringen über die (+/- Taste) funktionieren gut+ Der Akku hält bei mir für ca. 8-10 Std. kabellosen Hörgenuss+/- Das Pairing funktionier meist gut. Allerdings brauchte ich manchmal auch schon 3 Versuche…– Die große An/Aus-, Start/Stop-, Kopplungs- und Anrufannahme Taste auf der rechten Ohrmuschel ist eine Katastrophe! Die Taste ist eigentlich der gesamte Deckel der Ohrmuschel und hat einen sehr schlecht zu kontrollierenden Druckpunkt. Das ganze fühlt sich sehr wabbelig an. Am besten funktioniert die Taste, wenn man den Kopfhörer in der Hand hat und mit dem Daumen genau mittig darauf drückt, während die anderen Finger von hinten gegen die Ohrmuschel drücken um ausreichend Widerstand zu produzieren. Das Blöde ist nun, dass der Daumen dann genau die Indikationslampe (die zu klein und auch genau mittig ist) abdeckt. Ob man jetzt schon angeschaltet hat oder durch zu langes Drücken schon aus Versehen im Pairingmodus gelandet ist oder durch Kippeln die Wahlwiederholung erwischt hat merkt man erst, wenn man den den Finger von der Taste nimmt.Wenn man den Kopfhörer auf dem Kopf hat ist die Bedienung der Taste durch die stark nachgebenden Ohrpolster auch nicht ideal. Und die akustischen Bestätigungssignale kommen leider auch oft zu träge durch.Fazit:Eigentlich ist der Philips einer der besten BT Kopfhörer in dieser Preisklasse. Klang und Tragekomfort sind gut. Und die Steuerung über den Lautstärkeschalter ist interessant gelöst und funktioniert auch ordentlich. Aber die Haupttaste der Größe der gesamten Kopfhörerabdeckung ist in meinen Augen eine Fehlkonstruktion – zumindest bei diesem Druckpunkt-Schalter. Es wäre besser gewesen hier das bewährte Bedienkonzept von kleineren, einzeln gelagerten Kreuz-Bedientasten mit guter Druckpunktrückmeldung zu wählen. Dafür wäre ich auch bereit gewesen EUR 20 mehr für diesen, ansonsten sehr guten Kopfhörer auszugeben.Wäre das Tastenproblem nicht, würde ich dem SHB 9100 für Preis/Leistung 5 Sterne geben. Aber da ich mich täglich mehrfach über die vermurkste Haupttaste ärgere, gebe ich nur 3 Sterne. Und ich hoffe das es einen Nachfolger Kopfhörer mit besser funktionierender Taste geben wird. Den würde ich mir dann auch gerne wieder kaufen.

The rest is here: #1: Philips SHB 9100 Bluetooth Stereo Headset mit USB Ladekabel 3,5mm

http://www.profollica.com

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#8: 8x kristallklare Displayschutzfolie für Samsung Galaxy S3 i9300 inkl. Rakel und Tuch – MADE IN GERMANY

Wow, das ist meine erste Rezension. Ich schreibe diese weil ich einfach mal positiv überrascht bin von einem Produkt.Ich habe diese Displayfolien gekauft, so’n bisschen mit dem Gefühl, das die möglicherweise auch mangels Praxistauglichkeit in die Tonne fliegen. Für den Preis war es mir aber wert dieses Risiko einzugehen.1. PassgenauigkeitDie Folie deckt nicht das komplette Display ab. Wie auf den Bildern zu sehen, ist die Folie an allen Seiten kleiner. Wenn man Folie und Gerät vorliegen hat, sieht man das Samsung die Display Außenbereiche etwas gewölbt hat. Dadurch würde die Folie, die ohne aggressiven Kleber hält, nicht haften. Von daher würde ich hier nicht die volle Punktzahl geben, es ist aber die vermutlich bestmögliche Lösung.2. AnbringungDen Folien liegt ein Kärtchen bei, auf dem in mehreren Sprachen kurz und knapp die Anbringung beschrieben ist. Außerdem hat der Hersteller noch einen kleinen Spachtel und ein Tuch beigelegt. Wenn man sich einigermaßen an die Anleitung hält und sich beim ersten, zweiten Versuch dabei beobachtet was man in Bezug auf Ausrichtigung und Staubvermeidung besser machen kann, dann wird es jedem halbwegs begabten Menschen möglich sein, eine Folie blasenfrei und richtig justiert aufzubringen.3. KratzerIch habe meine Folie jetzt schon einige Wochen drauf und die sieht aus wie neu. Keine Anzeichen von Kratzer.4. BildstörungenIch hole mir ja nicht eines der besten Smartphones damit so eine Folie mir die Optik versaut. Und genau da überzeugt diese Ecultor Folie zu 100%. Sie ist nicht zu sehen. Dermaßen klar, quasi fast unsichtbar.5. FazitIch bin dermaßen überzeugt, das ich mich trotz dieses Kleinpreis Artikels zu so einer ausführlichen Rezension habe hinreißen lassen. Wer mich kennt der weiß was das alleine schon für eine Auszeichnung ist.KAUFEN!

Continued here: #8: 8x kristallklare Displayschutzfolie für Samsung Galaxy S3 i9300 inkl. Rakel und Tuch – MADE IN GERMANY

adult acne treatment

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#5: DeutschlandSIM ALL-IN 100 – 24 Monate Vertragslaufzeit (500MB Daten Flat, 100 Frei-Minuten, 100 Frei-SMS, 3,95 Euro/Monat) o2-Netz

