#5: Samsung Galaxy Tab 2 P5110 WIFI Tablet (25,7 cm (10.1 Zoll) Display, 1GHz Prozessor, 1GB RAM, 16 GB Speicher, 3,2 Megapixel Kamera, Android) weiß

Konfiguration:10,1 Zoll, 16 GB, WiFi+3G| Farbe:titanium-silber|Von Amazon best�tigter KaufNachdem ich mein “altes” Galaxy Tab 10.1 N verkauft hatte, weil ich damit nicht ganz zufrieden war, habe ich nun doch wieder ein Samsung Tab, das neue Galaxy Tab 10.2 N gekauft. Wenn man mal ein Tab hatte, ist es schwer, wieder ohne zu leben.In der Rezension werde ich überwiegend einen Vergleich zwischen 10.1 und 10.2 herstellen. Von der äußeren Form kaum zu unterscheiden, fiel nur auf, dass die Lautsprecher größer geworden sind, jedenfalls die Öffnungen dafür. Außerdem gibt es nun einen Micro SD Kartenslot. Super. Der fehlte beim 10.1 N.Als Betriebssystem läuft auf dem neuen Tab nun ICS 4.0.3, auf dem alten lief 3.2. Was beim neuen Tag auffällt, ist die extreme Geschwindigkeit, mit der Aufträge ausgeführt werden. Kaum angeklickt,ist das Programm auch schon da. Internetseiten bauen sich in 1-2 Sekunden auf. Rekord. Wo es beim alten Tab noch ruckelte, ist beim neuen davon nichts mehr zu merken.Was mich beim alten Tab besonders genervt hat: Die Tastatur musste zur Eingabe von Zahlen oder dem @ Zeichen immer gewechselt werden. Also vom Buchstaben – in den Zahlenmodus. Auf Dauer umständlich. Das hat Samsung nun besser gemacht. Die neue Tastatur hat sowohl das @ Zeichen mit drauf, als auch das .com, als auch Ziffern wie beim Galaxy Note. Das erleichtert die Sache doch sehr beim SMS schreiben. Ach ja: SMS.Beim alten konnte ich zwar SMS Nachrichten schreiben, aber nicht absenden. Ich habe drei T-Mobile Karten, eine normale und zwei Multi-Sim für weitere Telefone.Durch einen Telefoncode kann man die Multi Sim für SMS aktivieren. Nur leider konnte man das entsprechende Programm nicht auf das Tab installieren, sondern nur auf Handys. Somit fiel SMS für mich beim alten Tab aus. Immer die SIM Karte zu wechseln, wer macht das schon. Auf Dauer nervtötend.Das neue Tab 10.2 hat nun sogar eine Telefonfunktion und man kann damit telefonieren. Da es als Handy und nicht als Tab erkannt wird, lässt sich nun auch der Multi Sim Manager installieren zum Aktivieren der SMS Funktion. Oder man kann diese auch über die integrierte Telefontastatur eingeben. Super. Endlich SMS über das Tab versenden. Besser zu schreiben und zu lesen auf dem großen Bildschirm als auf dem Handy allemal. Allerdings konnten mich die Gesprächspartner bei Telefonaten nicht gut verstehen. War abgehackt. Hier bei uns ist auch der Empfang nicht besonders. Müsste man ev. nochmals mit Headset und in anderer Umgebung testen.Auch der Kalender oder S Planner wie er jetzt heißt (vom Galaxy Note übernommen) ist übersichtlicher geworden. Neben Tages und Wochenansicht sowie Monatsansicht lässt sich auch eine Jahresansicht aktivieren. Super!!! Auch die Wochennummer lassen sich einblenden. Für mich hilfreich, da unsere Arbeitspläne nach Wochen sortiert werden.Auch der MP3 Player, der jetzt auch so heißt (früher Musik) ist übersichtlicher geworden. Musik klingt besser als beim alten Tab. Auch die integrierten Lautsprecher klingen sehr gut und sind ausreichend laut. Sogar Bass lässt sich erahnen.Besonders erfreulich, wie schon beim alten Tab: Ein kleiner Pfeil unten über dem Samsung Logo lässt weitere Programme aufpoppen, die hilfreich sind: Alarm, Email,MP3 Player, Nachrichten (SMS), Rechner, S Planner oder Kalender, Task Manager, Telefon und Weltuhr sind vorgegeben und lassen sich auch bearbeiten, löschen oder durch andere ersetzen. Besonders der Task Manager ist hilfreich, da man darüber nicht ersichtliche im Hintergrund laufende Programme schließen kann, die unnötig Energie und Akku kosten.Ich habe das Tab nun eine Woche in Betrieb, der Akku ist noch bei runf 40%. Super Leistung.Gibts auch was zu meckern? Ja, kein Gerät ist perfekt. So hat Samsung leider wieder das viel zu kurze Lade/Datenkabel beigelegt, das gerade mal vom Boden bis zum Schreibtisch reicht. Hier wären 50cm mehr doch sehr hilfreich gewesen.Eine Funktion wurde leider weggelassen, die ich vermisse: Aktiv bleiben. So wurde der Bildschirm beim alten Tab nicht abgeschaltet, wenn man das Tab am Stecker hatte. Diese Funktion wurde weggelassen. Kleiner Wermutstropefen. Einige Apps laufen unter ICS 4 leider nicht. Wird wohl nachgebessert.Fazit: Super Tab mit super Leistung, fast perfekter Bediemung, gutem Klang und Super Apps. Die kleinen Wermutstropfen sind verschmerzbar. Ich habe den Kauf nicht bereut. Super Begleiter.P.S. Auch Whatsapp Messenger funktioniert, obwohl dieser nicht für Tabs geeignet ist, problemlos.Nachtrag 28.08.2012: Gestern kam ein Update auf Andoid 4.0.4 – seitdem isr das Tab um einiges schneller geworden: Schnelleres Laden des Task Managers, des Internets, von Apps. Weniger bis kein Ruckeln mehr bei Anwendungen. Klasse!

Go here to read the rest: #5: Samsung Galaxy Tab 2 P5110 WIFI Tablet (25,7 cm (10.1 Zoll) Display, 1GHz Prozessor, 1GB RAM, 16 GB Speicher, 3,2 Megapixel Kamera, Android) weiß

kollagenintensiv.com/

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#2: Philips SHB 9100 Bluetooth Stereo Headset mit USB Ladekabel 3,5mm

Ich nutze den Philips SHB 9100 seit 3 Monaten täglich. Es ist mittlerweile mein 6. BT Kopfhörer (3 sind mittlerweile defekt / entsorgt). Da ich täglich durchschnittlich 2 Std. Musik und Podcasts höre, müssen die Kopfhörer stabil und gut bedienbar sein.Meine Bewertung:Verarbeitung:+ Die Verarbeitung ist für den Preis gut und z.T. besser als Konkurrenzprodukte.+ Das mitgelieferte 3,5mm Klinke Kabel ist dick genug, so dass es sich nicht ständig vertüddelt+ Die Ohrmuscheln sind schön weich und sind selbst für Brillenträger sehr angenehm und lange zu tragen+/- Der Kunstbezug der Ohrmuscheln wärmt im Winter, lässt einen im Sommer aber auch mal schwitzen – Musik unabhängig ;-) Klang:+ Die Ohrhörer sind halb offen. Das gibt einen luftig transparenten Klang, lässt aber auch Geräusche von außen durch. Das mag nicht jeder. Ich habe auch die geschlossenen Sennheiser PX 360 BT, die vom HiFi Klang her den Philips absolut überlegen sind. Aber als Fußgänger auf der Straße, oder in anderen Situationen wo ich noch etwas von der Umgebung mitbekommen muss, trage ich lieber halb offene Kopfhörer.+/- Der Klang ist über BT und kabelgebunden sehr luftig und detailreich. Allerdings nehme ich im Vergleich zu anderen Kopfhörern keine besonders ausgeprägten Bässe wahr – zumindest nicht bei “normaler” Lautstärke. Das ist für mich auch kein großes Problem, aber für Bassliebhaber eignen sich andere Kopfhörer bestimmt besser.+/- Das Mikrofon für die Freisprecheinrichtung ist in ruhiger Umgebung gut. Aber wenn die Umgebung laut ist kommt die eigene Stimme nicht mehr laut genug durch.- Wenn man seine Lieblingslieder mal etwas lauter hören möchte bekommt man bestimmt schnell böse Blicke vom Sitznachbarn. Das ist natürlich Bauart bedingt, aber für einige vielleicht ein K.O. Kriterium…Bedienung:+ Die Bedienung der Lautstärke und das vor- und zurückspringen über die (+/- Taste) funktionieren gut+ Der Akku hält bei mir für ca. 8-10 Std. kabellosen Hörgenuss+/- Das Pairing funktionier meist gut. Allerdings brauchte ich manchmal auch schon 3 Versuche…– Die große An/Aus-, Start/Stop-, Kopplungs- und Anrufannahme Taste auf der rechten Ohrmuschel ist eine Katastrophe! Die Taste ist eigentlich der gesamte Deckel der Ohrmuschel und hat einen sehr schlecht zu kontrollierenden Druckpunkt. Das ganze fühlt sich sehr wabbelig an. Am besten funktioniert die Taste, wenn man den Kopfhörer in der Hand hat und mit dem Daumen genau mittig darauf drückt, während die anderen Finger von hinten gegen die Ohrmuschel drücken um ausreichend Widerstand zu produzieren. Das Blöde ist nun, dass der Daumen dann genau die Indikationslampe (die zu klein und auch genau mittig ist) abdeckt. Ob man jetzt schon angeschaltet hat oder durch zu langes Drücken schon aus Versehen im Pairingmodus gelandet ist oder durch Kippeln die Wahlwiederholung erwischt hat merkt man erst, wenn man den den Finger von der Taste nimmt.Wenn man den Kopfhörer auf dem Kopf hat ist die Bedienung der Taste durch die stark nachgebenden Ohrpolster auch nicht ideal. Und die akustischen Bestätigungssignale kommen leider auch oft zu träge durch.Fazit:Eigentlich ist der Philips einer der besten BT Kopfhörer in dieser Preisklasse. Klang und Tragekomfort sind gut. Und die Steuerung über den Lautstärkeschalter ist interessant gelöst und funktioniert auch ordentlich. Aber die Haupttaste der Größe der gesamten Kopfhörerabdeckung ist in meinen Augen eine Fehlkonstruktion – zumindest bei diesem Druckpunkt-Schalter. Es wäre besser gewesen hier das bewährte Bedienkonzept von kleineren, einzeln gelagerten Kreuz-Bedientasten mit guter Druckpunktrückmeldung zu wählen. Dafür wäre ich auch bereit gewesen EUR 20 mehr für diesen, ansonsten sehr guten Kopfhörer auszugeben.Wäre das Tastenproblem nicht, würde ich dem SHB 9100 für Preis/Leistung 5 Sterne geben. Aber da ich mich täglich mehrfach über die vermurkste Haupttaste ärgere, gebe ich nur 3 Sterne. Und ich hoffe das es einen Nachfolger Kopfhörer mit besser funktionierender Taste geben wird. Den würde ich mir dann auch gerne wieder kaufen.

