#9: MiPow SP3000-NB PowerTube 3000 mobiler Zusatzakku für alle iPhones, iPods, Smartphones, PSP, NDS, MP3-Player (3000mAh) dunkelblau

In der heutigen Zeit ist es ständig so, dass das Smartphone oder ein anderes Gerät gerade dann leer ist, wenn man es wirklich dringend braucht. Gerade auf längeren Autofahrten kenne ich das vom Ninten DS meines Sohnes, aber eben auch vom Smartphone. Beim Sport ist es der MP3-Player und auch abends im Bett ist gerne mal das iPad 2 leer.Angefordert und zwei Tage später war es da. Der Akku hatte eine grüne Anzeige, sodass ich ihn hätte sofort nutzen können. Ich habe ihn jedoch an ein USB-Netzstecker angeschlossen. Dieser liegt leider nicht bei, was ich echt schade finde, denn nicht jeder hat so etwas zu Hause.1 Stunde später war er blau und hoffentlich auch voll. Wenn er komplett leer ist, wird er bei uns über Nacht aufgeladen, obwohl er die 3-4 Stunden nur benötigt. Einmal aufgeladen, ist er auch nach einer Woche noch blau, sodass ich sagen kann, er hält seinen gespeicherten Strom sehr gut.Mit dem PowerTube 3000 habe ich nun schon einige Sachen aufgeladen. Hier nun die Praxis. Beim Aufladen oder Laden der Geräte wird er angenehm warm, aber keinesfalls heiß. Als Frau finde ich es praktisch, denn so kann ich mir im Winter auch mal die kalten Fingerchen wärmen. Der NDS meines Sohnes wurde so aufgeladen, dass er noch gut 2 Stunden spielen konnte. Gerade wenn man in den Urlaub fährt, eine gute Sache, bevor sich die Kinder langweilen und nerven. Mein HTC One S wurde komplett aufgeladen und danach hatte das gute Stück noch minimale Restkapazität, was mir die Farbe Orange verriet. Meinen MP3-Player hat er komplett aufgeladen und war danach noch grün. Diesen lade ich sonst über den PC und kann sagen, dass ich mit dem externen Akku einige Minuten schneller komplett aufgeladen hatte, als über den PC, der sonst 1 Stunde braucht.Zusätzlich hat mein Mann noch sein iPad2 angeschlossen und es auch aufladen lassen. Hier schafft es das gute Stück aber nur minimal. Wir hatten den Tube komplett aufgeladen, also blau, und nach 20-30 Minuten war er tot, und das iPad hatte sich von 10% auf 21% hochgearbeitet.Allerdings findet mein Mann die integrierte Apple-Dock nicht 100% überzeugend. Es passt und funktioniert, aber erstens stört eben, dass man den Deckel abklappen muss und das längere Teil herunterhängt. Zweitens ist das Verbindungskabel zwar stabil und gut geschützt, aber wir sind der Ansicht, dass dies nicht lange halten kann und sicherlich schnell zum Kabelbruch führt. Hier wäre eine andere Lösung besser gewesen. Vielleicht auch einfach ein Kabel, wie wir es nun handhaben, denn mein Mann lädt es oben über das iPad2-Kabel, welches er an den PowerTube anschließt.Trotz kleiner Schwächen ist das Gerät unglaublich genial und gut. Wer wirklich oft unterwegs vor einem leeren Akku steht, sollte nicht lange Fackeln. Wir sind begeistert!!!===oo0oo…Sarah hats getestet sagt: …oo0oo===+ klein, handlich, schicke Farben+ fairer Preis+ viele Anwendungsmöglichkeiten+ Idee des Apple-Dock+ LED-Akkuanzeige- Verbindungskabel zum Apple-Dock- kein USB-Netzstecker

Go here to see the original: #9: MiPow SP3000-NB PowerTube 3000 mobiler Zusatzakku für alle iPhones, iPods, Smartphones, PSP, NDS, MP3-Player (3000mAh) dunkelblau

empower network review

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#1: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