Der 100Min-100SMS-500MB-Daten-Tarif von DeutschlandSIM (eigentlich von TELCO) im O2-Netz für 3,95 Euro mtl. mit 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit wurde am 19.09.2012 bei AMAZON bestellt und am 21.09.2012 geliefert.—- dieses Angebot gilt anscheinend nur bis zum 29.09.2012!!! —-Lieferumfang:- ein DIN-A4-Blatt mit Anweisungen zum Aktivieren der SIM-Karte und dem AKTIVIERUNGSCODE!- kleine Broschüre von DeutschlandSIM mit Kontaktdaten, Angaben zu PIN + PUK und ein paar anderen Hinweisen/Tipps.- ein DIN-A4-Blatt mit dem TELCO-Signe; auf dem Blatt ist die SIM-Karte aufgebabt – diese SIM kann für normale als auch für Mirco-SIM genutzt werden (nicht als Nano-SIM verwendbar!).Keine Handytelefonnummer, keine PIN, keine PUK – diese kommen erst nach der Aktivierung.Aktivierung/Anmeldung/Handynummer:auf [...] muss der Aktivierungscode angegegeben werden und dann auf den Botton “aktivieren” geklickt werden.Danach werden die persönlichen Daten abgefragt – Name, Adresse, Geburtsdatum, eMail-Adresse, Personalausweis-/Reisepassnummer, Bankdaten. Dort wird auch gefragt, ob ich meine “alte” bestehende Handynummer portieren/übernehmen möchte (dafür fallen Kosten von ungefähr 25 bis 30 euro beim “alten” Vertragspartner an), ob Rooming erwünscht ist (mit der SIM-Karte auch IM Ausland telefonieren) usw.Ein Loginname (hier wird automatisch die leicht veränderte eMail-Adresse angezeigt werden – es kann aber ein eigener Loginname angegeben werden)und ein Passwort werden ebenfalls festgelegt. Mit Loginname und Passwort kann ich mich bei [...] einloggen.Es gibt auch noch eine [...]-Seite – dafür wird ein extra Vertragspasswort erstellt!Auf dieser Seite wird als Loginname die Handynummer der neuen SIM-Karte verwendet.Nach Aktivierung des Vertrages/der SIM-Karte auf [...] kommt ratzfatz eine eMail an die angegebene eMailadresse – dort wird die Einlösung Ihres Aktivierungscodes bestätigt und es werden noch einmal die Vertragsdaten etc. aufgeführt; als Anhang kommen Widerrufsrecht, Allgemiene Geschäftsbidungen u.a. mit – NOCH KEINE TELEFONNUMMER; keine PIN und keine PUK.Die Handytelefonnumer, PIN + PUK kamen bei mir ca. 20 Minuten nach der ersten als seperate eMail an!Mit dieser Telefonnummer und dem Vertragspasswort kann ich mich nun auch auf [...] einloggen.Dort gibt es diverse Infos, Kontaktmöglichkeiten, Vertragserweiterungen/änderungen und und und.Nach der zweiten eMail von DeutschlandSIM kann die SIM-Karte in das SIM-lockfrei Handy eingelegt werden und los geht’s …Kosten:einmalig 19,95 Euro für die SIM-Karte (inklusive Zusendung)mtl. 3,95 Euro Grundgebühr mit 100 SMS, 100 min + 500 MB Daten – auch nach Ablauf der 24 Monate Mindestvertragslaufzeit – es sei denn, der Vertrag wird 3 Monate vor Vertragsende gekündigt.Abgerechnet werden Gespräche im Minutenrhythmus (jede angefangene Minute wird als eine ganze Minute berechnet).Nach Verbrauch der 100-Frei-Minuten, 100-Frei-SMS fallen je Minute oder SMS 19 EuroCent an.FAZIT:Schneller Versand der SIM-KArte, einfache und superschnelle Aktivierung der SIM-Karte (hatte keine Nummer portiert) und die Grundgebühr ist meiner Meinung nach ein Schnäppchen :-) Wer mit dem Freikontingent auskommt, ist ist mit diesem Vertrag sehr gut bedient.Von mir gibt es 10 Sterne **********

Read the original here: #5: DeutschlandSIM ALL-IN 100 – 24 Monate Vertragslaufzeit (500MB Daten Flat, 100 Frei-Minuten, 100 Frei-SMS, 3,95 Euro/Monat) o2-Netz

(visit)

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#6: Samsung Galaxy Nexus i9250 Smartphone (11,8 cm (4,65 Zoll) Touchscreen, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) titanium-silver