Go here to read the rest: #2: Philips SHB 9100 Bluetooth Stereo Headset mit USB Ladekabel 3,5mm

http://hgharticles.com

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#2: Philips SHB 9100 Bluetooth Stereo Headset mit USB Ladekabel 3,5mm

Ich nutze den Philips SHB 9100 seit 3 Monaten täglich. Es ist mittlerweile mein 6. BT Kopfhörer (3 sind mittlerweile defekt / entsorgt). Da ich täglich durchschnittlich 2 Std. Musik und Podcasts höre, müssen die Kopfhörer stabil und gut bedienbar sein.Meine Bewertung:Verarbeitung:+ Die Verarbeitung ist für den Preis gut und z.T. besser als Konkurrenzprodukte.+ Das mitgelieferte 3,5mm Klinke Kabel ist dick genug, so dass es sich nicht ständig vertüddelt+ Die Ohrmuscheln sind schön weich und sind selbst für Brillenträger sehr angenehm und lange zu tragen+/- Der Kunstbezug der Ohrmuscheln wärmt im Winter, lässt einen im Sommer aber auch mal schwitzen – Musik unabhängig ;-) Klang:+ Die Ohrhörer sind halb offen. Das gibt einen luftig transparenten Klang, lässt aber auch Geräusche von außen durch. Das mag nicht jeder. Ich habe auch die geschlossenen Sennheiser PX 360 BT, die vom HiFi Klang her den Philips absolut überlegen sind. Aber als Fußgänger auf der Straße, oder in anderen Situationen wo ich noch etwas von der Umgebung mitbekommen muss, trage ich lieber halb offene Kopfhörer.+/- Der Klang ist über BT und kabelgebunden sehr luftig und detailreich. Allerdings nehme ich im Vergleich zu anderen Kopfhörern keine besonders ausgeprägten Bässe wahr – zumindest nicht bei “normaler” Lautstärke. Das ist für mich auch kein großes Problem, aber für Bassliebhaber eignen sich andere Kopfhörer bestimmt besser.+/- Das Mikrofon für die Freisprecheinrichtung ist in ruhiger Umgebung gut. Aber wenn die Umgebung laut ist kommt die eigene Stimme nicht mehr laut genug durch.- Wenn man seine Lieblingslieder mal etwas lauter hören möchte bekommt man bestimmt schnell böse Blicke vom Sitznachbarn. Das ist natürlich Bauart bedingt, aber für einige vielleicht ein K.O. Kriterium…Bedienung:+ Die Bedienung der Lautstärke und das vor- und zurückspringen über die (+/- Taste) funktionieren gut+ Der Akku hält bei mir für ca. 8-10 Std. kabellosen Hörgenuss+/- Das Pairing funktionier meist gut. Allerdings brauchte ich manchmal auch schon 3 Versuche…– Die große An/Aus-, Start/Stop-, Kopplungs- und Anrufannahme Taste auf der rechten Ohrmuschel ist eine Katastrophe! Die Taste ist eigentlich der gesamte Deckel der Ohrmuschel und hat einen sehr schlecht zu kontrollierenden Druckpunkt. Das ganze fühlt sich sehr wabbelig an. Am besten funktioniert die Taste, wenn man den Kopfhörer in der Hand hat und mit dem Daumen genau mittig darauf drückt, während die anderen Finger von hinten gegen die Ohrmuschel drücken um ausreichend Widerstand zu produzieren. Das Blöde ist nun, dass der Daumen dann genau die Indikationslampe (die zu klein und auch genau mittig ist) abdeckt. Ob man jetzt schon angeschaltet hat oder durch zu langes Drücken schon aus Versehen im Pairingmodus gelandet ist oder durch Kippeln die Wahlwiederholung erwischt hat merkt man erst, wenn man den den Finger von der Taste nimmt.Wenn man den Kopfhörer auf dem Kopf hat ist die Bedienung der Taste durch die stark nachgebenden Ohrpolster auch nicht ideal. Und die akustischen Bestätigungssignale kommen leider auch oft zu träge durch.Fazit:Eigentlich ist der Philips einer der besten BT Kopfhörer in dieser Preisklasse. Klang und Tragekomfort sind gut. Und die Steuerung über den Lautstärkeschalter ist interessant gelöst und funktioniert auch ordentlich. Aber die Haupttaste der Größe der gesamten Kopfhörerabdeckung ist in meinen Augen eine Fehlkonstruktion – zumindest bei diesem Druckpunkt-Schalter. Es wäre besser gewesen hier das bewährte Bedienkonzept von kleineren, einzeln gelagerten Kreuz-Bedientasten mit guter Druckpunktrückmeldung zu wählen. Dafür wäre ich auch bereit gewesen EUR 20 mehr für diesen, ansonsten sehr guten Kopfhörer auszugeben.Wäre das Tastenproblem nicht, würde ich dem SHB 9100 für Preis/Leistung 5 Sterne geben. Aber da ich mich täglich mehrfach über die vermurkste Haupttaste ärgere, gebe ich nur 3 Sterne. Und ich hoffe das es einen Nachfolger Kopfhörer mit besser funktionierender Taste geben wird. Den würde ich mir dann auch gerne wieder kaufen.

See the article here: #2: Philips SHB 9100 Bluetooth Stereo Headset mit USB Ladekabel 3,5mm

http://www.cheapestcarinsuranceintexas.com

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#5: Philips SHB 9100 Bluetooth Stereo Headset mit USB Ladekabel 3,5mm

Ich nutze den Philips SHB 9100 seit 3 Monaten täglich. Es ist mittlerweile mein 6. BT Kopfhörer (3 sind mittlerweile defekt / entsorgt). Da ich täglich durchschnittlich 2 Std. Musik und Podcasts höre, müssen die Kopfhörer stabil und gut bedienbar sein.Meine Bewertung:Verarbeitung:+ Die Verarbeitung ist für den Preis gut und z.T. besser als Konkurrenzprodukte.+ Das mitgelieferte 3,5mm Klinke Kabel ist dick genug, so dass es sich nicht ständig vertüddelt+ Die Ohrmuscheln sind schön weich und sind selbst für Brillenträger sehr angenehm und lange zu tragen+/- Der Kunstbezug der Ohrmuscheln wärmt im Winter, lässt einen im Sommer aber auch mal schwitzen – Musik unabhängig ;-) Klang:+ Die Ohrhörer sind halb offen. Das gibt einen luftig transparenten Klang, lässt aber auch Geräusche von außen durch. Das mag nicht jeder. Ich habe auch die geschlossenen Sennheiser PX 360 BT, die vom HiFi Klang her den Philips absolut überlegen sind. Aber als Fußgänger auf der Straße, oder in anderen Situationen wo ich noch etwas von der Umgebung mitbekommen muss, trage ich lieber halb offene Kopfhörer.+/- Der Klang ist über BT und kabelgebunden sehr luftig und detailreich. Allerdings nehme ich im Vergleich zu anderen Kopfhörern keine besonders ausgeprägten Bässe wahr – zumindest nicht bei “normaler” Lautstärke. Das ist für mich auch kein großes Problem, aber für Bassliebhaber eignen sich andere Kopfhörer bestimmt besser.+/- Das Mikrofon für die Freisprecheinrichtung ist in ruhiger Umgebung gut. Aber wenn die Umgebung laut ist kommt die eigene Stimme nicht mehr laut genug durch.- Wenn man seine Lieblingslieder mal etwas lauter hören möchte bekommt man bestimmt schnell böse Blicke vom Sitznachbarn. Das ist natürlich Bauart bedingt, aber für einige vielleicht ein K.O. Kriterium…Bedienung:+ Die Bedienung der Lautstärke und das vor- und zurückspringen über die (+/- Taste) funktionieren gut+ Der Akku hält bei mir für ca. 8-10 Std. kabellosen Hörgenuss+/- Das Pairing funktionier meist gut. Allerdings brauchte ich manchmal auch schon 3 Versuche…– Die große An/Aus-, Start/Stop-, Kopplungs- und Anrufannahme Taste auf der rechten Ohrmuschel ist eine Katastrophe! Die Taste ist eigentlich der gesamte Deckel der Ohrmuschel und hat einen sehr schlecht zu kontrollierenden Druckpunkt. Das ganze fühlt sich sehr wabbelig an. Am besten funktioniert die Taste, wenn man den Kopfhörer in der Hand hat und mit dem Daumen genau mittig darauf drückt, während die anderen Finger von hinten gegen die Ohrmuschel drücken um ausreichend Widerstand zu produzieren. Das Blöde ist nun, dass der Daumen dann genau die Indikationslampe (die zu klein und auch genau mittig ist) abdeckt. Ob man jetzt schon angeschaltet hat oder durch zu langes Drücken schon aus Versehen im Pairingmodus gelandet ist oder durch Kippeln die Wahlwiederholung erwischt hat merkt man erst, wenn man den den Finger von der Taste nimmt.Wenn man den Kopfhörer auf dem Kopf hat ist die Bedienung der Taste durch die stark nachgebenden Ohrpolster auch nicht ideal. Und die akustischen Bestätigungssignale kommen leider auch oft zu träge durch.Fazit:Eigentlich ist der Philips einer der besten BT Kopfhörer in dieser Preisklasse. Klang und Tragekomfort sind gut. Und die Steuerung über den Lautstärkeschalter ist interessant gelöst und funktioniert auch ordentlich. Aber die Haupttaste der Größe der gesamten Kopfhörerabdeckung ist in meinen Augen eine Fehlkonstruktion – zumindest bei diesem Druckpunkt-Schalter. Es wäre besser gewesen hier das bewährte Bedienkonzept von kleineren, einzeln gelagerten Kreuz-Bedientasten mit guter Druckpunktrückmeldung zu wählen. Dafür wäre ich auch bereit gewesen EUR 20 mehr für diesen, ansonsten sehr guten Kopfhörer auszugeben.Wäre das Tastenproblem nicht, würde ich dem SHB 9100 für Preis/Leistung 5 Sterne geben. Aber da ich mich täglich mehrfach über die vermurkste Haupttaste ärgere, gebe ich nur 3 Sterne. Und ich hoffe das es einen Nachfolger Kopfhörer mit besser funktionierender Taste geben wird. Den würde ich mir dann auch gerne wieder kaufen.