Endlich hab ich es, das von mir lang ersehnte Galaxy S3.In der Rezension werde ich meine ersten Erfahrungen mit dem Gerät mit euch teilen. Meine Rezension wird mal wieder relativ lang, deshalb hier eine kurze Übersicht:-1- Test der Komponenten und Hauptfunktionen.-2- Vergleich des Galaxy S2 und S3-3- Positives und Negatives des S3-4- Fazit und Bewertung~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-1- Test der Komponente und Hauptfunktionen~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Aussehen und Verarbeitung:Das Material der Rückseite besteht aus Polycarbonat, das bis zu 300 mal widerstandsfähiger als normales Plastik ist, weshalb ein Vergleich der beiden Materialien unangebracht ist, was hier ja einige 1-Sterne Rezensenten tun.Die Aussage einiger, das S3 würde aufgrund der Kunststoff-Rückseite minderwertig wirken, kann ich nicht bestätigen, auf mich macht es einen recht wertigen Eindruck und wenn man es in die Hand nimmt merkt man, dass es sehr solide und gut verarbeitet ist.Auch optisch gefällt mir das S3 sehr gut und trotz des großen Displays empfinde ich es nicht als zu groß, da der Rahmen sehr schmal ist. Insgesamt macht es einen edlen Eindruck, lediglich die Anfälligkeit für Fingerabdrücke auf der Rückseite könnte einige stören, mich persönlich aber nicht.Display:Das S3 ist mit seinem 4,8 Zoll großem Display eines der größten Smartphones auf dem Markt.Die Farben des Displays sind sehr kräftig und lebendig und auch sehr kleine Schrift wird sehr scharf dargestellt. Die Befürchtungen Einiger, dass das statt einem RGB-Displays verbaute ‘PenTile-Display’ ein unscharfes Bild zu Folge hätte, waren unbegründet. Das Display ist wirklich gestochen scharf. Auch von der Seite, also bei schrägem Blickwinkel kann man auf dem Display alles sehr gut erkennen.Prozessor:Dank dem verbauten Quad-core Prozessor braucht man sich über fehlende Geschwindigkeit des S3 keine Gedanken zu machen.Es reagiert sehr flüssig und schnell und ich habe bisher noch keinerlei Ruckler oder kurze Wartezeiten gehabt.Bei normalen Smartphone-Anwendungen wird ja auch nur ein Bruchteil der Leistung des S3 benötigt. Die volle Leistungsfähigkeit wird nur dann ansatzweise ausgereizt, wenn man zB. sehr aufwändige 3D-Spiele spielt, oder HD Videos schaut und gleichzeitig noch nebenher andere Programme nutzt, was dank der Funktion ‘Pop up Play’ möglich ist.Kamera:Im S3 ist wie auch beim S2 eine 8- und keine 12 Megapixel-Kamera verbaut, was einige gehofft haben. Nur Softwareseitig hat sich was getan. Die Auslösezeit der Kamera ist extrem schnell, man kann also innerhalb kürzester Zeit sehr viele Bilder machen. Es gibt auch eine Funktion, bei der 8 Bilder in Folge gemacht werden und automatisch das beste rausgesucht wird und die aussortiert werden, bei denen man zB. geblinzelt hat. Das hat bei bei mir bis jetzt wirklich gut funktioniert.Positiv finde ich noch, dass man auch bei weniger Lichteinfall wirklich gute Bilder bekommt. Das liegt wahrscheinlich daran dass ein hintergrundbeleuchteter Sensor verbaut wurde.Aber es gibt auch einen Blitz, so dass man auch bei völliger Dunkelheit Bilder machen kann.Die Qualität der Bilder ist sehr gut und auch die Videos die ich bisher aufgenommen habe, sind qualitätsmäßig sehr gut und detailreich geworden, die Aufnahmequalität ist in HD und man kann zwischen 1080p und 720p wählen.Dank dem Quad-Core Prozessor können auch Videos aufgenommen werden und gleichzeitig Bilder in voller auflösung geschossen werden, was ich persönlich sehr gut finde.Ohne der Funktion könnte man zwar auch im Nachhinein ein bestimmtes Bild aus dem Video herauspicken, allerdings wäre das dann nicht in hoher Qualität.Akku:Der Akku hat eine Leistung von 2.100 mAh, was für ein Smartphone relativ viel ist.Das macht sich auf die Akkulaufzeit deutlich bemerkbar. Einen normalen Arbeitstag hält das S3 sehr gut durch. Man kann mit ihm laut Testberichten ca. 10 Stunden am Stück Telefonieren bzw. Videoschauen, oder 5 Stunden im Internet surfen.Überprüft habe ich diese Angaben bisher noch nicht, aber ich kann bestätigen dass der Akku bei intensiver Nutzung (Telefonieren, Spielen, Surfen im WLan) mehr als 8 Stunden hält.Was mir sehr gut gefällt ist die Möglichkeit das S3 kabellos zu laden. Man legt es einfach in die Ladeschale des Ladegeräts und schon wird es über Induktion geladen. Wie gut die Ladefunktion funktioniert kann ich leider noch nicht sagen, da das spezielle Ladegerät wohl erst ab September verfügbar sein wird… schade.Noch etwas was mir am Akku gefällt ist die Möglichkeit ihn auszutauschen zu können. Denn das ist bei Smartphones ja leider nicht selbstverständlich. Dadurch kann man zB. einen Zweitakku kaufen um doppelt so lange ohne Laden auszukommen. Aber auch wenn der Akku mal kaputt gehen sollte muss man nicht, wie beim Iphone, das ganze Gerät einschicken, sondern kann sich einfach einen neuen Akku kaufen.Mp3-Funktion:Das S3 hat selbstverständlich auch eine sehr gute MP3-Funktion mit der Möglichkeit Playlists anzulegen, die Musik nach Interpreten zu sortieren uvm. Ich habe bis jetzt keine Funktion des Musikplayer vermisst. Auch die Funktion den Songtext des Liedes einzublenden gefällt mir sehr gut. Im Liferumfang sind fürs Musikhören auch schon relativ gute Ohrhörer mitgeliefert. Auch der verbaute 2 x 2 Watt Lautsprecher liefert eine sehr gute Soundqualität und man kann damit recht laut Musik hören.Meine pers. Highlights der neuen Funktionen:~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Pop up Play: Diese Funktion erlaubt es, ein Video anzuschauen, während man zB. Emails abruft, oder im Internt surft.Wenn man also gerade ein Video schaut und man bekommt eine neue Email zugeschickt, drückt man einfach auf das ‘Pop up Play’-Symbol und schon wird das Video verkleinert, so dass man die Mail beantworten kann.Das Video lässt sich dabei beliebig verschieben, wenn es zB. gerade im Weg ist und die Sicht versperrt.Mir persönlich gefällt diese Funktion sehr gut, ich nutze sie häufig und finde sie sehr nützlich.S Voice:Diese Funktion ist vergleichbar mit Siri beim Iphone 4s. Es ist im Prinzip wie eine Sprachsteuerung, die man von PCs kennt, nur in viel intelligenter, denn man kann in ganz normalen Sätzen reden und der Sinn des Gesprochenen wird trotzdem verstanden. Und das klappt in den meisten Fällen auch recht gut. Man kann damit zB. einen Termin eintragen, den Wecker stellen, ein Programm öffnen, eine SMS diktieren oder eine Nummer wählen lassen…In der Praxis zeigt sich, dass S Voice noch nicht zu 100% ausgereift ist. Die Standardfunktionen funktionieren zwar alle sehr gut, aber wenn man mit dem Handy normal spricht, oder eine Frage stellt, wird man manchmal missverstanden oder muss seine Fragen anders formulieren, damit man ein gutes Ergebnis geliefert bekommt. Aber es wird sicherlich laufend Updates für S Voice geben, weshalb es mich nicht stört, dass die Funktion noch nicht optimal ist.Gesprächsqualität:Die Bewertung der Gesprächsqualität fällt mir als ‘Nicht-Profi’ etwas schwer, da ich keine Möglichkeit habe sie mit vielen anderen Smartphones zu vergleichen.Aber mein subjektiver Eindruck der Gesprächsqualität ist sehr gut. (Als Testpartner fungierte das Galaxy Ace S5830.)Sonstiges:Das S3 hat ja einige neue nützliche Funktionen, mir gefällt zB., dass erkannt wird, dass man gerade auf das Display schaut. Es geht nämlich deshalb auch dann nicht aus, wenn man das Display schon längere Zeit nicht mehr bedient hat.Auch die Mitteilungsfunktion des S3 gefällt mir gut. Es erkennt, wenn man es wieder in die Hand nimmt und vibriert dann, wenn man zB. neue Nachrichten hat, oder jemand angerufen hat. Auch die sogenannte ‘Notification LED’ ist sehr nützlich, denn durch die sieht man sofort, dass es etwas Neues gibt, und vor allem auch was genau. Denn die LED hat 3 versch. Farben (blau, gelb, grün), eine als Ladeanzeige, ein für die Akkuanzeige und eine als Benachrichtigung für neue Nachrichten.Man kann aber auch den versch. LED’s eigene Funktionen geben.So kann man zum Beispiel einstellen, dass die blaue LED leuchten soll, wenn es was Neues in Facebook gibt, die gelbe für neue SMS und die grüne für neue Emails usw.Das funktioniert aber nur mit einer zusätzlichen kostenlosen App aus dem Google Play Store namens ‘Light Flow lite’.Dank der Notification LED’s sieht man, wenn das S3 zB. auf dem Tisch liegt, gleich im Vorbeigehen, ob es Neuigkeiten gibt, ohne es in die Hand nehmen zu müssen.Die Benachrichtitgungs-LEDs können übrigens auch deaktiviert werden, falls man sie als störend empfindet.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-2- Vergleich: S2 vs. S3~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Ich bin mir sicher, dass es einige gibt, die sich nicht das S3, sondern das S2 kaufen werden,da es jetzt etwas günstiger geworden ist und es natürlich ebenfalls ein tolles Smartphone ist.Ich habe das S2 gegenüber dem S3 getestet und um zu zeigen warum sich das S3 lohnt, hier der Vergleich der beiden Smartphones. Lesen Sie weiter… ›