…möchte ich Euch gerne meine Eindrücke schildern.Den Fokus lege ich bewusst nicht auf die technischen Daten, die gibt es ja schon 1000-fach im Netz.Ziel dieses Reviews ist es NICHT einen unkritischen, sich von anderen Meinungen kaum abhebendenLobgesang zu singen, sondern auch ein Ansprechen kritischer Themen.Kein Produkt ist schließlich perfekt.Wichtige Anmerkungen:Ich habe seit über einem Jahr mein HTC Desire Z sehr intensiv genutzt und so einen (relativ) gutenBackground zum Thema Android. Ich liebe “HTC Sense”.Achja, ich werde übrigens weder von Samsung noch von HTC bezahlt!;)Mein allererster Eindruck nach dem Öffnen der Box, Einlegen des Akkus und Wiederanbringen desAkkudeckels:+ Sehr edel, das Galaxy Nexus. Nichts außer dem “Google” und “Samsung” auf dem Akkudeckel stört deneleganten Look.0 (Zu) leicht, etwas Metall (HTC Desire Z lässt grüßen) hätte dem Galaxy Nexus sicher nicht geschadet.Kunststoff rules the Galaxy Nexus!- Ups, ist das Teil aber glatt an den Seiten. Ich habe echte Bedenken, dass es mir mal aus den Fingernflutscht.0 Akkudeckel lösen geht sehr leicht, er ist aber sehr dünn und flexibel.+ Der Akku sitzt super im Gerät, nichts wackelt, oder klappert, so muss es sein!- Platzieren des Akkudeckels etwas fummelig. Achtung: Unten rechts am Deckel sitzt ein Hacken, der nichtwie der Rest eingedrückt, sondern besser mit den unteren Nasen am Deckel eingeschoben werden sollte.0 Naja, wenn der Deckel dann festgeklickt ist, hält er wenigstes ohne Probleme und von dem dünnen,flexiblen Kunststoff ist nichts mehr zu merken. Akzeptiert.Der zweite Eindruck nach dem Bootvorgang, “Google Sign In”, Grundeinstellungen und Diplay:++ Alles sehr schön. Die Performance des Galaxy Nexus ist sehr gut, keine Probleme, kein Ruckeln,wunderbar!+ Die Navigationsbuttons (Back, Home, Recent Apps) sind echt super. Das Ansprechverhalten istausgezeichnet. Darauf habe ich gewartet!++ Generell reagiert der Touchscreen im positiven Sinne sehr sensibel. Streicheln und softes Antippenreicht!0 Mann, ist das Galaxy Nexus groß, oder ist nur mein Daumen zu kurz? Ich bevorzuge Einhandbedienung.Grenzwertig.+ Das Display ist gut, aber für meine Begriffe definiv NICHT das “Beste auf dem Markt”. Das Galaxy Notesetzt für mich hier Maßstäbe (Blickwinkel!). Achtung: Ich habe keine große iPhone-Erfahrung und will sieauch gar nicht! ;) + Das Display wirkt auf mich deutlich weniger “knallig” als z.B. beim Galaxy SII. Meine Referenz auchhier: Galaxy Note.+ Die Auflösung des Displays lässt z.B. Bilder super aussehen und auch Internet macht viel Spaß.- In manchen Situationen, wirkt das Display “irgendwie schmutzig”, wie z.B. beim Ladevorgang des Markets(große mittelgraue Fläche). Auch beim Surfen stelle ich bei machen Hintergründen diesen unschönen Effektfest. Möglicherweise auch nur ein Firmware-Thema. Skaliert mit der Helligkeit. Je dunkler, destodeutlicher sichtbar.+ Die Wölbung des Displays schützt das Galaxy Nexus vor Kratzern (Ablegen auf der Tischplatte mitDisplay nach unten, etc.).0 Die automatische Helligkeitsanpassung (Android 4.0.1) ist mir zu dunkel, also manuell gesetzt.- Die Rotation des Bildschirminhaltes (Android 4.0.1) ist viel zu träge, teilweise warte ich gefühlte 10Sekunden, bis sich etwas tut. Geht gar nicht!+ Android 4 macht Spaß!Der dritte Eindruck nach ca. 4 Stunden Galaxy Nexus mit Android 4.0.1:+ Nein, keinerlei SAV Ghost Bug Problem gehabt (Lautstärkenthema).- Warum ist plötzlich der Airplane Mode aktiviert? (SAV Ghost Bug behoben, aber ein neues Problem? Tratnur einmal auf.)+ Android 4 macht echt Spaß!Der Tag nach der Testnacht:+ Bin sehr müde! Das Galaxy Nexus entlockt mir dennoch bei jedem Anblick ein Schmunzeln.0 In der Gesäßtasche (Jeans) flutscht es ein wenig hin und her und macht durch seine Größe auf sichaufmerksam. Hinsetzen traue ich mich damit sicher nicht.0 Ich werde wohl eine “Schutzhülle” kaufen müssen für mein “Slippery Beast”!0 Ist mein Daumen länger geworden? Die Nutzung, bzw. Umgewöhnung vom Desire Z fängt langsam an. DieGröße des Galaxy Nexus ist aber wohl das Maximale, was ich persönlich akzeptieren kann und ich habeziemlich große Hände!+ Ich bin sehr glücklich mit meinem Galaxy Nexus. Ja, ich werde es behalten! Mein geliebtes HTC Desire Zsieht im Vergleich bei der Nutzung plötzlich “irgendwie alt” aus. Ich werde es wohl an mein geliebtes(junges) Weib weiterreichen, hehe!Android 4.0.1:+ Macht echt viel Spaß, wirkt sehr modern, aufgeräumt und hat irgendwie überall etwas, was man “soähnlich schon mal woanders gesehen hat”.+ Für Android 4 speziell angepasste Widgets kann man in der Größe verändern. Sehr praktisch für Uhren,Bookmarks, usw.+ Wirkt noch nicht alles wie aus einem Guss (z.B. Kontextmenü mal oben mal unten, Design des Market,Browser, etc.), aber der Weg stimmt definitiv.0 Es gibt an Android 4 durchaus noch etwas zu tun, aber genau deshalb habe ich mich ja für ein GalaxyNexus entschieden, denn+++ Android Upgrades wird es sicherlich einige geben und der HW-Hersteller bleibt beim Galaxy Nexusaußen vor. Kein Warten auf den nächsten Release. Die Diskussion, ob und wann welches Smartphone vonHersteller xy auf Android 4.x.x aktualisiert wird, langweilt mich schon lange. Schluss damit und her mitallen Updates!Kamera, Audioperformance, Lautsprecher, Phone, Akkulaufzeit, WiFi:+ Alles bestimmt nicht die absolute Spitze der aktuellen Smartphone-Entwicklung, aber durchaus gut bissehr gut. Wer sich selber gerne sagen hört: “Mein Smartphone hat aber 12 Megapixel, ätsch!” wird mit demGalaxy Nexus wohl nicht sehr glücklich werden. Gespräche, z.B. im Kollegenkreis, mit solchem Inhalt kannich sowieso nicht nachvollziehen.0 Die Akkulaufzeit könnte gerne länger sein. Übernachten am Ladegerät ist für die meisten User wohlPlicht. Das gilt aber wohl für fast alle aktuellen Smartphones.Fazit:Ich bin absolut davon überzeugt, dass mich mit dem Galaxy Nexus eine lange Freundschaft verbinden wird,denn das Galaxy Nexus ist ein sehr gutes Gesamtpaket mit dem “Nexus Effect Bonus” bei künftigen Android4 (5?) Versionen. Das ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil!Meine Empfehlung:Wenn Ihr ein wirklich gutes Android-Smartphone mit eingebauter Zukunftssicherheit haben wollt, dann gibtes nur eine tragfähige Lösung:Kauft Euch ein Galaxy Nexus!5 Sterne, Ende der Durchsage!XXXXXXXXXXXXXXXXXX Update vom 05.12.2011 nach 5 Tagen intensiver NutzungXXXXXXXXXXXXWie hat sich die Sache nun für mich entwickelt und was gibt es Neues zu berichten?++ Die Größe des Galaxy Nexus passt perfekt! Wer hätte das gedacht?++ Die Kamera löst für Smartphone-Verhältnisse wirklich blitzschnell aus. Die Qualität der Bilder und Videos ist gut.+ Mit den “glatten Seiten” komme ich nun sehr gut klar. Eine gewisse Konzentration beim Handling ist aber immer vorhanden. “Bewusste Kontaktaufnahme” trifft es wohl ziemlich gut! :) ++ Ich habe mir das Display jetzt ich vielen verschieden Situationen SEHR genau angesehen und bin glücklich damit. Speziell das abgrundtiefe Schwarz beeindruckt mich immer wieder. Beim seitlichen, also schrägen Blick auf das Display, ist mir ein minimaler “bläulicher Schleier” aufgefallen. Ein TFT würde hier je nach verwendeter Technik, aber auch nicht besser abschneiden. Manche TFTs invertieren die Darstellung ja sogar.+ Das gesamte Feeling von Android 4 begeistert in Verbindung mit der schnellen HW des Galaxy Nexus. Das Flitzen durch die Menüs, Screens, etc. ist einfach super. Eine Umgewöhnungsphase von Android 2.x.x. ist auch für “alte Hasen” einzuplanen. Es lohnt sich aber definitiv! Bin gespannt, was da auf uns Androiden noch alles wartet.+ Der Akku hat sich nach einigen Ladezyklen nun auf “einen Tag Nutzung ohne Angst” eingependelt.++ Der Ladevorgang geht meiner Meinung nach sehr zackig über die Bühne. Das Galaxy Nexus erwärmt sich dabei nur unwesentlich. Gut so.+ Der oben erwähnte “gefühlte Mangel” an verarbeitetem Metall ist mittlerweile völlig in den Hintergrund getreten. Ich freue mich über die gute Relation des Galaxy Nexus von Größe zu Gewicht und die hervorragende Verarbeitung.Was lerne ich nun aus den letzen Tagen?Das Schreiben von Reviews ist ziemlich anstrengend, macht aber Spaß.Meine Entscheidung für das Galaxy Nexus war exakt die Richtige, denn ich freue mich bei jedem “Wisch”. Tendenz steigend!Meine Kaufempfehlung bleibt bestehen: 5 Sterne und damit Basta!Übrigens:Samsung hat mir immer noch kein Stellenangebot gemacht und HTC bis jetzt keine Drohbriefe geschrieben. Auch von Google hat sich noch keiner bei mir gemeldet…;)XXXXXXXXXXXXXXXXXX Update vom 16.12. Lesen Sie weiter… ›