Read the rest here: #5: Philips SHB 9100 Bluetooth Stereo Headset mit USB Ladekabel 3,5mm

puregreencoffee.org

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#1: Philips SHB 9100 Bluetooth Stereo Headset mit USB Ladekabel 3,5mm

Ich nutze den Philips SHB 9100 seit 3 Monaten täglich. Es ist mittlerweile mein 6. BT Kopfhörer (3 sind mittlerweile defekt / entsorgt). Da ich täglich durchschnittlich 2 Std. Musik und Podcasts höre, müssen die Kopfhörer stabil und gut bedienbar sein.Meine Bewertung:Verarbeitung:+ Die Verarbeitung ist für den Preis gut und z.T. besser als Konkurrenzprodukte.+ Das mitgelieferte 3,5mm Klinke Kabel ist dick genug, so dass es sich nicht ständig vertüddelt+ Die Ohrmuscheln sind schön weich und sind selbst für Brillenträger sehr angenehm und lange zu tragen+/- Der Kunstbezug der Ohrmuscheln wärmt im Winter, lässt einen im Sommer aber auch mal schwitzen – Musik unabhängig ;-) Klang:+ Die Ohrhörer sind halb offen. Das gibt einen luftig transparenten Klang, lässt aber auch Geräusche von außen durch. Das mag nicht jeder. Ich habe auch die geschlossenen Sennheiser PX 360 BT, die vom HiFi Klang her den Philips absolut überlegen sind. Aber als Fußgänger auf der Straße, oder in anderen Situationen wo ich noch etwas von der Umgebung mitbekommen muss, trage ich lieber halb offene Kopfhörer.+/- Der Klang ist über BT und kabelgebunden sehr luftig und detailreich. Allerdings nehme ich im Vergleich zu anderen Kopfhörern keine besonders ausgeprägten Bässe wahr – zumindest nicht bei “normaler” Lautstärke. Das ist für mich auch kein großes Problem, aber für Bassliebhaber eignen sich andere Kopfhörer bestimmt besser.+/- Das Mikrofon für die Freisprecheinrichtung ist in ruhiger Umgebung gut. Aber wenn die Umgebung laut ist kommt die eigene Stimme nicht mehr laut genug durch.- Wenn man seine Lieblingslieder mal etwas lauter hören möchte bekommt man bestimmt schnell böse Blicke vom Sitznachbarn. Das ist natürlich Bauart bedingt, aber für einige vielleicht ein K.O. Kriterium…Bedienung:+ Die Bedienung der Lautstärke und das vor- und zurückspringen über die (+/- Taste) funktionieren gut+ Der Akku hält bei mir für ca. 8-10 Std. kabellosen Hörgenuss+/- Das Pairing funktionier meist gut. Allerdings brauchte ich manchmal auch schon 3 Versuche…– Die große An/Aus-, Start/Stop-, Kopplungs- und Anrufannahme Taste auf der rechten Ohrmuschel ist eine Katastrophe! Die Taste ist eigentlich der gesamte Deckel der Ohrmuschel und hat einen sehr schlecht zu kontrollierenden Druckpunkt. Das ganze fühlt sich sehr wabbelig an. Am besten funktioniert die Taste, wenn man den Kopfhörer in der Hand hat und mit dem Daumen genau mittig darauf drückt, während die anderen Finger von hinten gegen die Ohrmuschel drücken um ausreichend Widerstand zu produzieren. Das Blöde ist nun, dass der Daumen dann genau die Indikationslampe (die zu klein und auch genau mittig ist) abdeckt. Ob man jetzt schon angeschaltet hat oder durch zu langes Drücken schon aus Versehen im Pairingmodus gelandet ist oder durch Kippeln die Wahlwiederholung erwischt hat merkt man erst, wenn man den den Finger von der Taste nimmt.Wenn man den Kopfhörer auf dem Kopf hat ist die Bedienung der Taste durch die stark nachgebenden Ohrpolster auch nicht ideal. Und die akustischen Bestätigungssignale kommen leider auch oft zu träge durch.Fazit:Eigentlich ist der Philips einer der besten BT Kopfhörer in dieser Preisklasse. Klang und Tragekomfort sind gut. Und die Steuerung über den Lautstärkeschalter ist interessant gelöst und funktioniert auch ordentlich. Aber die Haupttaste der Größe der gesamten Kopfhörerabdeckung ist in meinen Augen eine Fehlkonstruktion – zumindest bei diesem Druckpunkt-Schalter. Es wäre besser gewesen hier das bewährte Bedienkonzept von kleineren, einzeln gelagerten Kreuz-Bedientasten mit guter Druckpunktrückmeldung zu wählen. Dafür wäre ich auch bereit gewesen EUR 20 mehr für diesen, ansonsten sehr guten Kopfhörer auszugeben.Wäre das Tastenproblem nicht, würde ich dem SHB 9100 für Preis/Leistung 5 Sterne geben. Aber da ich mich täglich mehrfach über die vermurkste Haupttaste ärgere, gebe ich nur 3 Sterne. Und ich hoffe das es einen Nachfolger Kopfhörer mit besser funktionierender Taste geben wird. Den würde ich mir dann auch gerne wieder kaufen.

The rest is here: #1: Philips SHB 9100 Bluetooth Stereo Headset mit USB Ladekabel 3,5mm

http://www.profollica.com

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#1: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