Read more from the original source: #1: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

garcinia cambogia extract

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#2: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

Endlich hab ich es, das von mir lang ersehnte Galaxy S3.In der Rezension werde ich meine ersten Erfahrungen mit dem Gerät mit euch teilen. Meine Rezension wird mal wieder relativ lang, deshalb hier eine kurze Übersicht:-1- Test der Komponenten und Hauptfunktionen.-2- Vergleich des Galaxy S2 und S3-3- Positives und Negatives des S3-4- Fazit und Bewertung~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-1- Test der Komponente und Hauptfunktionen~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Aussehen und Verarbeitung:Das Material der Rückseite besteht aus Polycarbonat, das bis zu 300 mal widerstandsfähiger als normales Plastik ist, weshalb ein Vergleich der beiden Materialien unangebracht ist, was hier ja einige 1-Sterne Rezensenten tun.Die Aussage einiger, das S3 würde aufgrund der Kunststoff-Rückseite minderwertig wirken, kann ich nicht bestätigen, auf mich macht es einen recht wertigen Eindruck und wenn man es in die Hand nimmt merkt man, dass es sehr solide und gut verarbeitet ist.Auch optisch gefällt mir das S3 sehr gut und trotz des großen Displays empfinde ich es nicht als zu groß, da der Rahmen sehr schmal ist. Insgesamt macht es einen edlen Eindruck, lediglich die Anfälligkeit für Fingerabdrücke auf der Rückseite könnte einige stören, mich persönlich aber nicht.Display:Das S3 ist mit seinem 4,8 Zoll großem Display eines der größten Smartphones auf dem Markt.Die Farben des Displays sind sehr kräftig und lebendig und auch sehr kleine Schrift wird sehr scharf dargestellt. Die Befürchtungen Einiger, dass das statt einem RGB-Displays verbaute ‘PenTile-Display’ ein unscharfes Bild zu Folge hätte, waren unbegründet. Das Display ist wirklich gestochen scharf. Auch von der Seite, also bei schrägem Blickwinkel kann man auf dem Display alles sehr gut erkennen.Prozessor:Dank dem verbauten Quad-core Prozessor braucht man sich über fehlende Geschwindigkeit des S3 keine Gedanken zu machen.Es reagiert sehr flüssig und schnell und ich habe bisher noch keinerlei Ruckler oder kurze Wartezeiten gehabt.Bei normalen Smartphone-Anwendungen wird ja auch nur ein Bruchteil der Leistung des S3 benötigt. Die volle Leistungsfähigkeit wird nur dann ansatzweise ausgereizt, wenn man zB. sehr aufwändige 3D-Spiele spielt, oder HD Videos schaut und gleichzeitig noch nebenher andere Programme nutzt, was dank der Funktion ‘Pop up Play’ möglich ist.Kamera:Im S3 ist wie auch beim S2 eine 8- und keine 12 Megapixel-Kamera verbaut, was einige gehofft haben. Nur Softwareseitig hat sich was getan. Die Auslösezeit der Kamera ist extrem schnell, man kann also innerhalb kürzester Zeit sehr viele Bilder machen. Es gibt auch eine Funktion, bei der 8 Bilder in Folge gemacht werden und automatisch das beste rausgesucht wird und die aussortiert werden, bei denen man zB. geblinzelt hat. Das hat bei bei mir bis jetzt wirklich gut funktioniert.Positiv finde ich noch, dass man auch bei weniger Lichteinfall wirklich gute Bilder bekommt. Das liegt wahrscheinlich daran dass ein hintergrundbeleuchteter Sensor verbaut wurde.Aber es gibt auch einen Blitz, so dass man auch bei völliger Dunkelheit Bilder machen kann.Die Qualität der Bilder ist sehr gut und auch die Videos die ich bisher aufgenommen habe, sind qualitätsmäßig sehr gut und detailreich geworden, die Aufnahmequalität ist in HD und man kann zwischen 1080p und 720p wählen.Dank dem Quad-Core Prozessor können auch Videos aufgenommen werden und gleichzeitig Bilder in voller auflösung geschossen werden, was ich persönlich sehr gut finde.Ohne der Funktion könnte man zwar auch im Nachhinein ein bestimmtes Bild aus dem Video herauspicken, allerdings wäre das dann nicht in hoher Qualität.Akku:Der Akku hat eine Leistung von 2.100 mAh, was für ein Smartphone relativ viel ist.Das macht sich auf die Akkulaufzeit deutlich bemerkbar. Einen normalen Arbeitstag hält das S3 sehr gut durch. Man kann mit ihm laut Testberichten ca. 10 Stunden am Stück Telefonieren bzw. Videoschauen, oder 5 Stunden im Internet surfen.