See the original post here: #6: Samsung Galaxy Nexus i9250 Smartphone (11,8 cm (4,65 Zoll) Touchscreen, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) titanium-silver

www.puregreencoffee.org

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#6: Samsung Galaxy Nexus i9250 Smartphone (11,8 cm (4,65 Zoll) Touchscreen, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) titanium-silver

…möchte ich Euch gerne meine Eindrücke schildern.Den Fokus lege ich bewusst nicht auf die technischen Daten, die gibt es ja schon 1000-fach im Netz.Ziel dieses Reviews ist es NICHT einen unkritischen, sich von anderen Meinungen kaum abhebendenLobgesang zu singen, sondern auch ein Ansprechen kritischer Themen.Kein Produkt ist schließlich perfekt.Wichtige Anmerkungen:Ich habe seit über einem Jahr mein HTC Desire Z sehr intensiv genutzt und so einen (relativ) gutenBackground zum Thema Android. Ich liebe “HTC Sense”.Achja, ich werde übrigens weder von Samsung noch von HTC bezahlt!;)Mein allererster Eindruck nach dem Öffnen der Box, Einlegen des Akkus und Wiederanbringen desAkkudeckels:+ Sehr edel, das Galaxy Nexus. Nichts außer dem “Google” und “Samsung” auf dem Akkudeckel stört deneleganten Look.0 (Zu) leicht, etwas Metall (HTC Desire Z lässt grüßen) hätte dem Galaxy Nexus sicher nicht geschadet.Kunststoff rules the Galaxy Nexus!- Ups, ist das Teil aber glatt an den Seiten. Ich habe echte Bedenken, dass es mir mal aus den Fingernflutscht.0 Akkudeckel lösen geht sehr leicht, er ist aber sehr dünn und flexibel.+ Der Akku sitzt super im Gerät, nichts wackelt, oder klappert, so muss es sein!- Platzieren des Akkudeckels etwas fummelig. Achtung: Unten rechts am Deckel sitzt ein Hacken, der nichtwie der Rest eingedrückt, sondern besser mit den unteren Nasen am Deckel eingeschoben werden sollte.0 Naja, wenn der Deckel dann festgeklickt ist, hält er wenigstes ohne Probleme und von dem dünnen,flexiblen Kunststoff ist nichts mehr zu merken. Akzeptiert.Der zweite Eindruck nach dem Bootvorgang, “Google Sign In”, Grundeinstellungen und Diplay:++ Alles sehr schön. Die Performance des Galaxy Nexus ist sehr gut, keine Probleme, kein Ruckeln,wunderbar!+ Die Navigationsbuttons (Back, Home, Recent Apps) sind echt super. Das Ansprechverhalten istausgezeichnet. Darauf habe ich gewartet!++ Generell reagiert der Touchscreen im positiven Sinne sehr sensibel. Streicheln und softes Antippenreicht!0 Mann, ist das Galaxy Nexus groß, oder ist nur mein Daumen zu kurz? Ich bevorzuge Einhandbedienung.Grenzwertig.+ Das Display ist gut, aber für meine Begriffe definiv NICHT das “Beste auf dem Markt”. Das Galaxy Notesetzt für mich hier Maßstäbe (Blickwinkel!). Achtung: Ich habe keine große iPhone-Erfahrung und will sieauch gar nicht! ;) + Das Display wirkt auf mich deutlich weniger “knallig” als z.B. beim Galaxy SII. Meine Referenz auchhier: Galaxy Note.+ Die Auflösung des Displays lässt z.B. Bilder super aussehen und auch Internet macht viel Spaß.- In manchen Situationen, wirkt das Display “irgendwie schmutzig”, wie z.B. beim Ladevorgang des Markets(große mittelgraue Fläche). Auch beim Surfen stelle ich bei machen Hintergründen diesen unschönen Effektfest. Möglicherweise auch nur ein Firmware-Thema. Skaliert mit der Helligkeit. Je dunkler, destodeutlicher sichtbar.+ Die Wölbung des Displays schützt das Galaxy Nexus vor Kratzern (Ablegen auf der Tischplatte mitDisplay nach unten, etc.).0 Die automatische Helligkeitsanpassung (Android 4.0.1) ist mir zu dunkel, also manuell gesetzt.- Die Rotation des Bildschirminhaltes (Android 4.0.1) ist viel zu träge, teilweise warte ich gefühlte 10Sekunden, bis sich etwas tut. Geht gar nicht!+ Android 4 macht Spaß!Der dritte Eindruck nach ca. 4 Stunden Galaxy Nexus mit Android 4.0.1:+ Nein, keinerlei SAV Ghost Bug Problem gehabt (Lautstärkenthema).- Warum ist plötzlich der Airplane Mode aktiviert? (SAV Ghost Bug behoben, aber ein neues Problem? Tratnur einmal auf.)+ Android 4 macht echt Spaß!Der Tag nach der Testnacht:+ Bin sehr müde! Das Galaxy Nexus entlockt mir dennoch bei jedem Anblick ein Schmunzeln.0 In der Gesäßtasche (Jeans) flutscht es ein wenig hin und her und macht durch seine Größe auf sichaufmerksam. Hinsetzen traue ich mich damit sicher nicht.0 Ich werde wohl eine “Schutzhülle” kaufen müssen für mein “Slippery Beast”!0 Ist mein Daumen länger geworden? Die Nutzung, bzw. Umgewöhnung vom Desire Z fängt langsam an. DieGröße des Galaxy Nexus ist aber wohl das Maximale, was ich persönlich akzeptieren kann und ich habeziemlich große Hände!+ Ich bin sehr glücklich mit meinem Galaxy Nexus. Ja, ich werde es behalten! Mein geliebtes HTC Desire Zsieht im Vergleich bei der Nutzung plötzlich “irgendwie alt” aus. Ich werde es wohl an mein geliebtes(junges) Weib weiterreichen, hehe!Android 4.0.1:+ Macht echt viel Spaß, wirkt sehr modern, aufgeräumt und hat irgendwie überall etwas, was man “soähnlich schon mal woanders gesehen hat”.+ Für Android 4 speziell angepasste Widgets kann man in der Größe verändern. Sehr praktisch für Uhren,Bookmarks, usw.+ Wirkt noch nicht alles wie aus einem Guss (z.B. Kontextmenü mal oben mal unten, Design des Market,Browser, etc.), aber der Weg stimmt definitiv.0 Es gibt an Android 4 durchaus noch etwas zu tun, aber genau deshalb habe ich mich ja für ein GalaxyNexus entschieden, denn+++ Android Upgrades wird es sicherlich einige geben und der HW-Hersteller bleibt beim Galaxy Nexusaußen vor. Kein Warten auf den nächsten Release. Die Diskussion, ob und wann welches Smartphone vonHersteller xy auf Android 4.x.x aktualisiert wird, langweilt mich schon lange. Schluss damit und her mitallen Updates!Kamera, Audioperformance, Lautsprecher, Phone, Akkulaufzeit, WiFi:+ Alles bestimmt nicht die absolute Spitze der aktuellen Smartphone-Entwicklung, aber durchaus gut bissehr gut. Wer sich selber gerne sagen hört: “Mein Smartphone hat aber 12 Megapixel, ätsch!” wird mit demGalaxy Nexus wohl nicht sehr glücklich werden. Gespräche, z.B. im Kollegenkreis, mit solchem Inhalt kannich sowieso nicht nachvollziehen.0 Die Akkulaufzeit könnte gerne länger sein. Übernachten am Ladegerät ist für die meisten User wohlPlicht. Das gilt aber wohl für fast alle aktuellen Smartphones.Fazit:Ich bin absolut davon überzeugt, dass mich mit dem Galaxy Nexus eine lange Freundschaft verbinden wird,denn das Galaxy Nexus ist ein sehr gutes Gesamtpaket mit dem “Nexus Effect Bonus” bei künftigen Android4 (5?) Versionen. Das ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil!Meine Empfehlung:Wenn Ihr ein wirklich gutes Android-Smartphone mit eingebauter Zukunftssicherheit haben wollt, dann gibtes nur eine tragfähige Lösung:Kauft Euch ein Galaxy Nexus!5 Sterne, Ende der Durchsage!XXXXXXXXXXXXXXXXXX Update vom 05.12.2011 nach 5 Tagen intensiver NutzungXXXXXXXXXXXXWie hat sich die Sache nun für mich entwickelt und was gibt es Neues zu berichten?++ Die Größe des Galaxy Nexus passt perfekt! Wer hätte das gedacht?++ Die Kamera löst für Smartphone-Verhältnisse wirklich blitzschnell aus. Die Qualität der Bilder und Videos ist gut.+ Mit den “glatten Seiten” komme ich nun sehr gut klar. Eine gewisse Konzentration beim Handling ist aber immer vorhanden. “Bewusste Kontaktaufnahme” trifft es wohl ziemlich gut! :) ++ Ich habe mir das Display jetzt ich vielen verschieden Situationen SEHR genau angesehen und bin glücklich damit. Speziell das abgrundtiefe Schwarz beeindruckt mich immer wieder. Beim seitlichen, also schrägen Blick auf das Display, ist mir ein minimaler “bläulicher Schleier” aufgefallen. Ein TFT würde hier je nach verwendeter Technik, aber auch nicht besser abschneiden. Manche TFTs invertieren die Darstellung ja sogar.+ Das gesamte Feeling von Android 4 begeistert in Verbindung mit der schnellen HW des Galaxy Nexus. Das Flitzen durch die Menüs, Screens, etc. ist einfach super. Eine Umgewöhnungsphase von Android 2.x.x. ist auch für “alte Hasen” einzuplanen. Es lohnt sich aber definitiv! Bin gespannt, was da auf uns Androiden noch alles wartet.+ Der Akku hat sich nach einigen Ladezyklen nun auf “einen Tag Nutzung ohne Angst” eingependelt.++ Der Ladevorgang geht meiner Meinung nach sehr zackig über die Bühne. Das Galaxy Nexus erwärmt sich dabei nur unwesentlich. Gut so.+ Der oben erwähnte “gefühlte Mangel” an verarbeitetem Metall ist mittlerweile völlig in den Hintergrund getreten. Ich freue mich über die gute Relation des Galaxy Nexus von Größe zu Gewicht und die hervorragende Verarbeitung.Was lerne ich nun aus den letzen Tagen?Das Schreiben von Reviews ist ziemlich anstrengend, macht aber Spaß.Meine Entscheidung für das Galaxy Nexus war exakt die Richtige, denn ich freue mich bei jedem “Wisch”. Tendenz steigend!Meine Kaufempfehlung bleibt bestehen: 5 Sterne und damit Basta!Übrigens:Samsung hat mir immer noch kein Stellenangebot gemacht und HTC bis jetzt keine Drohbriefe geschrieben. Auch von Google hat sich noch keiner bei mir gemeldet…;)XXXXXXXXXXXXXXXXXX Update vom 16.12. Lesen Sie weiter… ›