Endlich hab ich es, das von mir lang ersehnte Galaxy S3.In der Rezension werde ich meine ersten Erfahrungen mit dem Gerät mit euch teilen. Meine Rezension wird mal wieder relativ lang, deshalb hier eine kurze Übersicht:-1- Test der Komponenten und Hauptfunktionen.-2- Vergleich des Galaxy S2 und S3-3- Positives und Negatives des S3-4- Fazit und Bewertung~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-1- Test der Komponente und Hauptfunktionen~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Aussehen und Verarbeitung:Das Material der Rückseite besteht aus Polycarbonat, das bis zu 300 mal widerstandsfähiger als normales Plastik ist, weshalb ein Vergleich der beiden Materialien unangebracht ist, was hier ja einige 1-Sterne Rezensenten tun.Die Aussage einiger, das S3 würde aufgrund der Kunststoff-Rückseite minderwertig wirken, kann ich nicht bestätigen, auf mich macht es einen recht wertigen Eindruck und wenn man es in die Hand nimmt merkt man, dass es sehr solide und gut verarbeitet ist.Auch optisch gefällt mir das S3 sehr gut und trotz des großen Displays empfinde ich es nicht als zu groß, da der Rahmen sehr schmal ist. Insgesamt macht es einen edlen Eindruck, lediglich die Anfälligkeit für Fingerabdrücke auf der Rückseite könnte einige stören, mich persönlich aber nicht.Display:Das S3 ist mit seinem 4,8 Zoll großem Display eines der größten Smartphones auf dem Markt.Die Farben des Displays sind sehr kräftig und lebendig und auch sehr kleine Schrift wird sehr scharf dargestellt. Die Befürchtungen Einiger, dass das statt einem RGB-Displays verbaute ‘PenTile-Display’ ein unscharfes Bild zu Folge hätte, waren unbegründet. Das Display ist wirklich gestochen scharf. Auch von der Seite, also bei schrägem Blickwinkel kann man auf dem Display alles sehr gut erkennen.Prozessor:Dank dem verbauten Quad-core Prozessor braucht man sich über fehlende Geschwindigkeit des S3 keine Gedanken zu machen.Es reagiert sehr flüssig und schnell und ich habe bisher noch keinerlei Ruckler oder kurze Wartezeiten gehabt.Bei normalen Smartphone-Anwendungen wird ja auch nur ein Bruchteil der Leistung des S3 benötigt. Die volle Leistungsfähigkeit wird nur dann ansatzweise ausgereizt, wenn man zB. sehr aufwändige 3D-Spiele spielt, oder HD Videos schaut und gleichzeitig noch nebenher andere Programme nutzt, was dank der Funktion ‘Pop up Play’ möglich ist.Kamera:Im S3 ist wie auch beim S2 eine 8- und keine 12 Megapixel-Kamera verbaut, was einige gehofft haben. Nur Softwareseitig hat sich was getan. Die Auslösezeit der Kamera ist extrem schnell, man kann also innerhalb kürzester Zeit sehr viele Bilder machen. Es gibt auch eine Funktion, bei der 8 Bilder in Folge gemacht werden und automatisch das beste rausgesucht wird und die aussortiert werden, bei denen man zB. geblinzelt hat. Das hat bei bei mir bis jetzt wirklich gut funktioniert.Positiv finde ich noch, dass man auch bei weniger Lichteinfall wirklich gute Bilder bekommt. Das liegt wahrscheinlich daran dass ein hintergrundbeleuchteter Sensor verbaut wurde.Aber es gibt auch einen Blitz, so dass man auch bei völliger Dunkelheit Bilder machen kann.Die Qualität der Bilder ist sehr gut und auch die Videos die ich bisher aufgenommen habe, sind qualitätsmäßig sehr gut und detailreich geworden, die Aufnahmequalität ist in HD und man kann zwischen 1080p und 720p wählen.Dank dem Quad-Core Prozessor können auch Videos aufgenommen werden und gleichzeitig Bilder in voller auflösung geschossen werden, was ich persönlich sehr gut finde.Ohne der Funktion könnte man zwar auch im Nachhinein ein bestimmtes Bild aus dem Video herauspicken, allerdings wäre das dann nicht in hoher Qualität.Akku:Der Akku hat eine Leistung von 2.100 mAh, was für ein Smartphone relativ viel ist.Das macht sich auf die Akkulaufzeit deutlich bemerkbar. Einen normalen Arbeitstag hält das S3 sehr gut durch. Man kann mit ihm laut Testberichten ca. 10 Stunden am Stück Telefonieren bzw. Videoschauen, oder 5 Stunden im Internet surfen.Überprüft habe ich diese Angaben bisher noch nicht, aber ich kann bestätigen dass der Akku bei intensiver Nutzung (Telefonieren, Spielen, Surfen im WLan) mehr als 8 Stunden hält.Was mir sehr gut gefällt ist die Möglichkeit das S3 kabellos zu laden. Man legt es einfach in die Ladeschale des Ladegeräts und schon wird es über Induktion geladen. Wie gut die Ladefunktion funktioniert kann ich leider noch nicht sagen, da das spezielle Ladegerät wohl erst ab September verfügbar sein wird… schade.Noch etwas was mir am Akku gefällt ist die Möglichkeit ihn auszutauschen zu können. Denn das ist bei Smartphones ja leider nicht selbstverständlich. Dadurch kann man zB. einen Zweitakku kaufen um doppelt so lange ohne Laden auszukommen. Aber auch wenn der Akku mal kaputt gehen sollte muss man nicht, wie beim Iphone, das ganze Gerät einschicken, sondern kann sich einfach einen neuen Akku kaufen.Mp3-Funktion:Das S3 hat selbstverständlich auch eine sehr gute MP3-Funktion mit der Möglichkeit Playlists anzulegen, die Musik nach Interpreten zu sortieren uvm. Ich habe bis jetzt keine Funktion des Musikplayer vermisst. Auch die Funktion den Songtext des Liedes einzublenden gefällt mir sehr gut. Im Liferumfang sind fürs Musikhören auch schon relativ gute Ohrhörer mitgeliefert. Auch der verbaute 2 x 2 Watt Lautsprecher liefert eine sehr gute Soundqualität und man kann damit recht laut Musik hören.Meine pers. Highlights der neuen Funktionen:~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Pop up Play: Diese Funktion erlaubt es, ein Video anzuschauen, während man zB. Emails abruft, oder im Internt surft.Wenn man also gerade ein Video schaut und man bekommt eine neue Email zugeschickt, drückt man einfach auf das ‘Pop up Play’-Symbol und schon wird das Video verkleinert, so dass man die Mail beantworten kann.Das Video lässt sich dabei beliebig verschieben, wenn es zB. gerade im Weg ist und die Sicht versperrt.Mir persönlich gefällt diese Funktion sehr gut, ich nutze sie häufig und finde sie sehr nützlich.S Voice:Diese Funktion ist vergleichbar mit Siri beim Iphone 4s. Es ist im Prinzip wie eine Sprachsteuerung, die man von PCs kennt, nur in viel intelligenter, denn man kann in ganz normalen Sätzen reden und der Sinn des Gesprochenen wird trotzdem verstanden. Und das klappt in den meisten Fällen auch recht gut. Man kann damit zB. einen Termin eintragen, den Wecker stellen, ein Programm öffnen, eine SMS diktieren oder eine Nummer wählen lassen…In der Praxis zeigt sich, dass S Voice noch nicht zu 100% ausgereift ist. Die Standardfunktionen funktionieren zwar alle sehr gut, aber wenn man mit dem Handy normal spricht, oder eine Frage stellt, wird man manchmal missverstanden oder muss seine Fragen anders formulieren, damit man ein gutes Ergebnis geliefert bekommt. Aber es wird sicherlich laufend Updates für S Voice geben, weshalb es mich nicht stört, dass die Funktion noch nicht optimal ist.Gesprächsqualität:Die Bewertung der Gesprächsqualität fällt mir als ‘Nicht-Profi’ etwas schwer, da ich keine Möglichkeit habe sie mit vielen anderen Smartphones zu vergleichen.Aber mein subjektiver Eindruck der Gesprächsqualität ist sehr gut. (Als Testpartner fungierte das Galaxy Ace S5830.)Sonstiges:Das S3 hat ja einige neue nützliche Funktionen, mir gefällt zB., dass erkannt wird, dass man gerade auf das Display schaut. Es geht nämlich deshalb auch dann nicht aus, wenn man das Display schon längere Zeit nicht mehr bedient hat.Auch die Mitteilungsfunktion des S3 gefällt mir gut. Es erkennt, wenn man es wieder in die Hand nimmt und vibriert dann, wenn man zB. neue Nachrichten hat, oder jemand angerufen hat. Auch die sogenannte ‘Notification LED’ ist sehr nützlich, denn durch die sieht man sofort, dass es etwas Neues gibt, und vor allem auch was genau. Denn die LED hat 3 versch. Farben (blau, gelb, grün), eine als Ladeanzeige, ein für die Akkuanzeige und eine als Benachrichtigung für neue Nachrichten.Man kann aber auch den versch. LED’s eigene Funktionen geben.So kann man zum Beispiel einstellen, dass die blaue LED leuchten soll, wenn es was Neues in Facebook gibt, die gelbe für neue SMS und die grüne für neue Emails usw.Das funktioniert aber nur mit einer zusätzlichen kostenlosen App aus dem Google Play Store namens ‘Light Flow lite’.Dank der Notification LED’s sieht man, wenn das S3 zB. auf dem Tisch liegt, gleich im Vorbeigehen, ob es Neuigkeiten gibt, ohne es in die Hand nehmen zu müssen.Die Benachrichtitgungs-LEDs können übrigens auch deaktiviert werden, falls man sie als störend empfindet.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-2- Vergleich: S2 vs. S3~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Ich bin mir sicher, dass es einige gibt, die sich nicht das S3, sondern das S2 kaufen werden,da es jetzt etwas günstiger geworden ist und es natürlich ebenfalls ein tolles Smartphone ist.Ich habe das S2 gegenüber dem S3 getestet und um zu zeigen warum sich das S3 lohnt, hier der Vergleich der beiden Smartphones. Lesen Sie weiter… ›

Read the rest here: #1: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

empower network scam

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#3: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