Überprüft habe ich diese Angaben bisher noch nicht, aber ich kann bestätigen dass der Akku bei intensiver Nutzung (Telefonieren, Spielen, Surfen im WLan) mehr als 8 Stunden hält.Was mir sehr gut gefällt ist die Möglichkeit das S3 kabellos zu laden. Man legt es einfach in die Ladeschale des Ladegeräts und schon wird es über Induktion geladen. Wie gut die Ladefunktion funktioniert kann ich leider noch nicht sagen, da das spezielle Ladegerät wohl erst ab September verfügbar sein wird… schade.Noch etwas was mir am Akku gefällt ist die Möglichkeit ihn auszutauschen zu können. Denn das ist bei Smartphones ja leider nicht selbstverständlich. Dadurch kann man zB. einen Zweitakku kaufen um doppelt so lange ohne Laden auszukommen. Aber auch wenn der Akku mal kaputt gehen sollte muss man nicht, wie beim Iphone, das ganze Gerät einschicken, sondern kann sich einfach einen neuen Akku kaufen.Mp3-Funktion:Das S3 hat selbstverständlich auch eine sehr gute MP3-Funktion mit der Möglichkeit Playlists anzulegen, die Musik nach Interpreten zu sortieren uvm. Ich habe bis jetzt keine Funktion des Musikplayer vermisst. Auch die Funktion den Songtext des Liedes einzublenden gefällt mir sehr gut. Im Liferumfang sind fürs Musikhören auch schon relativ gute Ohrhörer mitgeliefert. Auch der verbaute 2 x 2 Watt Lautsprecher liefert eine sehr gute Soundqualität und man kann damit recht laut Musik hören.Meine pers. Highlights der neuen Funktionen:~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Pop up Play: Diese Funktion erlaubt es, ein Video anzuschauen, während man zB. Emails abruft, oder im Internt surft.Wenn man also gerade ein Video schaut und man bekommt eine neue Email zugeschickt, drückt man einfach auf das ‘Pop up Play’-Symbol und schon wird das Video verkleinert, so dass man die Mail beantworten kann.Das Video lässt sich dabei beliebig verschieben, wenn es zB. gerade im Weg ist und die Sicht versperrt.Mir persönlich gefällt diese Funktion sehr gut, ich nutze sie häufig und finde sie sehr nützlich.S Voice:Diese Funktion ist vergleichbar mit Siri beim Iphone 4s. Es ist im Prinzip wie eine Sprachsteuerung, die man von PCs kennt, nur in viel intelligenter, denn man kann in ganz normalen Sätzen reden und der Sinn des Gesprochenen wird trotzdem verstanden. Und das klappt in den meisten Fällen auch recht gut. Man kann damit zB. einen Termin eintragen, den Wecker stellen, ein Programm öffnen, eine SMS diktieren oder eine Nummer wählen lassen…In der Praxis zeigt sich, dass S Voice noch nicht zu 100% ausgereift ist. Die Standardfunktionen funktionieren zwar alle sehr gut, aber wenn man mit dem Handy normal spricht, oder eine Frage stellt, wird man manchmal missverstanden oder muss seine Fragen anders formulieren, damit man ein gutes Ergebnis geliefert bekommt. Aber es wird sicherlich laufend Updates für S Voice geben, weshalb es mich nicht stört, dass die Funktion noch nicht optimal ist.Gesprächsqualität:Die Bewertung der Gesprächsqualität fällt mir als ‘Nicht-Profi’ etwas schwer, da ich keine Möglichkeit habe sie mit vielen anderen Smartphones zu vergleichen.Aber mein subjektiver Eindruck der Gesprächsqualität ist sehr gut. (Als Testpartner fungierte das Galaxy Ace S5830.)Sonstiges:Das S3 hat ja einige neue nützliche Funktionen, mir gefällt zB., dass erkannt wird, dass man gerade auf das Display schaut. Es geht nämlich deshalb auch dann nicht aus, wenn man das Display schon längere Zeit nicht mehr bedient hat.Auch die Mitteilungsfunktion des S3 gefällt mir gut. Es erkennt, wenn man es wieder in die Hand nimmt und vibriert dann, wenn man zB. neue Nachrichten hat, oder jemand angerufen hat. Auch die sogenannte ‘Notification LED’ ist sehr nützlich, denn durch die sieht man sofort, dass es etwas Neues gibt, und vor allem auch was genau. Denn die LED hat 3 versch. Farben (blau, gelb, grün), eine als Ladeanzeige, ein für die Akkuanzeige und eine als Benachrichtigung für neue Nachrichten.Man kann aber auch den versch. LED’s eigene Funktionen geben.So kann man zum Beispiel einstellen, dass die blaue LED leuchten soll, wenn es was Neues in Facebook gibt, die gelbe für neue SMS und die grüne für neue Emails usw.Das funktioniert aber nur mit einer zusätzlichen kostenlosen App aus dem Google Play Store namens ‘Light Flow lite’.Dank der Notification LED’s sieht man, wenn das S3 zB. auf dem Tisch liegt, gleich im Vorbeigehen, ob es Neuigkeiten gibt, ohne es in die Hand nehmen zu müssen.Die Benachrichtitgungs-LEDs können übrigens auch deaktiviert werden, falls man sie als störend empfindet.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-2- Vergleich: S2 vs. S3~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Ich bin mir sicher, dass es einige gibt, die sich nicht das S3, sondern das S2 kaufen werden,da es jetzt etwas günstiger geworden ist und es natürlich ebenfalls ein tolles Smartphone ist.Ich habe das S2 gegenüber dem S3 getestet und um zu zeigen warum sich das S3 lohnt, hier der Vergleich der beiden Smartphones. Lesen Sie weiter… ›