Here is the original post: #6: Samsung Galaxy Nexus i9250 Smartphone (11,8 cm (4,65 Zoll) Touchscreen, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) titanium-silver

7-keto

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#8: iPhone 5 Tasche Leder Brieftasche Hülle Schwarz

Hergestellt aus hochwertigem PU Leder, diese iPhone 5 Leder Tasche ist eine der besten m�glichkeiten f�r einen Transport von A nach B f�r Ihr iPhone 5. Allerdings ist die wei�e iPhone 5 Leder Tasche, nicht nur eine stilvolle H�lle f�r die Zwecke des Transports: es ist auch ein langlebiger Schutz f�r das iPhone 5 gegen Beulen, Kratzer und St��en. Eine Kombination aus harten und weichen Leder bedeutet, dass die weichere iPhone 5 Leder Tasche einen besseren Halt f�r iPhone 5 anbietet. Der Innenbereich der iPhone 5 Leder Tasche verf�gt �ber eine Anzahl von Beutel, wo sie Ihre Kreditkarten hinein packen k�nnen so wie Ihre Banknoten. Ausschnitte an der iPhone 5 Leder Tasche f�r das iPhone 5 bedeutet das sie Ihr Handy nicht mehr aus der H�lle raus nehmen m�ssen um vollen Zugriff auf alle Kennzeichen Ihrer Vorrichtung zu erhalten.

Read the original post: #8: iPhone 5 Tasche Leder Brieftasche Hülle Schwarz

mymaccleaner.com

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#7: Samsung Galaxy Nexus i9250 Smartphone (11,8 cm (4,65 Zoll) Touchscreen, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) titanium-silver