Endlich hab ich es, das von mir lang ersehnte Galaxy S3.In der Rezension werde ich meine ersten Erfahrungen mit dem Gerät mit euch teilen. Meine Rezension wird mal wieder relativ lang, deshalb hier eine kurze Übersicht:-1- Test der Komponenten und Hauptfunktionen.-2- Vergleich des Galaxy S2 und S3-3- Positives und Negatives des S3-4- Fazit und Bewertung~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-1- Test der Komponente und Hauptfunktionen~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Aussehen und Verarbeitung:Das Material der Rückseite besteht aus Polycarbonat, das bis zu 300 mal widerstandsfähiger als normales Plastik ist, weshalb ein Vergleich der beiden Materialien unangebracht ist, was hier ja einige 1-Sterne Rezensenten tun.Die Aussage einiger, das S3 würde aufgrund der Kunststoff-Rückseite minderwertig wirken, kann ich nicht bestätigen, auf mich macht es einen recht wertigen Eindruck und wenn man es in die Hand nimmt merkt man, dass es sehr solide und gut verarbeitet ist.Auch optisch gefällt mir das S3 sehr gut und trotz des großen Displays empfinde ich es nicht als zu groß, da der Rahmen sehr schmal ist. Insgesamt macht es einen edlen Eindruck, lediglich die Anfälligkeit für Fingerabdrücke auf der Rückseite könnte einige stören, mich persönlich aber nicht.Display:Das S3 ist mit seinem 4,8 Zoll großem Display eines der größten Smartphones auf dem Markt.Die Farben des Displays sind sehr kräftig und lebendig und auch sehr kleine Schrift wird sehr scharf dargestellt. Die Befürchtungen Einiger, dass das statt einem RGB-Displays verbaute ‘PenTile-Display’ ein unscharfes Bild zu Folge hätte, waren unbegründet. Das Display ist wirklich gestochen scharf. Auch von der Seite, also bei schrägem Blickwinkel kann man auf dem Display alles sehr gut erkennen.Prozessor:Dank dem verbauten Quad-core Prozessor braucht man sich über fehlende Geschwindigkeit des S3 keine Gedanken zu machen.Es reagiert sehr flüssig und schnell und ich habe bisher noch keinerlei Ruckler oder kurze Wartezeiten gehabt.Bei normalen Smartphone-Anwendungen wird ja auch nur ein Bruchteil der Leistung des S3 benötigt. Die volle Leistungsfähigkeit wird nur dann ansatzweise ausgereizt, wenn man zB. sehr aufwändige 3D-Spiele spielt, oder HD Videos schaut und gleichzeitig noch nebenher andere Programme nutzt, was dank der Funktion ‘Pop up Play’ möglich ist.Kamera:Im S3 ist wie auch beim S2 eine 8- und keine 12 Megapixel-Kamera verbaut, was einige gehofft haben. Nur Softwareseitig hat sich was getan. Die Auslösezeit der Kamera ist extrem schnell, man kann also innerhalb kürzester Zeit sehr viele Bilder machen. Es gibt auch eine Funktion, bei der 8 Bilder in Folge gemacht werden und automatisch das beste rausgesucht wird und die aussortiert werden, bei denen man zB. geblinzelt hat. Das hat bei bei mir bis jetzt wirklich gut funktioniert.Positiv finde ich noch, dass man auch bei weniger Lichteinfall wirklich gute Bilder bekommt. Das liegt wahrscheinlich daran dass ein hintergrundbeleuchteter Sensor verbaut wurde.Aber es gibt auch einen Blitz, so dass man auch bei völliger Dunkelheit Bilder machen kann.Die Qualität der Bilder ist sehr gut und auch die Videos die ich bisher aufgenommen habe, sind qualitätsmäßig sehr gut und detailreich geworden, die Aufnahmequalität ist in HD und man kann zwischen 1080p und 720p wählen.Dank dem Quad-Core Prozessor können auch Videos aufgenommen werden und gleichzeitig Bilder in voller auflösung geschossen werden, was ich persönlich sehr gut finde.Ohne der Funktion könnte man zwar auch im Nachhinein ein bestimmtes Bild aus dem Video herauspicken, allerdings wäre das dann nicht in hoher Qualität.Akku:Der Akku hat eine Leistung von 2.100 mAh, was für ein Smartphone relativ viel ist.Das macht sich auf die Akkulaufzeit deutlich bemerkbar. Einen normalen Arbeitstag hält das S3 sehr gut durch. Man kann mit ihm laut Testberichten ca. 10 Stunden am Stück Telefonieren bzw. Videoschauen, oder 5 Stunden im Internet surfen.Überprüft habe ich diese Angaben bisher noch nicht, aber ich kann bestätigen dass der Akku bei intensiver Nutzung (Telefonieren, Spielen, Surfen im WLan) mehr als 8 Stunden hält.Was mir sehr gut gefällt ist die Möglichkeit das S3 kabellos zu laden. Man legt es einfach in die Ladeschale des Ladegeräts und schon wird es über Induktion geladen. Wie gut die Ladefunktion funktioniert kann ich leider noch nicht sagen, da das spezielle Ladegerät wohl erst ab September verfügbar sein wird… schade.Noch etwas was mir am Akku gefällt ist die Möglichkeit ihn auszutauschen zu können. Denn das ist bei Smartphones ja leider nicht selbstverständlich. Dadurch kann man zB. einen Zweitakku kaufen um doppelt so lange ohne Laden auszukommen. Aber auch wenn der Akku mal kaputt gehen sollte muss man nicht, wie beim Iphone, das ganze Gerät einschicken, sondern kann sich einfach einen neuen Akku kaufen.Mp3-Funktion:Das S3 hat selbstverständlich auch eine sehr gute MP3-Funktion mit der Möglichkeit Playlists anzulegen, die Musik nach Interpreten zu sortieren uvm. Ich habe bis jetzt keine Funktion des Musikplayer vermisst. Auch die Funktion den Songtext des Liedes einzublenden gefällt mir sehr gut. Im Liferumfang sind fürs Musikhören auch schon relativ gute Ohrhörer mitgeliefert. Auch der verbaute 2 x 2 Watt Lautsprecher liefert eine sehr gute Soundqualität und man kann damit recht laut Musik hören.Meine pers. Highlights der neuen Funktionen:~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Pop up Play: Diese Funktion erlaubt es, ein Video anzuschauen, während man zB. Emails abruft, oder im Internt surft.Wenn man also gerade ein Video schaut und man bekommt eine neue Email zugeschickt, drückt man einfach auf das ‘Pop up Play’-Symbol und schon wird das Video verkleinert, so dass man die Mail beantworten kann.Das Video lässt sich dabei beliebig verschieben, wenn es zB. gerade im Weg ist und die Sicht versperrt.Mir persönlich gefällt diese Funktion sehr gut, ich nutze sie häufig und finde sie sehr nützlich.S Voice:Diese Funktion ist vergleichbar mit Siri beim Iphone 4s. Es ist im Prinzip wie eine Sprachsteuerung, die man von PCs kennt, nur in viel intelligenter, denn man kann in ganz normalen Sätzen reden und der Sinn des Gesprochenen wird trotzdem verstanden. Und das klappt in den meisten Fällen auch recht gut. Man kann damit zB. einen Termin eintragen, den Wecker stellen, ein Programm öffnen, eine SMS diktieren oder eine Nummer wählen lassen…In der Praxis zeigt sich, dass S Voice noch nicht zu 100% ausgereift ist. Die Standardfunktionen funktionieren zwar alle sehr gut, aber wenn man mit dem Handy normal spricht, oder eine Frage stellt, wird man manchmal missverstanden oder muss seine Fragen anders formulieren, damit man ein gutes Ergebnis geliefert bekommt. Aber es wird sicherlich laufend Updates für S Voice geben, weshalb es mich nicht stört, dass die Funktion noch nicht optimal ist.Gesprächsqualität:Die Bewertung der Gesprächsqualität fällt mir als ‘Nicht-Profi’ etwas schwer, da ich keine Möglichkeit habe sie mit vielen anderen Smartphones zu vergleichen.Aber mein subjektiver Eindruck der Gesprächsqualität ist sehr gut. (Als Testpartner fungierte das Galaxy Ace S5830.)Sonstiges:Das S3 hat ja einige neue nützliche Funktionen, mir gefällt zB., dass erkannt wird, dass man gerade auf das Display schaut. Es geht nämlich deshalb auch dann nicht aus, wenn man das Display schon längere Zeit nicht mehr bedient hat.Auch die Mitteilungsfunktion des S3 gefällt mir gut. Es erkennt, wenn man es wieder in die Hand nimmt und vibriert dann, wenn man zB. neue Nachrichten hat, oder jemand angerufen hat. Auch die sogenannte ‘Notification LED’ ist sehr nützlich, denn durch die sieht man sofort, dass es etwas Neues gibt, und vor allem auch was genau. Denn die LED hat 3 versch. Farben (blau, gelb, grün), eine als Ladeanzeige, ein für die Akkuanzeige und eine als Benachrichtigung für neue Nachrichten.Man kann aber auch den versch. LED’s eigene Funktionen geben.So kann man zum Beispiel einstellen, dass die blaue LED leuchten soll, wenn es was Neues in Facebook gibt, die gelbe für neue SMS und die grüne für neue Emails usw.Das funktioniert aber nur mit einer zusätzlichen kostenlosen App aus dem Google Play Store namens ‘Light Flow lite’.Dank der Notification LED’s sieht man, wenn das S3 zB. auf dem Tisch liegt, gleich im Vorbeigehen, ob es Neuigkeiten gibt, ohne es in die Hand nehmen zu müssen.Die Benachrichtitgungs-LEDs können übrigens auch deaktiviert werden, falls man sie als störend empfindet.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-2- Vergleich: S2 vs. S3~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Ich bin mir sicher, dass es einige gibt, die sich nicht das S3, sondern das S2 kaufen werden,da es jetzt etwas günstiger geworden ist und es natürlich ebenfalls ein tolles Smartphone ist.Ich habe das S2 gegenüber dem S3 getestet und um zu zeigen warum sich das S3 lohnt, hier der Vergleich der beiden Smartphones. Lesen Sie weiter… ›

See the original post: #3: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

empower network scam

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#9: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