Go here to read the rest: #2: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

great post to read

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#4: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

Endlich hab ich es, das von mir lang ersehnte Galaxy S3.In der Rezension werde ich meine ersten Erfahrungen mit dem Gerät mit euch teilen. Meine Rezension wird mal wieder relativ lang, deshalb hier eine kurze Übersicht:-1- Test der Komponenten und Hauptfunktionen.-2- Vergleich des Galaxy S2 und S3-3- Positives und Negatives des S3-4- Fazit und Bewertung~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-1- Test der Komponente und Hauptfunktionen~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Aussehen und Verarbeitung:Das Material der Rückseite besteht aus Polycarbonat, das bis zu 300 mal widerstandsfähiger als normales Plastik ist, weshalb ein Vergleich der beiden Materialien unangebracht ist, was hier ja einige 1-Sterne Rezensenten tun.Die Aussage einiger, das S3 würde aufgrund der Kunststoff-Rückseite minderwertig wirken, kann ich nicht bestätigen, auf mich macht es einen recht wertigen Eindruck und wenn man es in die Hand nimmt merkt man, dass es sehr solide und gut verarbeitet ist.Auch optisch gefällt mir das S3 sehr gut und trotz des großen Displays empfinde ich es nicht als zu groß, da der Rahmen sehr schmal ist. Insgesamt macht es einen edlen Eindruck, lediglich die Anfälligkeit für Fingerabdrücke auf der Rückseite könnte einige stören, mich persönlich aber nicht.Display:Das S3 ist mit seinem 4,8 Zoll großem Display eines der größten Smartphones auf dem Markt.Die Farben des Displays sind sehr kräftig und lebendig und auch sehr kleine Schrift wird sehr scharf dargestellt. Die Befürchtungen Einiger, dass das statt einem RGB-Displays verbaute ‘PenTile-Display’ ein unscharfes Bild zu Folge hätte, waren unbegründet. Das Display ist wirklich gestochen scharf. Auch von der Seite, also bei schrägem Blickwinkel kann man auf dem Display alles sehr gut erkennen.Prozessor:Dank dem verbauten Quad-core Prozessor braucht man sich über fehlende Geschwindigkeit des S3 keine Gedanken zu machen.Es reagiert sehr flüssig und schnell und ich habe bisher noch keinerlei Ruckler oder kurze Wartezeiten gehabt.Bei normalen Smartphone-Anwendungen wird ja auch nur ein Bruchteil der Leistung des S3 benötigt. Die volle Leistungsfähigkeit wird nur dann ansatzweise ausgereizt, wenn man zB. sehr aufwändige 3D-Spiele spielt, oder HD Videos schaut und gleichzeitig noch nebenher andere Programme nutzt, was dank der Funktion ‘Pop up Play’ möglich ist.Kamera:Im S3 ist wie auch beim S2 eine 8- und keine 12 Megapixel-Kamera verbaut, was einige gehofft haben. Nur Softwareseitig hat sich was getan. Die Auslösezeit der Kamera ist extrem schnell, man kann also innerhalb kürzester Zeit sehr viele Bilder machen. Es gibt auch eine Funktion, bei der 8 Bilder in Folge gemacht werden und automatisch das beste rausgesucht wird und die aussortiert werden, bei denen man zB. geblinzelt hat. Das hat bei bei mir bis jetzt wirklich gut funktioniert.Positiv finde ich noch, dass man auch bei weniger Lichteinfall wirklich gute Bilder bekommt. Das liegt wahrscheinlich daran dass ein hintergrundbeleuchteter Sensor verbaut wurde.Aber es gibt auch einen Blitz, so dass man auch bei völliger Dunkelheit Bilder machen kann.Die Qualität der Bilder ist sehr gut und auch die Videos die ich bisher aufgenommen habe, sind qualitätsmäßig sehr gut und detailreich geworden, die Aufnahmequalität ist in HD und man kann zwischen 1080p und 720p wählen.Dank dem Quad-Core Prozessor können auch Videos aufgenommen werden und gleichzeitig Bilder in voller auflösung geschossen werden, was ich persönlich sehr gut finde.Ohne der Funktion könnte man zwar auch im Nachhinein ein bestimmtes Bild aus dem Video herauspicken, allerdings wäre das dann nicht in hoher Qualität.Akku:Der Akku hat eine Leistung von 2.100 mAh, was für ein Smartphone relativ viel ist.Das macht sich auf die Akkulaufzeit deutlich bemerkbar. Einen normalen Arbeitstag hält das S3 sehr gut durch. Man kann mit ihm laut Testberichten ca. 10 Stunden am Stück Telefonieren bzw. Videoschauen, oder 5 Stunden im Internet surfen.Überprüft habe ich diese Angaben bisher noch nicht, aber ich kann bestätigen dass der Akku bei intensiver Nutzung (Telefonieren, Spielen, Surfen im WLan) mehr als 8 Stunden hält.Was mir sehr gut gefällt ist die Möglichkeit das S3 kabellos zu laden. Man legt es einfach in die Ladeschale des Ladegeräts und schon wird es über Induktion geladen. Wie gut die Ladefunktion funktioniert kann ich leider noch nicht sagen, da das spezielle Ladegerät wohl erst ab September verfügbar sein wird… schade.Noch etwas was mir am Akku gefällt ist die Möglichkeit ihn auszutauschen zu können. Denn das ist bei Smartphones ja leider nicht selbstverständlich. Dadurch kann man zB. einen Zweitakku kaufen um doppelt so lange ohne Laden auszukommen. Aber auch wenn der Akku mal kaputt gehen sollte muss man nicht, wie beim Iphone, das ganze Gerät einschicken, sondern kann sich einfach einen neuen Akku kaufen.Mp3-Funktion:Das S3 hat selbstverständlich auch eine sehr gute MP3-Funktion mit der Möglichkeit Playlists anzulegen, die Musik nach Interpreten zu sortieren uvm. Ich habe bis jetzt keine Funktion des Musikplayer vermisst. Auch die Funktion den Songtext des Liedes einzublenden gefällt mir sehr gut. Im Liferumfang sind fürs Musikhören auch schon relativ gute Ohrhörer mitgeliefert. Auch der verbaute 2 x 2 Watt Lautsprecher liefert eine sehr gute Soundqualität und man kann damit recht laut Musik hören.Meine pers. Highlights der neuen Funktionen:~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Pop up Play: Diese Funktion erlaubt es, ein Video anzuschauen, während man zB. Emails abruft, oder im Internt surft.Wenn man also gerade ein Video schaut und man bekommt eine neue Email zugeschickt, drückt man einfach auf das ‘Pop up Play’-Symbol und schon wird das Video verkleinert, so dass man die Mail beantworten kann.Das Video lässt sich dabei beliebig verschieben, wenn es zB. gerade im Weg ist und die Sicht versperrt.Mir persönlich gefällt diese Funktion sehr gut, ich nutze sie häufig und finde sie sehr nützlich.S Voice:Diese Funktion ist vergleichbar mit Siri beim Iphone 4s. Es ist im Prinzip wie eine Sprachsteuerung, die man von PCs kennt, nur in viel intelligenter, denn man kann in ganz normalen Sätzen reden und der Sinn des Gesprochenen wird trotzdem verstanden. Und das klappt in den meisten Fällen auch recht gut. Man kann damit zB. einen Termin eintragen, den Wecker stellen, ein Programm öffnen, eine SMS diktieren oder eine Nummer wählen lassen…In der Praxis zeigt sich, dass S Voice noch nicht zu 100% ausgereift ist. Die Standardfunktionen funktionieren zwar alle sehr gut, aber wenn man mit dem Handy normal spricht, oder eine Frage stellt, wird man manchmal missverstanden oder muss seine Fragen anders formulieren, damit man ein gutes Ergebnis geliefert bekommt. Aber es wird sicherlich laufend Updates für S Voice geben, weshalb es mich nicht stört, dass die Funktion noch nicht optimal ist.Gesprächsqualität:Die Bewertung der Gesprächsqualität fällt mir als ‘Nicht-Profi’ etwas schwer, da ich keine Möglichkeit habe sie mit vielen anderen Smartphones zu vergleichen.Aber mein subjektiver Eindruck der Gesprächsqualität ist sehr gut. (Als Testpartner fungierte das Galaxy Ace S5830.)Sonstiges:Das S3 hat ja einige neue nützliche Funktionen, mir gefällt zB., dass erkannt wird, dass man gerade auf das Display schaut. Es geht nämlich deshalb auch dann nicht aus, wenn man das Display schon längere Zeit nicht mehr bedient hat.Auch die Mitteilungsfunktion des S3 gefällt mir gut. Es erkennt, wenn man es wieder in die Hand nimmt und vibriert dann, wenn man zB. neue Nachrichten hat, oder jemand angerufen hat. Auch die sogenannte ‘Notification LED’ ist sehr nützlich, denn durch die sieht man sofort, dass es etwas Neues gibt, und vor allem auch was genau. Denn die LED hat 3 versch. Farben (blau, gelb, grün), eine als Ladeanzeige, ein für die Akkuanzeige und eine als Benachrichtigung für neue Nachrichten.Man kann aber auch den versch. LED’s eigene Funktionen geben.So kann man zum Beispiel einstellen, dass die blaue LED leuchten soll, wenn es was Neues in Facebook gibt, die gelbe für neue SMS und die grüne für neue Emails usw.Das funktioniert aber nur mit einer zusätzlichen kostenlosen App aus dem Google Play Store namens ‘Light Flow lite’.Dank der Notification LED’s sieht man, wenn das S3 zB. auf dem Tisch liegt, gleich im Vorbeigehen, ob es Neuigkeiten gibt, ohne es in die Hand nehmen zu müssen.Die Benachrichtitgungs-LEDs können übrigens auch deaktiviert werden, falls man sie als störend empfindet.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-2- Vergleich: S2 vs. S3~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Ich bin mir sicher, dass es einige gibt, die sich nicht das S3, sondern das S2 kaufen werden,da es jetzt etwas günstiger geworden ist und es natürlich ebenfalls ein tolles Smartphone ist.Ich habe das S2 gegenüber dem S3 getestet und um zu zeigen warum sich das S3 lohnt, hier der Vergleich der beiden Smartphones. Lesen Sie weiter… ›