…möchte ich Euch gerne meine Eindrücke schildern.Den Fokus lege ich bewusst nicht auf die technischen Daten, die gibt es ja schon 1000-fach im Netz.Ziel dieses Reviews ist es NICHT einen unkritischen, sich von anderen Meinungen kaum abhebendenLobgesang zu singen, sondern auch ein Ansprechen kritischer Themen.Kein Produkt ist schließlich perfekt.Wichtige Anmerkungen:Ich habe seit über einem Jahr mein HTC Desire Z sehr intensiv genutzt und so einen (relativ) gutenBackground zum Thema Android. Ich liebe “HTC Sense”.Achja, ich werde übrigens weder von Samsung noch von HTC bezahlt!;)Mein allererster Eindruck nach dem Öffnen der Box, Einlegen des Akkus und Wiederanbringen desAkkudeckels:+ Sehr edel, das Galaxy Nexus. Nichts außer dem “Google” und “Samsung” auf dem Akkudeckel stört deneleganten Look.0 (Zu) leicht, etwas Metall (HTC Desire Z lässt grüßen) hätte dem Galaxy Nexus sicher nicht geschadet.Kunststoff rules the Galaxy Nexus!- Ups, ist das Teil aber glatt an den Seiten. Ich habe echte Bedenken, dass es mir mal aus den Fingernflutscht.0 Akkudeckel lösen geht sehr leicht, er ist aber sehr dünn und flexibel.+ Der Akku sitzt super im Gerät, nichts wackelt, oder klappert, so muss es sein!- Platzieren des Akkudeckels etwas fummelig. Achtung: Unten rechts am Deckel sitzt ein Hacken, der nichtwie der Rest eingedrückt, sondern besser mit den unteren Nasen am Deckel eingeschoben werden sollte.0 Naja, wenn der Deckel dann festgeklickt ist, hält er wenigstes ohne Probleme und von dem dünnen,flexiblen Kunststoff ist nichts mehr zu merken. Akzeptiert.Der zweite Eindruck nach dem Bootvorgang, “Google Sign In”, Grundeinstellungen und Diplay:++ Alles sehr schön. Die Performance des Galaxy Nexus ist sehr gut, keine Probleme, kein Ruckeln,wunderbar!+ Die Navigationsbuttons (Back, Home, Recent Apps) sind echt super. Das Ansprechverhalten istausgezeichnet. Darauf habe ich gewartet!++ Generell reagiert der Touchscreen im positiven Sinne sehr sensibel. Streicheln und softes Antippenreicht!0 Mann, ist das Galaxy Nexus groß, oder ist nur mein Daumen zu kurz? Ich bevorzuge Einhandbedienung.Grenzwertig.+ Das Display ist gut, aber für meine Begriffe definiv NICHT das “Beste auf dem Markt”. Das Galaxy Notesetzt für mich hier Maßstäbe (Blickwinkel!). Achtung: Ich habe keine große iPhone-Erfahrung und will sieauch gar nicht! ;) + Das Display wirkt auf mich deutlich weniger “knallig” als z.B. beim Galaxy SII. Meine Referenz auchhier: Galaxy Note.+ Die Auflösung des Displays lässt z.B. Bilder super aussehen und auch Internet macht viel Spaß.- In manchen Situationen, wirkt das Display “irgendwie schmutzig”, wie z.B. beim Ladevorgang des Markets(große mittelgraue Fläche). Auch beim Surfen stelle ich bei machen Hintergründen diesen unschönen Effektfest. Möglicherweise auch nur ein Firmware-Thema. Skaliert mit der Helligkeit. Je dunkler, destodeutlicher sichtbar.+ Die Wölbung des Displays schützt das Galaxy Nexus vor Kratzern (Ablegen auf der Tischplatte mitDisplay nach unten, etc.).0 Die automatische Helligkeitsanpassung (Android 4.0.1) ist mir zu dunkel, also manuell gesetzt.- Die Rotation des Bildschirminhaltes (Android 4.0.1) ist viel zu träge, teilweise warte ich gefühlte 10Sekunden, bis sich etwas tut. Geht gar nicht!+ Android 4 macht Spaß!Der dritte Eindruck nach ca. 4 Stunden Galaxy Nexus mit Android 4.0.1:+ Nein, keinerlei SAV Ghost Bug Problem gehabt (Lautstärkenthema).- Warum ist plötzlich der Airplane Mode aktiviert? (SAV Ghost Bug behoben, aber ein neues Problem? Tratnur einmal auf.)+ Android 4 macht echt Spaß!Der Tag nach der Testnacht:+ Bin sehr müde! Das Galaxy Nexus entlockt mir dennoch bei jedem Anblick ein Schmunzeln.0 In der Gesäßtasche (Jeans) flutscht es ein wenig hin und her und macht durch seine Größe auf sichaufmerksam. Hinsetzen traue ich mich damit sicher nicht.0 Ich werde wohl eine “Schutzhülle” kaufen müssen für mein “Slippery Beast”!0 Ist mein Daumen länger geworden? Die Nutzung, bzw. Umgewöhnung vom Desire Z fängt langsam an. DieGröße des Galaxy Nexus ist aber wohl das Maximale, was ich persönlich akzeptieren kann und ich habeziemlich große Hände!+ Ich bin sehr glücklich mit meinem Galaxy Nexus. Ja, ich werde es behalten! Mein geliebtes HTC Desire Zsieht im Vergleich bei der Nutzung plötzlich “irgendwie alt” aus. Ich werde es wohl an mein geliebtes(junges) Weib weiterreichen, hehe!Android 4.0.1:+ Macht echt viel Spaß, wirkt sehr modern, aufgeräumt und hat irgendwie überall etwas, was man “soähnlich schon mal woanders gesehen hat”.+ Für Android 4 speziell angepasste Widgets kann man in der Größe verändern. Sehr praktisch für Uhren,Bookmarks, usw.+ Wirkt noch nicht alles wie aus einem Guss (z.B. Kontextmenü mal oben mal unten, Design des Market,Browser, etc.), aber der Weg stimmt definitiv.0 Es gibt an Android 4 durchaus noch etwas zu tun, aber genau deshalb habe ich mich ja für ein GalaxyNexus entschieden, denn+++ Android Upgrades wird es sicherlich einige geben und der HW-Hersteller bleibt beim Galaxy Nexusaußen vor. Kein Warten auf den nächsten Release. Die Diskussion, ob und wann welches Smartphone vonHersteller xy auf Android 4.x.x aktualisiert wird, langweilt mich schon lange. Schluss damit und her mitallen Updates!Kamera, Audioperformance, Lautsprecher, Phone, Akkulaufzeit, WiFi:+ Alles bestimmt nicht die absolute Spitze der aktuellen Smartphone-Entwicklung, aber durchaus gut bissehr gut. Wer sich selber gerne sagen hört: “Mein Smartphone hat aber 12 Megapixel, ätsch!” wird mit demGalaxy Nexus wohl nicht sehr glücklich werden. Gespräche, z.B. im Kollegenkreis, mit solchem Inhalt kannich sowieso nicht nachvollziehen.0 Die Akkulaufzeit könnte gerne länger sein. Übernachten am Ladegerät ist für die meisten User wohlPlicht. Das gilt aber wohl für fast alle aktuellen Smartphones.Fazit:Ich bin absolut davon überzeugt, dass mich mit dem Galaxy Nexus eine lange Freundschaft verbinden wird,denn das Galaxy Nexus ist ein sehr gutes Gesamtpaket mit dem “Nexus Effect Bonus” bei künftigen Android4 (5?) Versionen. Das ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil!Meine Empfehlung:Wenn Ihr ein wirklich gutes Android-Smartphone mit eingebauter Zukunftssicherheit haben wollt, dann gibtes nur eine tragfähige Lösung:Kauft Euch ein Galaxy Nexus!5 Sterne, Ende der Durchsage!XXXXXXXXXXXXXXXXXX Update vom 05.12.2011 nach 5 Tagen intensiver NutzungXXXXXXXXXXXXWie hat sich die Sache nun für mich entwickelt und was gibt es Neues zu berichten?++ Die Größe des Galaxy Nexus passt perfekt! Wer hätte das gedacht?++ Die Kamera löst für Smartphone-Verhältnisse wirklich blitzschnell aus. Die Qualität der Bilder und Videos ist gut.+ Mit den “glatten Seiten” komme ich nun sehr gut klar. Eine gewisse Konzentration beim Handling ist aber immer vorhanden. “Bewusste Kontaktaufnahme” trifft es wohl ziemlich gut! :) ++ Ich habe mir das Display jetzt ich vielen verschieden Situationen SEHR genau angesehen und bin glücklich damit. Speziell das abgrundtiefe Schwarz beeindruckt mich immer wieder. Beim seitlichen, also schrägen Blick auf das Display, ist mir ein minimaler “bläulicher Schleier” aufgefallen. Ein TFT würde hier je nach verwendeter Technik, aber auch nicht besser abschneiden. Manche TFTs invertieren die Darstellung ja sogar.+ Das gesamte Feeling von Android 4 begeistert in Verbindung mit der schnellen HW des Galaxy Nexus. Das Flitzen durch die Menüs, Screens, etc. ist einfach super. Eine Umgewöhnungsphase von Android 2.x.x. ist auch für “alte Hasen” einzuplanen. Es lohnt sich aber definitiv! Bin gespannt, was da auf uns Androiden noch alles wartet.+ Der Akku hat sich nach einigen Ladezyklen nun auf “einen Tag Nutzung ohne Angst” eingependelt.++ Der Ladevorgang geht meiner Meinung nach sehr zackig über die Bühne. Das Galaxy Nexus erwärmt sich dabei nur unwesentlich. Gut so.+ Der oben erwähnte “gefühlte Mangel” an verarbeitetem Metall ist mittlerweile völlig in den Hintergrund getreten. Ich freue mich über die gute Relation des Galaxy Nexus von Größe zu Gewicht und die hervorragende Verarbeitung.Was lerne ich nun aus den letzen Tagen?Das Schreiben von Reviews ist ziemlich anstrengend, macht aber Spaß.Meine Entscheidung für das Galaxy Nexus war exakt die Richtige, denn ich freue mich bei jedem “Wisch”. Tendenz steigend!Meine Kaufempfehlung bleibt bestehen: 5 Sterne und damit Basta!Übrigens:Samsung hat mir immer noch kein Stellenangebot gemacht und HTC bis jetzt keine Drohbriefe geschrieben. Auch von Google hat sich noch keiner bei mir gemeldet…;)XXXXXXXXXXXXXXXXXX Update vom 16.12. Lesen Sie weiter… ›