Endlich hab ich es, das von mir lang ersehnte Galaxy S3.In der Rezension werde ich meine ersten Erfahrungen mit dem Gerät mit euch teilen. Meine Rezension wird mal wieder relativ lang, deshalb hier eine kurze Übersicht:-1- Test der Komponenten und Hauptfunktionen.-2- Vergleich des Galaxy S2 und S3-3- Positives und Negatives des S3-4- Fazit und Bewertung~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-1- Test der Komponente und Hauptfunktionen~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Aussehen und Verarbeitung:Das Material der Rückseite besteht aus Polycarbonat, das bis zu 300 mal widerstandsfähiger als normales Plastik ist, weshalb ein Vergleich der beiden Materialien unangebracht ist, was hier ja einige 1-Sterne Rezensenten tun.Die Aussage einiger, das S3 würde aufgrund der Kunststoff-Rückseite minderwertig wirken, kann ich nicht bestätigen, auf mich macht es einen recht wertigen Eindruck und wenn man es in die Hand nimmt merkt man, dass es sehr solide und gut verarbeitet ist.Auch optisch gefällt mir das S3 sehr gut und trotz des großen Displays empfinde ich es nicht als zu groß, da der Rahmen sehr schmal ist. Insgesamt macht es einen edlen Eindruck, lediglich die Anfälligkeit für Fingerabdrücke auf der Rückseite könnte einige stören, mich persönlich aber nicht.Display:Das S3 ist mit seinem 4,8 Zoll großem Display eines der größten Smartphones auf dem Markt.Die Farben des Displays sind sehr kräftig und lebendig und auch sehr kleine Schrift wird sehr scharf dargestellt. Die Befürchtungen Einiger, dass das statt einem RGB-Displays verbaute ‘PenTile-Display’ ein unscharfes Bild zu Folge hätte, waren unbegründet. Das Display ist wirklich gestochen scharf. Auch von der Seite, also bei schrägem Blickwinkel kann man auf dem Display alles sehr gut erkennen.Prozessor:Dank dem verbauten Quad-core Prozessor braucht man sich über fehlende Geschwindigkeit des S3 keine Gedanken zu machen.Es reagiert sehr flüssig und schnell und ich habe bisher noch keinerlei Ruckler oder kurze Wartezeiten gehabt.Bei normalen Smartphone-Anwendungen wird ja auch nur ein Bruchteil der Leistung des S3 benötigt. Die volle Leistungsfähigkeit wird nur dann ansatzweise ausgereizt, wenn man zB. sehr aufwändige 3D-Spiele spielt, oder HD Videos schaut und gleichzeitig noch nebenher andere Programme nutzt, was dank der Funktion ‘Pop up Play’ möglich ist.Kamera:Im S3 ist wie auch beim S2 eine 8- und keine 12 Megapixel-Kamera verbaut, was einige gehofft haben. Nur Softwareseitig hat sich was getan. Die Auslösezeit der Kamera ist extrem schnell, man kann also innerhalb kürzester Zeit sehr viele Bilder machen. Es gibt auch eine Funktion, bei der 8 Bilder in Folge gemacht werden und automatisch das beste rausgesucht wird und die aussortiert werden, bei denen man zB. geblinzelt hat. Das hat bei bei mir bis jetzt wirklich gut funktioniert.Positiv finde ich noch, dass man auch bei weniger Lichteinfall wirklich gute Bilder bekommt. Das liegt wahrscheinlich daran dass ein hintergrundbeleuchteter Sensor verbaut wurde.Aber es gibt auch einen Blitz, so dass man auch bei völliger Dunkelheit Bilder machen kann.Die Qualität der Bilder ist sehr gut und auch die Videos die ich bisher aufgenommen habe, sind qualitätsmäßig sehr gut und detailreich geworden, die Aufnahmequalität ist in HD und man kann zwischen 1080p und 720p wählen.Dank dem Quad-Core Prozessor können auch Videos aufgenommen werden und gleichzeitig Bilder in voller auflösung geschossen werden, was ich persönlich sehr gut finde.Ohne der Funktion könnte man zwar auch im Nachhinein ein bestimmtes Bild aus dem Video herauspicken, allerdings wäre das dann nicht in hoher Qualität.Akku:Der Akku hat eine Leistung von 2.100 mAh, was für ein Smartphone relativ viel ist.Das macht sich auf die Akkulaufzeit deutlich bemerkbar. Einen normalen Arbeitstag hält das S3 sehr gut durch. Man kann mit ihm laut Testberichten ca. 10 Stunden am Stück Telefonieren bzw. Videoschauen, oder 5 Stunden im Internet surfen.Überprüft habe ich diese Angaben bisher noch nicht, aber ich kann bestätigen dass der Akku bei intensiver Nutzung (Telefonieren, Spielen, Surfen im WLan) mehr als 8 Stunden hält.Was mir sehr gut gefällt ist die Möglichkeit das S3 kabellos zu laden. Man legt es einfach in die Ladeschale des Ladegeräts und schon wird es über Induktion geladen. Wie gut die Ladefunktion funktioniert kann ich leider noch nicht sagen, da das spezielle Ladegerät wohl erst ab September verfügbar sein wird… schade.Noch etwas was mir am Akku gefällt ist die Möglichkeit ihn auszutauschen zu können. Denn das ist bei Smartphones ja leider nicht selbstverständlich. Dadurch kann man zB. einen Zweitakku kaufen um doppelt so lange ohne Laden auszukommen. Aber auch wenn der Akku mal kaputt gehen sollte muss man nicht, wie beim Iphone, das ganze Gerät einschicken, sondern kann sich einfach einen neuen Akku kaufen.Mp3-Funktion:Das S3 hat selbstverständlich auch eine sehr gute MP3-Funktion mit der Möglichkeit Playlists anzulegen, die Musik nach Interpreten zu sortieren uvm. Ich habe bis jetzt keine Funktion des Musikplayer vermisst. Auch die Funktion den Songtext des Liedes einzublenden gefällt mir sehr gut. Im Liferumfang sind fürs Musikhören auch schon relativ gute Ohrhörer mitgeliefert. Auch der verbaute 2 x 2 Watt Lautsprecher liefert eine sehr gute Soundqualität und man kann damit recht laut Musik hören.Meine pers. Highlights der neuen Funktionen:~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Pop up Play: Diese Funktion erlaubt es, ein Video anzuschauen, während man zB. Emails abruft, oder im Internt surft.Wenn man also gerade ein Video schaut und man bekommt eine neue Email zugeschickt, drückt man einfach auf das ‘Pop up Play’-Symbol und schon wird das Video verkleinert, so dass man die Mail beantworten kann.Das Video lässt sich dabei beliebig verschieben, wenn es zB. gerade im Weg ist und die Sicht versperrt.Mir persönlich gefällt diese Funktion sehr gut, ich nutze sie häufig und finde sie sehr nützlich.S Voice:Diese Funktion ist vergleichbar mit Siri beim Iphone 4s. Es ist im Prinzip wie eine Sprachsteuerung, die man von PCs kennt, nur in viel intelligenter, denn man kann in ganz normalen Sätzen reden und der Sinn des Gesprochenen wird trotzdem verstanden. Und das klappt in den meisten Fällen auch recht gut. Man kann damit zB. einen Termin eintragen, den Wecker stellen, ein Programm öffnen, eine SMS diktieren oder eine Nummer wählen lassen…In der Praxis zeigt sich, dass S Voice noch nicht zu 100% ausgereift ist. Die Standardfunktionen funktionieren zwar alle sehr gut, aber wenn man mit dem Handy normal spricht, oder eine Frage stellt, wird man manchmal missverstanden oder muss seine Fragen anders formulieren, damit man ein gutes Ergebnis geliefert bekommt. Aber es wird sicherlich laufend Updates für S Voice geben, weshalb es mich nicht stört, dass die Funktion noch nicht optimal ist.Gesprächsqualität:Die Bewertung der Gesprächsqualität fällt mir als ‘Nicht-Profi’ etwas schwer, da ich keine Möglichkeit habe sie mit vielen anderen Smartphones zu vergleichen.Aber mein subjektiver Eindruck der Gesprächsqualität ist sehr gut. (Als Testpartner fungierte das Galaxy Ace S5830.)Sonstiges:Das S3 hat ja einige neue nützliche Funktionen, mir gefällt zB., dass erkannt wird, dass man gerade auf das Display schaut. Es geht nämlich deshalb auch dann nicht aus, wenn man das Display schon längere Zeit nicht mehr bedient hat.Auch die Mitteilungsfunktion des S3 gefällt mir gut. Es erkennt, wenn man es wieder in die Hand nimmt und vibriert dann, wenn man zB. neue Nachrichten hat, oder jemand angerufen hat. Auch die sogenannte ‘Notification LED’ ist sehr nützlich, denn durch die sieht man sofort, dass es etwas Neues gibt, und vor allem auch was genau. Denn die LED hat 3 versch. Farben (blau, gelb, grün), eine als Ladeanzeige, ein für die Akkuanzeige und eine als Benachrichtigung für neue Nachrichten.Man kann aber auch den versch. LED’s eigene Funktionen geben.So kann man zum Beispiel einstellen, dass die blaue LED leuchten soll, wenn es was Neues in Facebook gibt, die gelbe für neue SMS und die grüne für neue Emails usw.Das funktioniert aber nur mit einer zusätzlichen kostenlosen App aus dem Google Play Store namens ‘Light Flow lite’.Dank der Notification LED’s sieht man, wenn das S3 zB. auf dem Tisch liegt, gleich im Vorbeigehen, ob es Neuigkeiten gibt, ohne es in die Hand nehmen zu müssen.Die Benachrichtitgungs-LEDs können übrigens auch deaktiviert werden, falls man sie als störend empfindet.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-2- Vergleich: S2 vs. S3~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Ich bin mir sicher, dass es einige gibt, die sich nicht das S3, sondern das S2 kaufen werden,da es jetzt etwas günstiger geworden ist und es natürlich ebenfalls ein tolles Smartphone ist.Ich habe das S2 gegenüber dem S3 getestet und um zu zeigen warum sich das S3 lohnt, hier der Vergleich der beiden Smartphones. Lesen Sie weiter… ›

See more here: #9: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

see page

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#6: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