See original here: #4: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

appstore

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#4: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

Endlich hab ich es, das von mir lang ersehnte Galaxy S3.In der Rezension werde ich meine ersten Erfahrungen mit dem Gerät mit euch teilen. Meine Rezension wird mal wieder relativ lang, deshalb hier eine kurze Übersicht:-1- Test der Komponenten und Hauptfunktionen.-2- Vergleich des Galaxy S2 und S3-3- Positives und Negatives des S3-4- Fazit und Bewertung~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-1- Test der Komponente und Hauptfunktionen~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Aussehen und Verarbeitung:Das Material der Rückseite besteht aus Polycarbonat, das bis zu 300 mal widerstandsfähiger als normales Plastik ist, weshalb ein Vergleich der beiden Materialien unangebracht ist, was hier ja einige 1-Sterne Rezensenten tun.Die Aussage einiger, das S3 würde aufgrund der Kunststoff-Rückseite minderwertig wirken, kann ich nicht bestätigen, auf mich macht es einen recht wertigen Eindruck und wenn man es in die Hand nimmt merkt man, dass es sehr solide und gut verarbeitet ist.Auch optisch gefällt mir das S3 sehr gut und trotz des großen Displays empfinde ich es nicht als zu groß, da der Rahmen sehr schmal ist. Insgesamt macht es einen edlen Eindruck, lediglich die Anfälligkeit für Fingerabdrücke auf der Rückseite könnte einige stören, mich persönlich aber nicht.Display:Das S3 ist mit seinem 4,8 Zoll großem Display eines der größten Smartphones auf dem Markt.Die Farben des Displays sind sehr kräftig und lebendig und auch sehr kleine Schrift wird sehr scharf dargestellt. Die Befürchtungen Einiger, dass das statt einem RGB-Displays verbaute ‘PenTile-Display’ ein unscharfes Bild zu Folge hätte, waren unbegründet. Das Display ist wirklich gestochen scharf. Auch von der Seite, also bei schrägem Blickwinkel kann man auf dem Display alles sehr gut erkennen.Prozessor:Dank dem verbauten Quad-core Prozessor braucht man sich über fehlende Geschwindigkeit des S3 keine Gedanken zu machen.Es reagiert sehr flüssig und schnell und ich habe bisher noch keinerlei Ruckler oder kurze Wartezeiten gehabt.Bei normalen Smartphone-Anwendungen wird ja auch nur ein Bruchteil der Leistung des S3 benötigt. Die volle Leistungsfähigkeit wird nur dann ansatzweise ausgereizt, wenn man zB. sehr aufwändige 3D-Spiele spielt, oder HD Videos schaut und gleichzeitig noch nebenher andere Programme nutzt, was dank der Funktion ‘Pop up Play’ möglich ist.Kamera:Im S3 ist wie auch beim S2 eine 8- und keine 12 Megapixel-Kamera verbaut, was einige gehofft haben. Nur Softwareseitig hat sich was getan. Die Auslösezeit der Kamera ist extrem schnell, man kann also innerhalb kürzester Zeit sehr viele Bilder machen. Es gibt auch eine Funktion, bei der 8 Bilder in Folge gemacht werden und automatisch das beste rausgesucht wird und die aussortiert werden, bei denen man zB. geblinzelt hat. Das hat bei bei mir bis jetzt wirklich gut funktioniert.Positiv finde ich noch, dass man auch bei weniger Lichteinfall wirklich gute Bilder bekommt. Das liegt wahrscheinlich daran dass ein hintergrundbeleuchteter Sensor verbaut wurde.Aber es gibt auch einen Blitz, so dass man auch bei völliger Dunkelheit Bilder machen kann.Die Qualität der Bilder ist sehr gut und auch die Videos die ich bisher aufgenommen habe, sind qualitätsmäßig sehr gut und detailreich geworden, die Aufnahmequalität ist in HD und man kann zwischen 1080p und 720p wählen.Dank dem Quad-Core Prozessor können auch Videos aufgenommen werden und gleichzeitig Bilder in voller auflösung geschossen werden, was ich persönlich sehr gut finde.Ohne der Funktion könnte man zwar auch im Nachhinein ein bestimmtes Bild aus dem Video herauspicken, allerdings wäre das dann nicht in hoher Qualität.Akku:Der Akku hat eine Leistung von 2.100 mAh, was für ein Smartphone relativ viel ist.Das macht sich auf die Akkulaufzeit deutlich bemerkbar. Einen normalen Arbeitstag hält das S3 sehr gut durch. Man kann mit ihm laut Testberichten ca. 10 Stunden am Stück Telefonieren bzw. Videoschauen, oder 5 Stunden im Internet surfen.