Original post: #7: Samsung Galaxy Nexus i9250 Smartphone (11,8 cm (4,65 Zoll) Touchscreen, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) titanium-silver

read more here

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#5: Samsung Galaxy Nexus i9250 Smartphone (11,8 cm (4,65 Zoll) Touchscreen, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) titanium-silver

…möchte ich Euch gerne meine Eindrücke schildern.Den Fokus lege ich bewusst nicht auf die technischen Daten, die gibt es ja schon 1000-fach im Netz.Ziel dieses Reviews ist es NICHT einen unkritischen, sich von anderen Meinungen kaum abhebendenLobgesang zu singen, sondern auch ein Ansprechen kritischer Themen.Kein Produkt ist schließlich perfekt.Wichtige Anmerkungen:Ich habe seit über einem Jahr mein HTC Desire Z sehr intensiv genutzt und so einen (relativ) gutenBackground zum Thema Android. Ich liebe “HTC Sense”.Achja, ich werde übrigens weder von Samsung noch von HTC bezahlt!;)Mein allererster Eindruck nach dem Öffnen der Box, Einlegen des Akkus und Wiederanbringen desAkkudeckels:+ Sehr edel, das Galaxy Nexus. Nichts außer dem “Google” und “Samsung” auf dem Akkudeckel stört deneleganten Look.0 (Zu) leicht, etwas Metall (HTC Desire Z lässt grüßen) hätte dem Galaxy Nexus sicher nicht geschadet.Kunststoff rules the Galaxy Nexus!- Ups, ist das Teil aber glatt an den Seiten. Ich habe echte Bedenken, dass es mir mal aus den Fingernflutscht.0 Akkudeckel lösen geht sehr leicht, er ist aber sehr dünn und flexibel.+ Der Akku sitzt super im Gerät, nichts wackelt, oder klappert, so muss es sein!- Platzieren des Akkudeckels etwas fummelig. Achtung: Unten rechts am Deckel sitzt ein Hacken, der nichtwie der Rest eingedrückt, sondern besser mit den unteren Nasen am Deckel eingeschoben werden sollte.0 Naja, wenn der Deckel dann festgeklickt ist, hält er wenigstes ohne Probleme und von dem dünnen,flexiblen Kunststoff ist nichts mehr zu merken. Akzeptiert.Der zweite Eindruck nach dem Bootvorgang, “Google Sign In”, Grundeinstellungen und Diplay:++ Alles sehr schön. Die Performance des Galaxy Nexus ist sehr gut, keine Probleme, kein Ruckeln,wunderbar!+ Die Navigationsbuttons (Back, Home, Recent Apps) sind echt super. Das Ansprechverhalten istausgezeichnet. Darauf habe ich gewartet!++ Generell reagiert der Touchscreen im positiven Sinne sehr sensibel. Streicheln und softes Antippenreicht!0 Mann, ist das Galaxy Nexus groß, oder ist nur mein Daumen zu kurz? Ich bevorzuge Einhandbedienung.Grenzwertig.+ Das Display ist gut, aber für meine Begriffe definiv NICHT das “Beste auf dem Markt”. Das Galaxy Notesetzt für mich hier Maßstäbe (Blickwinkel!). Achtung: Ich habe keine große iPhone-Erfahrung und will sieauch gar nicht! ;) + Das Display wirkt auf mich deutlich weniger “knallig” als z.B. beim Galaxy SII. Meine Referenz auchhier: Galaxy Note.+ Die Auflösung des Displays lässt z.B. Bilder super aussehen und auch Internet macht viel Spaß.- In manchen Situationen, wirkt das Display “irgendwie schmutzig”, wie z.B. beim Ladevorgang des Markets(große mittelgraue Fläche). Auch beim Surfen stelle ich bei machen Hintergründen diesen unschönen Effektfest. Möglicherweise auch nur ein Firmware-Thema. Skaliert mit der Helligkeit. Je dunkler, destodeutlicher sichtbar.+ Die Wölbung des Displays schützt das Galaxy Nexus vor Kratzern (Ablegen auf der Tischplatte mitDisplay nach unten, etc.).0 Die automatische Helligkeitsanpassung (Android 4.0.1) ist mir zu dunkel, also manuell gesetzt.- Die Rotation des Bildschirminhaltes (Android 4.0.1) ist viel zu träge, teilweise warte ich gefühlte 10Sekunden, bis sich etwas tut. Geht gar nicht!+ Android 4 macht Spaß!Der dritte Eindruck nach ca. 4 Stunden Galaxy Nexus mit Android 4.0.1:+ Nein, keinerlei SAV Ghost Bug Problem gehabt (Lautstärkenthema).- Warum ist plötzlich der Airplane Mode aktiviert? (SAV Ghost Bug behoben, aber ein neues Problem? Tratnur einmal auf.)+ Android 4 macht echt Spaß!Der Tag nach der Testnacht:+ Bin sehr müde! Das Galaxy Nexus entlockt mir dennoch bei jedem Anblick ein Schmunzeln.0 In der Gesäßtasche (Jeans) flutscht es ein wenig hin und her und macht durch seine Größe auf sichaufmerksam. Hinsetzen traue ich mich damit sicher nicht.0 Ich werde wohl eine “Schutzhülle” kaufen müssen für mein “Slippery Beast”!0 Ist mein Daumen länger geworden? Die Nutzung, bzw. Umgewöhnung vom Desire Z fängt langsam an. DieGröße des Galaxy Nexus ist aber wohl das Maximale, was ich persönlich akzeptieren kann und ich habeziemlich große Hände!