Endlich hab ich es, das von mir lang ersehnte Galaxy S3.In der Rezension werde ich meine ersten Erfahrungen mit dem Gerät mit euch teilen. Meine Rezension wird mal wieder relativ lang, deshalb hier eine kurze Übersicht:-1- Test der Komponenten und Hauptfunktionen.-2- Vergleich des Galaxy S2 und S3-3- Positives und Negatives des S3-4- Fazit und Bewertung~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-1- Test der Komponente und Hauptfunktionen~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Aussehen und Verarbeitung:Das Material der Rückseite besteht aus Polycarbonat, das bis zu 300 mal widerstandsfähiger als normales Plastik ist, weshalb ein Vergleich der beiden Materialien unangebracht ist, was hier ja einige 1-Sterne Rezensenten tun.Die Aussage einiger, das S3 würde aufgrund der Kunststoff-Rückseite minderwertig wirken, kann ich nicht bestätigen, auf mich macht es einen recht wertigen Eindruck und wenn man es in die Hand nimmt merkt man, dass es sehr solide und gut verarbeitet ist.Auch optisch gefällt mir das S3 sehr gut und trotz des großen Displays empfinde ich es nicht als zu groß, da der Rahmen sehr schmal ist. Insgesamt macht es einen edlen Eindruck, lediglich die Anfälligkeit für Fingerabdrücke auf der Rückseite könnte einige stören, mich persönlich aber nicht.Display:Das S3 ist mit seinem 4,8 Zoll großem Display eines der größten Smartphones auf dem Markt.Die Farben des Displays sind sehr kräftig und lebendig und auch sehr kleine Schrift wird sehr scharf dargestellt. Die Befürchtungen Einiger, dass das statt einem RGB-Displays verbaute ‘PenTile-Display’ ein unscharfes Bild zu Folge hätte, waren unbegründet. Das Display ist wirklich gestochen scharf. Auch von der Seite, also bei schrägem Blickwinkel kann man auf dem Display alles sehr gut erkennen.Prozessor:Dank dem verbauten Quad-core Prozessor braucht man sich über fehlende Geschwindigkeit des S3 keine Gedanken zu machen.Es reagiert sehr flüssig und schnell und ich habe bisher noch keinerlei Ruckler oder kurze Wartezeiten gehabt.Bei normalen Smartphone-Anwendungen wird ja auch nur ein Bruchteil der Leistung des S3 benötigt. Die volle Leistungsfähigkeit wird nur dann ansatzweise ausgereizt, wenn man zB. sehr aufwändige 3D-Spiele spielt, oder HD Videos schaut und gleichzeitig noch nebenher andere Programme nutzt, was dank der Funktion ‘Pop up Play’ möglich ist.Kamera:Im S3 ist wie auch beim S2 eine 8- und keine 12 Megapixel-Kamera verbaut, was einige gehofft haben. Nur Softwareseitig hat sich was getan. Die Auslösezeit der Kamera ist extrem schnell, man kann also innerhalb kürzester Zeit sehr viele Bilder machen. Es gibt auch eine Funktion, bei der 8 Bilder in Folge gemacht werden und automatisch das beste rausgesucht wird und die aussortiert werden, bei denen man zB. geblinzelt hat. Das hat bei bei mir bis jetzt wirklich gut funktioniert.Positiv finde ich noch, dass man auch bei weniger Lichteinfall wirklich gute Bilder bekommt. Das liegt wahrscheinlich daran dass ein hintergrundbeleuchteter Sensor verbaut wurde.Aber es gibt auch einen Blitz, so dass man auch bei völliger Dunkelheit Bilder machen kann.Die Qualität der Bilder ist sehr gut und auch die Videos die ich bisher aufgenommen habe, sind qualitätsmäßig sehr gut und detailreich geworden, die Aufnahmequalität ist in HD und man kann zwischen 1080p und 720p wählen.Dank dem Quad-Core Prozessor können auch Videos aufgenommen werden und gleichzeitig Bilder in voller auflösung geschossen werden, was ich persönlich sehr gut finde.Ohne der Funktion könnte man zwar auch im Nachhinein ein bestimmtes Bild aus dem Video herauspicken, allerdings wäre das dann nicht in hoher Qualität.Akku:Der Akku hat eine Leistung von 2.100 mAh, was für ein Smartphone relativ viel ist.Das macht sich auf die Akkulaufzeit deutlich bemerkbar. Einen normalen Arbeitstag hält das S3 sehr gut durch. Man kann mit ihm laut Testberichten ca. 10 Stunden am Stück Telefonieren bzw. Videoschauen, oder 5 Stunden im Internet surfen.Überprüft habe ich diese Angaben bisher noch nicht, aber ich kann bestätigen dass der Akku bei intensiver Nutzung (Telefonieren, Spielen, Surfen im WLan) mehr als 8 Stunden hält.Was mir sehr gut gefällt ist die Möglichkeit das S3 kabellos zu laden. Man legt es einfach in die Ladeschale des Ladegeräts und schon wird es über Induktion geladen. Wie gut die Ladefunktion funktioniert kann ich leider noch nicht sagen, da das spezielle Ladegerät wohl erst ab September verfügbar sein wird… schade.Noch etwas was mir am Akku gefällt ist die Möglichkeit ihn auszutauschen zu können. Denn das ist bei Smartphones ja leider nicht selbstverständlich. Dadurch kann man zB. einen Zweitakku kaufen um doppelt so lange ohne Laden auszukommen. Aber auch wenn der Akku mal kaputt gehen sollte muss man nicht, wie beim Iphone, das ganze Gerät einschicken, sondern kann sich einfach einen neuen Akku kaufen.Mp3-Funktion:Das S3 hat selbstverständlich auch eine sehr gute MP3-Funktion mit der Möglichkeit Playlists anzulegen, die Musik nach Interpreten zu sortieren uvm. Ich habe bis jetzt keine Funktion des Musikplayer vermisst. Auch die Funktion den Songtext des Liedes einzublenden gefällt mir sehr gut. Im Liferumfang sind fürs Musikhören auch schon relativ gute Ohrhörer mitgeliefert. Auch der verbaute 2 x 2 Watt Lautsprecher liefert eine sehr gute Soundqualität und man kann damit recht laut Musik hören.Meine pers. Highlights der neuen Funktionen:~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Pop up Play: Diese Funktion erlaubt es, ein Video anzuschauen, während man zB. Emails abruft, oder im Internt surft.Wenn man also gerade ein Video schaut und man bekommt eine neue Email zugeschickt, drückt man einfach auf das ‘Pop up Play’-Symbol und schon wird das Video verkleinert, so dass man die Mail beantworten kann.Das Video lässt sich dabei beliebig verschieben, wenn es zB. gerade im Weg ist und die Sicht versperrt.Mir persönlich gefällt diese Funktion sehr gut, ich nutze sie häufig und finde sie sehr nützlich.S Voice:Diese Funktion ist vergleichbar mit Siri beim Iphone 4s. Es ist im Prinzip wie eine Sprachsteuerung, die man von PCs kennt, nur in viel intelligenter, denn man kann in ganz normalen Sätzen reden und der Sinn des Gesprochenen wird trotzdem verstanden. Und das klappt in den meisten Fällen auch recht gut. Man kann damit zB. einen Termin eintragen, den Wecker stellen, ein Programm öffnen, eine SMS diktieren oder eine Nummer wählen lassen…In der Praxis zeigt sich, dass S Voice noch nicht zu 100% ausgereift ist. Die Standardfunktionen funktionieren zwar alle sehr gut, aber wenn man mit dem Handy normal spricht, oder eine Frage stellt, wird man manchmal missverstanden oder muss seine Fragen anders formulieren, damit man ein gutes Ergebnis geliefert bekommt. Aber es wird sicherlich laufend Updates für S Voice geben, weshalb es mich nicht stört, dass die Funktion noch nicht optimal ist.Gesprächsqualität:Die Bewertung der Gesprächsqualität fällt mir als ‘Nicht-Profi’ etwas schwer, da ich keine Möglichkeit habe sie mit vielen anderen Smartphones zu vergleichen.Aber mein subjektiver Eindruck der Gesprächsqualität ist sehr gut. (Als Testpartner fungierte das Galaxy Ace S5830.)Sonstiges:Das S3 hat ja einige neue nützliche Funktionen, mir gefällt zB., dass erkannt wird, dass man gerade auf das Display schaut. Es geht nämlich deshalb auch dann nicht aus, wenn man das Display schon längere Zeit nicht mehr bedient hat.Auch die Mitteilungsfunktion des S3 gefällt mir gut. Es erkennt, wenn man es wieder in die Hand nimmt und vibriert dann, wenn man zB. neue Nachrichten hat, oder jemand angerufen hat. Auch die sogenannte ‘Notification LED’ ist sehr nützlich, denn durch die sieht man sofort, dass es etwas Neues gibt, und vor allem auch was genau. Denn die LED hat 3 versch. Farben (blau, gelb, grün), eine als Ladeanzeige, ein für die Akkuanzeige und eine als Benachrichtigung für neue Nachrichten.Man kann aber auch den versch. LED’s eigene Funktionen geben.So kann man zum Beispiel einstellen, dass die blaue LED leuchten soll, wenn es was Neues in Facebook gibt, die gelbe für neue SMS und die grüne für neue Emails usw.Das funktioniert aber nur mit einer zusätzlichen kostenlosen App aus dem Google Play Store namens ‘Light Flow lite’.Dank der Notification LED’s sieht man, wenn das S3 zB. auf dem Tisch liegt, gleich im Vorbeigehen, ob es Neuigkeiten gibt, ohne es in die Hand nehmen zu müssen.Die Benachrichtitgungs-LEDs können übrigens auch deaktiviert werden, falls man sie als störend empfindet.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-2- Vergleich: S2 vs. S3~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Ich bin mir sicher, dass es einige gibt, die sich nicht das S3, sondern das S2 kaufen werden,da es jetzt etwas günstiger geworden ist und es natürlich ebenfalls ein tolles Smartphone ist.Ich habe das S2 gegenüber dem S3 getestet und um zu zeigen warum sich das S3 lohnt, hier der Vergleich der beiden Smartphones. Lesen Sie weiter… ›

See the original post here: #6: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

continue

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#6: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