Überprüft habe ich diese Angaben bisher noch nicht, aber ich kann bestätigen dass der Akku bei intensiver Nutzung (Telefonieren, Spielen, Surfen im WLan) mehr als 8 Stunden hält.Was mir sehr gut gefällt ist die Möglichkeit das S3 kabellos zu laden. Man legt es einfach in die Ladeschale des Ladegeräts und schon wird es über Induktion geladen. Wie gut die Ladefunktion funktioniert kann ich leider noch nicht sagen, da das spezielle Ladegerät wohl erst ab September verfügbar sein wird… schade.Noch etwas was mir am Akku gefällt ist die Möglichkeit ihn auszutauschen zu können. Denn das ist bei Smartphones ja leider nicht selbstverständlich. Dadurch kann man zB. einen Zweitakku kaufen um doppelt so lange ohne Laden auszukommen. Aber auch wenn der Akku mal kaputt gehen sollte muss man nicht, wie beim Iphone, das ganze Gerät einschicken, sondern kann sich einfach einen neuen Akku kaufen.Mp3-Funktion:Das S3 hat selbstverständlich auch eine sehr gute MP3-Funktion mit der Möglichkeit Playlists anzulegen, die Musik nach Interpreten zu sortieren uvm. Ich habe bis jetzt keine Funktion des Musikplayer vermisst. Auch die Funktion den Songtext des Liedes einzublenden gefällt mir sehr gut. Im Liferumfang sind fürs Musikhören auch schon relativ gute Ohrhörer mitgeliefert. Auch der verbaute 2 x 2 Watt Lautsprecher liefert eine sehr gute Soundqualität und man kann damit recht laut Musik hören.Meine pers. Highlights der neuen Funktionen:~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Pop up Play: Diese Funktion erlaubt es, ein Video anzuschauen, während man zB. Emails abruft, oder im Internt surft.Wenn man also gerade ein Video schaut und man bekommt eine neue Email zugeschickt, drückt man einfach auf das ‘Pop up Play’-Symbol und schon wird das Video verkleinert, so dass man die Mail beantworten kann.Das Video lässt sich dabei beliebig verschieben, wenn es zB. gerade im Weg ist und die Sicht versperrt.Mir persönlich gefällt diese Funktion sehr gut, ich nutze sie häufig und finde sie sehr nützlich.S Voice:Diese Funktion ist vergleichbar mit Siri beim Iphone 4s. Es ist im Prinzip wie eine Sprachsteuerung, die man von PCs kennt, nur in viel intelligenter, denn man kann in ganz normalen Sätzen reden und der Sinn des Gesprochenen wird trotzdem verstanden. Und das klappt in den meisten Fällen auch recht gut. Man kann damit zB. einen Termin eintragen, den Wecker stellen, ein Programm öffnen, eine SMS diktieren oder eine Nummer wählen lassen…In der Praxis zeigt sich, dass S Voice noch nicht zu 100% ausgereift ist. Die Standardfunktionen funktionieren zwar alle sehr gut, aber wenn man mit dem Handy normal spricht, oder eine Frage stellt, wird man manchmal missverstanden oder muss seine Fragen anders formulieren, damit man ein gutes Ergebnis geliefert bekommt. Aber es wird sicherlich laufend Updates für S Voice geben, weshalb es mich nicht stört, dass die Funktion noch nicht optimal ist.Gesprächsqualität:Die Bewertung der Gesprächsqualität fällt mir als ‘Nicht-Profi’ etwas schwer, da ich keine Möglichkeit habe sie mit vielen anderen Smartphones zu vergleichen.Aber mein subjektiver Eindruck der Gesprächsqualität ist sehr gut. (Als Testpartner fungierte das Galaxy Ace S5830.)Sonstiges:Das S3 hat ja einige neue nützliche Funktionen, mir gefällt zB., dass erkannt wird, dass man gerade auf das Display schaut. Es geht nämlich deshalb auch dann nicht aus, wenn man das Display schon längere Zeit nicht mehr bedient hat.Auch die Mitteilungsfunktion des S3 gefällt mir gut. Es erkennt, wenn man es wieder in die Hand nimmt und vibriert dann, wenn man zB. neue Nachrichten hat, oder jemand angerufen hat. Auch die sogenannte ‘Notification LED’ ist sehr nützlich, denn durch die sieht man sofort, dass es etwas Neues gibt, und vor allem auch was genau. Denn die LED hat 3 versch. Farben (blau, gelb, grün), eine als Ladeanzeige, ein für die Akkuanzeige und eine als Benachrichtigung für neue Nachrichten.Man kann aber auch den versch. LED’s eigene Funktionen geben.So kann man zum Beispiel einstellen, dass die blaue LED leuchten soll, wenn es was Neues in Facebook gibt, die gelbe für neue SMS und die grüne für neue Emails usw.Das funktioniert aber nur mit einer zusätzlichen kostenlosen App aus dem Google Play Store namens ‘Light Flow lite’.Dank der Notification LED’s sieht man, wenn das S3 zB. auf dem Tisch liegt, gleich im Vorbeigehen, ob es Neuigkeiten gibt, ohne es in die Hand nehmen zu müssen.Die Benachrichtitgungs-LEDs können übrigens auch deaktiviert werden, falls man sie als störend empfindet.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-2- Vergleich: S2 vs. S3~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Ich bin mir sicher, dass es einige gibt, die sich nicht das S3, sondern das S2 kaufen werden,da es jetzt etwas günstiger geworden ist und es natürlich ebenfalls ein tolles Smartphone ist.Ich habe das S2 gegenüber dem S3 getestet und um zu zeigen warum sich das S3 lohnt, hier der Vergleich der beiden Smartphones. Lesen Sie weiter… ›

Read the rest here: #4: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

cheapest car insurance in florida

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#3: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