+ Ich bin sehr glücklich mit meinem Galaxy Nexus. Ja, ich werde es behalten! Mein geliebtes HTC Desire Zsieht im Vergleich bei der Nutzung plötzlich “irgendwie alt” aus. Ich werde es wohl an mein geliebtes(junges) Weib weiterreichen, hehe!Android 4.0.1:+ Macht echt viel Spaß, wirkt sehr modern, aufgeräumt und hat irgendwie überall etwas, was man “soähnlich schon mal woanders gesehen hat”.+ Für Android 4 speziell angepasste Widgets kann man in der Größe verändern. Sehr praktisch für Uhren,Bookmarks, usw.+ Wirkt noch nicht alles wie aus einem Guss (z.B. Kontextmenü mal oben mal unten, Design des Market,Browser, etc.), aber der Weg stimmt definitiv.0 Es gibt an Android 4 durchaus noch etwas zu tun, aber genau deshalb habe ich mich ja für ein GalaxyNexus entschieden, denn+++ Android Upgrades wird es sicherlich einige geben und der HW-Hersteller bleibt beim Galaxy Nexusaußen vor. Kein Warten auf den nächsten Release. Die Diskussion, ob und wann welches Smartphone vonHersteller xy auf Android 4.x.x aktualisiert wird, langweilt mich schon lange. Schluss damit und her mitallen Updates!Kamera, Audioperformance, Lautsprecher, Phone, Akkulaufzeit, WiFi:+ Alles bestimmt nicht die absolute Spitze der aktuellen Smartphone-Entwicklung, aber durchaus gut bissehr gut. Wer sich selber gerne sagen hört: “Mein Smartphone hat aber 12 Megapixel, ätsch!” wird mit demGalaxy Nexus wohl nicht sehr glücklich werden. Gespräche, z.B. im Kollegenkreis, mit solchem Inhalt kannich sowieso nicht nachvollziehen.0 Die Akkulaufzeit könnte gerne länger sein. Übernachten am Ladegerät ist für die meisten User wohlPlicht. Das gilt aber wohl für fast alle aktuellen Smartphones.Fazit:Ich bin absolut davon überzeugt, dass mich mit dem Galaxy Nexus eine lange Freundschaft verbinden wird,denn das Galaxy Nexus ist ein sehr gutes Gesamtpaket mit dem “Nexus Effect Bonus” bei künftigen Android4 (5?) Versionen. Das ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil!Meine Empfehlung:Wenn Ihr ein wirklich gutes Android-Smartphone mit eingebauter Zukunftssicherheit haben wollt, dann gibtes nur eine tragfähige Lösung:Kauft Euch ein Galaxy Nexus!5 Sterne, Ende der Durchsage!XXXXXXXXXXXXXXXXXX Update vom 05.12.2011 nach 5 Tagen intensiver NutzungXXXXXXXXXXXXWie hat sich die Sache nun für mich entwickelt und was gibt es Neues zu berichten?++ Die Größe des Galaxy Nexus passt perfekt! Wer hätte das gedacht?++ Die Kamera löst für Smartphone-Verhältnisse wirklich blitzschnell aus. Die Qualität der Bilder und Videos ist gut.+ Mit den “glatten Seiten” komme ich nun sehr gut klar. Eine gewisse Konzentration beim Handling ist aber immer vorhanden. “Bewusste Kontaktaufnahme” trifft es wohl ziemlich gut! :) ++ Ich habe mir das Display jetzt ich vielen verschieden Situationen SEHR genau angesehen und bin glücklich damit. Speziell das abgrundtiefe Schwarz beeindruckt mich immer wieder. Beim seitlichen, also schrägen Blick auf das Display, ist mir ein minimaler “bläulicher Schleier” aufgefallen. Ein TFT würde hier je nach verwendeter Technik, aber auch nicht besser abschneiden. Manche TFTs invertieren die Darstellung ja sogar.+ Das gesamte Feeling von Android 4 begeistert in Verbindung mit der schnellen HW des Galaxy Nexus. Das Flitzen durch die Menüs, Screens, etc. ist einfach super. Eine Umgewöhnungsphase von Android 2.x.x. ist auch für “alte Hasen” einzuplanen. Es lohnt sich aber definitiv! Bin gespannt, was da auf uns Androiden noch alles wartet.+ Der Akku hat sich nach einigen Ladezyklen nun auf “einen Tag Nutzung ohne Angst” eingependelt.++ Der Ladevorgang geht meiner Meinung nach sehr zackig über die Bühne. Das Galaxy Nexus erwärmt sich dabei nur unwesentlich. Gut so.+ Der oben erwähnte “gefühlte Mangel” an verarbeitetem Metall ist mittlerweile völlig in den Hintergrund getreten. Ich freue mich über die gute Relation des Galaxy Nexus von Größe zu Gewicht und die hervorragende Verarbeitung.Was lerne ich nun aus den letzen Tagen?Das Schreiben von Reviews ist ziemlich anstrengend, macht aber Spaß.Meine Entscheidung für das Galaxy Nexus war exakt die Richtige, denn ich freue mich bei jedem “Wisch”. Tendenz steigend!Meine Kaufempfehlung bleibt bestehen: 5 Sterne und damit Basta!Übrigens:Samsung hat mir immer noch kein Stellenangebot gemacht und HTC bis jetzt keine Drohbriefe geschrieben. Auch von Google hat sich noch keiner bei mir gemeldet…;)XXXXXXXXXXXXXXXXXX Update vom 16.12. Lesen Sie weiter… ›

Read the original here: #5: Samsung Galaxy Nexus i9250 Smartphone (11,8 cm (4,65 Zoll) Touchscreen, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) titanium-silver

empower network blog

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)