Endlich hab ich es, das von mir lang ersehnte Galaxy S3.In der Rezension werde ich meine ersten Erfahrungen mit dem Gerät mit euch teilen. Meine Rezension wird mal wieder relativ lang, deshalb hier eine kurze Übersicht:-1- Test der Komponenten und Hauptfunktionen.-2- Vergleich des Galaxy S2 und S3-3- Positives und Negatives des S3-4- Fazit und Bewertung~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-1- Test der Komponente und Hauptfunktionen~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Aussehen und Verarbeitung:Das Material der Rückseite besteht aus Polycarbonat, das bis zu 300 mal widerstandsfähiger als normales Plastik ist, weshalb ein Vergleich der beiden Materialien unangebracht ist, was hier ja einige 1-Sterne Rezensenten tun.Die Aussage einiger, das S3 würde aufgrund der Kunststoff-Rückseite minderwertig wirken, kann ich nicht bestätigen, auf mich macht es einen recht wertigen Eindruck und wenn man es in die Hand nimmt merkt man, dass es sehr solide und gut verarbeitet ist.Auch optisch gefällt mir das S3 sehr gut und trotz des großen Displays empfinde ich es nicht als zu groß, da der Rahmen sehr schmal ist. Insgesamt macht es einen edlen Eindruck, lediglich die Anfälligkeit für Fingerabdrücke auf der Rückseite könnte einige stören, mich persönlich aber nicht.Display:Das S3 ist mit seinem 4,8 Zoll großem Display eines der größten Smartphones auf dem Markt.Die Farben des Displays sind sehr kräftig und lebendig und auch sehr kleine Schrift wird sehr scharf dargestellt. Die Befürchtungen Einiger, dass das statt einem RGB-Displays verbaute ‘PenTile-Display’ ein unscharfes Bild zu Folge hätte, waren unbegründet. Das Display ist wirklich gestochen scharf. Auch von der Seite, also bei schrägem Blickwinkel kann man auf dem Display alles sehr gut erkennen.Prozessor:Dank dem verbauten Quad-core Prozessor braucht man sich über fehlende Geschwindigkeit des S3 keine Gedanken zu machen.Es reagiert sehr flüssig und schnell und ich habe bisher noch keinerlei Ruckler oder kurze Wartezeiten gehabt.Bei normalen Smartphone-Anwendungen wird ja auch nur ein Bruchteil der Leistung des S3 benötigt. Die volle Leistungsfähigkeit wird nur dann ansatzweise ausgereizt, wenn man zB. sehr aufwändige 3D-Spiele spielt, oder HD Videos schaut und gleichzeitig noch nebenher andere Programme nutzt, was dank der Funktion ‘Pop up Play’ möglich ist.Kamera:Im S3 ist wie auch beim S2 eine 8- und keine 12 Megapixel-Kamera verbaut, was einige gehofft haben. Nur Softwareseitig hat sich was getan. Die Auslösezeit der Kamera ist extrem schnell, man kann also innerhalb kürzester Zeit sehr viele Bilder machen. Es gibt auch eine Funktion, bei der 8 Bilder in Folge gemacht werden und automatisch das beste rausgesucht wird und die aussortiert werden, bei denen man zB. geblinzelt hat. Das hat bei bei mir bis jetzt wirklich gut funktioniert.Positiv finde ich noch, dass man auch bei weniger Lichteinfall wirklich gute Bilder bekommt. Das liegt wahrscheinlich daran dass ein hintergrundbeleuchteter Sensor verbaut wurde.Aber es gibt auch einen Blitz, so dass man auch bei völliger Dunkelheit Bilder machen kann.Die Qualität der Bilder ist sehr gut und auch die Videos die ich bisher aufgenommen habe, sind qualitätsmäßig sehr gut und detailreich geworden, die Aufnahmequalität ist in HD und man kann zwischen 1080p und 720p wählen.Dank dem Quad-Core Prozessor können auch Videos aufgenommen werden und gleichzeitig Bilder in voller auflösung geschossen werden, was ich persönlich sehr gut finde.Ohne der Funktion könnte man zwar auch im Nachhinein ein bestimmtes Bild aus dem Video herauspicken, allerdings wäre das dann nicht in hoher Qualität.Akku:Der Akku hat eine Leistung von 2.100 mAh, was für ein Smartphone relativ viel ist.Das macht sich auf die Akkulaufzeit deutlich bemerkbar. Einen normalen Arbeitstag hält das S3 sehr gut durch. Man kann mit ihm laut Testberichten ca. 10 Stunden am Stück Telefonieren bzw. Videoschauen, oder 5 Stunden im Internet surfen.Überprüft habe ich diese Angaben bisher noch nicht, aber ich kann bestätigen dass der Akku bei intensiver Nutzung (Telefonieren, Spielen, Surfen im WLan) mehr als 8 Stunden hält.Was mir sehr gut gefällt ist die Möglichkeit das S3 kabellos zu laden. Man legt es einfach in die Ladeschale des Ladegeräts und schon wird es über Induktion geladen. Wie gut die Ladefunktion funktioniert kann ich leider noch nicht sagen, da das spezielle Ladegerät wohl erst ab September verfügbar sein wird… schade.Noch etwas was mir am Akku gefällt ist die Möglichkeit ihn auszutauschen zu können. Denn das ist bei Smartphones ja leider nicht selbstverständlich. Dadurch kann man zB. einen Zweitakku kaufen um doppelt so lange ohne Laden auszukommen. Aber auch wenn der Akku mal kaputt gehen sollte muss man nicht, wie beim Iphone, das ganze Gerät einschicken, sondern kann sich einfach einen neuen Akku kaufen.Mp3-Funktion:Das S3 hat selbstverständlich auch eine sehr gute MP3-Funktion mit der Möglichkeit Playlists anzulegen, die Musik nach Interpreten zu sortieren uvm. Ich habe bis jetzt keine Funktion des Musikplayer vermisst. Auch die Funktion den Songtext des Liedes einzublenden gefällt mir sehr gut. Im Liferumfang sind fürs Musikhören auch schon relativ gute Ohrhörer mitgeliefert. Auch der verbaute 2 x 2 Watt Lautsprecher liefert eine sehr gute Soundqualität und man kann damit recht laut Musik hören.Meine pers. Highlights der neuen Funktionen:~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Pop up Play: Diese Funktion erlaubt es, ein Video anzuschauen, während man zB. Emails abruft, oder im Internt surft.Wenn man also gerade ein Video schaut und man bekommt eine neue Email zugeschickt, drückt man einfach auf das ‘Pop up Play’-Symbol und schon wird das Video verkleinert, so dass man die Mail beantworten kann.Das Video lässt sich dabei beliebig verschieben, wenn es zB. gerade im Weg ist und die Sicht versperrt.Mir persönlich gefällt diese Funktion sehr gut, ich nutze sie häufig und finde sie sehr nützlich.S Voice:Diese Funktion ist vergleichbar mit Siri beim Iphone 4s. Es ist im Prinzip wie eine Sprachsteuerung, die man von PCs kennt, nur in viel intelligenter, denn man kann in ganz normalen Sätzen reden und der Sinn des Gesprochenen wird trotzdem verstanden. Und das klappt in den meisten Fällen auch recht gut. Man kann damit zB. einen Termin eintragen, den Wecker stellen, ein Programm öffnen, eine SMS diktieren oder eine Nummer wählen lassen…In der Praxis zeigt sich, dass S Voice noch nicht zu 100% ausgereift ist. Die Standardfunktionen funktionieren zwar alle sehr gut, aber wenn man mit dem Handy normal spricht, oder eine Frage stellt, wird man manchmal missverstanden oder muss seine Fragen anders formulieren, damit man ein gutes Ergebnis geliefert bekommt. Aber es wird sicherlich laufend Updates für S Voice geben, weshalb es mich nicht stört, dass die Funktion noch nicht optimal ist.Gesprächsqualität:Die Bewertung der Gesprächsqualität fällt mir als ‘Nicht-Profi’ etwas schwer, da ich keine Möglichkeit habe sie mit vielen anderen Smartphones zu vergleichen.Aber mein subjektiver Eindruck der Gesprächsqualität ist sehr gut. (Als Testpartner fungierte das Galaxy Ace S5830.)Sonstiges:Das S3 hat ja einige neue nützliche Funktionen, mir gefällt zB., dass erkannt wird, dass man gerade auf das Display schaut. Es geht nämlich deshalb auch dann nicht aus, wenn man das Display schon längere Zeit nicht mehr bedient hat.Auch die Mitteilungsfunktion des S3 gefällt mir gut. Es erkennt, wenn man es wieder in die Hand nimmt und vibriert dann, wenn man zB. neue Nachrichten hat, oder jemand angerufen hat. Auch die sogenannte ‘Notification LED’ ist sehr nützlich, denn durch die sieht man sofort, dass es etwas Neues gibt, und vor allem auch was genau. Denn die LED hat 3 versch. Farben (blau, gelb, grün), eine als Ladeanzeige, ein für die Akkuanzeige und eine als Benachrichtigung für neue Nachrichten.Man kann aber auch den versch. LED’s eigene Funktionen geben.So kann man zum Beispiel einstellen, dass die blaue LED leuchten soll, wenn es was Neues in Facebook gibt, die gelbe für neue SMS und die grüne für neue Emails usw.Das funktioniert aber nur mit einer zusätzlichen kostenlosen App aus dem Google Play Store namens ‘Light Flow lite’.Dank der Notification LED’s sieht man, wenn das S3 zB. auf dem Tisch liegt, gleich im Vorbeigehen, ob es Neuigkeiten gibt, ohne es in die Hand nehmen zu müssen.Die Benachrichtitgungs-LEDs können übrigens auch deaktiviert werden, falls man sie als störend empfindet.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-2- Vergleich: S2 vs. S3~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Ich bin mir sicher, dass es einige gibt, die sich nicht das S3, sondern das S2 kaufen werden,da es jetzt etwas günstiger geworden ist und es natürlich ebenfalls ein tolles Smartphone ist.Ich habe das S2 gegenüber dem S3 getestet und um zu zeigen warum sich das S3 lohnt, hier der Vergleich der beiden Smartphones. Lesen Sie weiter… ›

Continue reading here: #6: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

ny cheap car insurance

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)