Endlich hab ich es, das von mir lang ersehnte Galaxy S3.In der Rezension werde ich meine ersten Erfahrungen mit dem Gerät mit euch teilen. Meine Rezension wird mal wieder relativ lang, deshalb hier eine kurze Übersicht:-1- Test der Komponenten und Hauptfunktionen.-2- Vergleich des Galaxy S2 und S3-3- Positives und Negatives des S3-4- Fazit und Bewertung~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-1- Test der Komponente und Hauptfunktionen~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Aussehen und Verarbeitung:Das Material der Rückseite besteht aus Polycarbonat, das bis zu 300 mal widerstandsfähiger als normales Plastik ist, weshalb ein Vergleich der beiden Materialien unangebracht ist, was hier ja einige 1-Sterne Rezensenten tun.Die Aussage einiger, das S3 würde aufgrund der Kunststoff-Rückseite minderwertig wirken, kann ich nicht bestätigen, auf mich macht es einen recht wertigen Eindruck und wenn man es in die Hand nimmt merkt man, dass es sehr solide und gut verarbeitet ist.Auch optisch gefällt mir das S3 sehr gut und trotz des großen Displays empfinde ich es nicht als zu groß, da der Rahmen sehr schmal ist. Insgesamt macht es einen edlen Eindruck, lediglich die Anfälligkeit für Fingerabdrücke auf der Rückseite könnte einige stören, mich persönlich aber nicht.Display:Das S3 ist mit seinem 4,8 Zoll großem Display eines der größten Smartphones auf dem Markt.Die Farben des Displays sind sehr kräftig und lebendig und auch sehr kleine Schrift wird sehr scharf dargestellt. Die Befürchtungen Einiger, dass das statt einem RGB-Displays verbaute ‘PenTile-Display’ ein unscharfes Bild zu Folge hätte, waren unbegründet. Das Display ist wirklich gestochen scharf. Auch von der Seite, also bei schrägem Blickwinkel kann man auf dem Display alles sehr gut erkennen.Prozessor:Dank dem verbauten Quad-core Prozessor braucht man sich über fehlende Geschwindigkeit des S3 keine Gedanken zu machen.Es reagiert sehr flüssig und schnell und ich habe bisher noch keinerlei Ruckler oder kurze Wartezeiten gehabt.Bei normalen Smartphone-Anwendungen wird ja auch nur ein Bruchteil der Leistung des S3 benötigt. Die volle Leistungsfähigkeit wird nur dann ansatzweise ausgereizt, wenn man zB. sehr aufwändige 3D-Spiele spielt, oder HD Videos schaut und gleichzeitig noch nebenher andere Programme nutzt, was dank der Funktion ‘Pop up Play’ möglich ist.Kamera:Im S3 ist wie auch beim S2 eine 8- und keine 12 Megapixel-Kamera verbaut, was einige gehofft haben. Nur Softwareseitig hat sich was getan. Die Auslösezeit der Kamera ist extrem schnell, man kann also innerhalb kürzester Zeit sehr viele Bilder machen. Es gibt auch eine Funktion, bei der 8 Bilder in Folge gemacht werden und automatisch das beste rausgesucht wird und die aussortiert werden, bei denen man zB. geblinzelt hat. Das hat bei bei mir bis jetzt wirklich gut funktioniert.Positiv finde ich noch, dass man auch bei weniger Lichteinfall wirklich gute Bilder bekommt. Das liegt wahrscheinlich daran dass ein hintergrundbeleuchteter Sensor verbaut wurde.Aber es gibt auch einen Blitz, so dass man auch bei völliger Dunkelheit Bilder machen kann.Die Qualität der Bilder ist sehr gut und auch die Videos die ich bisher aufgenommen habe, sind qualitätsmäßig sehr gut und detailreich geworden, die Aufnahmequalität ist in HD und man kann zwischen 1080p und 720p wählen.Dank dem Quad-Core Prozessor können auch Videos aufgenommen werden und gleichzeitig Bilder in voller auflösung geschossen werden, was ich persönlich sehr gut finde.Ohne der Funktion könnte man zwar auch im Nachhinein ein bestimmtes Bild aus dem Video herauspicken, allerdings wäre das dann nicht in hoher Qualität.Akku:Der Akku hat eine Leistung von 2.100 mAh, was für ein Smartphone relativ viel ist.Das macht sich auf die Akkulaufzeit deutlich bemerkbar. Einen normalen Arbeitstag hält das S3 sehr gut durch. Man kann mit ihm laut Testberichten ca. 10 Stunden am Stück Telefonieren bzw. Videoschauen, oder 5 Stunden im Internet surfen.Überprüft habe ich diese Angaben bisher noch nicht, aber ich kann bestätigen dass der Akku bei intensiver Nutzung (Telefonieren, Spielen, Surfen im WLan) mehr als 8 Stunden hält.Was mir sehr gut gefällt ist die Möglichkeit das S3 kabellos zu laden. Man legt es einfach in die Ladeschale des Ladegeräts und schon wird es über Induktion geladen. Wie gut die Ladefunktion funktioniert kann ich leider noch nicht sagen, da das spezielle Ladegerät wohl erst ab September verfügbar sein wird… schade.Noch etwas was mir am Akku gefällt ist die Möglichkeit ihn auszutauschen zu können. Denn das ist bei Smartphones ja leider nicht selbstverständlich. Dadurch kann man zB. einen Zweitakku kaufen um doppelt so lange ohne Laden auszukommen. Aber auch wenn der Akku mal kaputt gehen sollte muss man nicht, wie beim Iphone, das ganze Gerät einschicken, sondern kann sich einfach einen neuen Akku kaufen.Mp3-Funktion:Das S3 hat selbstverständlich auch eine sehr gute MP3-Funktion mit der Möglichkeit Playlists anzulegen, die Musik nach Interpreten zu sortieren uvm. Ich habe bis jetzt keine Funktion des Musikplayer vermisst. Auch die Funktion den Songtext des Liedes einzublenden gefällt mir sehr gut. Im Liferumfang sind fürs Musikhören auch schon relativ gute Ohrhörer mitgeliefert. Auch der verbaute 2 x 2 Watt Lautsprecher liefert eine sehr gute Soundqualität und man kann damit recht laut Musik hören.Meine pers. Highlights der neuen Funktionen:~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Pop up Play: Diese Funktion erlaubt es, ein Video anzuschauen, während man zB. Emails abruft, oder im Internt surft.Wenn man also gerade ein Video schaut und man bekommt eine neue Email zugeschickt, drückt man einfach auf das ‘Pop up Play’-Symbol und schon wird das Video verkleinert, so dass man die Mail beantworten kann.Das Video lässt sich dabei beliebig verschieben, wenn es zB. gerade im Weg ist und die Sicht versperrt.Mir persönlich gefällt diese Funktion sehr gut, ich nutze sie häufig und finde sie sehr nützlich.S Voice:Diese Funktion ist vergleichbar mit Siri beim Iphone 4s. Es ist im Prinzip wie eine Sprachsteuerung, die man von PCs kennt, nur in viel intelligenter, denn man kann in ganz normalen Sätzen reden und der Sinn des Gesprochenen wird trotzdem verstanden. Und das klappt in den meisten Fällen auch recht gut. Man kann damit zB. einen Termin eintragen, den Wecker stellen, ein Programm öffnen, eine SMS diktieren oder eine Nummer wählen lassen…In der Praxis zeigt sich, dass S Voice noch nicht zu 100% ausgereift ist. Die Standardfunktionen funktionieren zwar alle sehr gut, aber wenn man mit dem Handy normal spricht, oder eine Frage stellt, wird man manchmal missverstanden oder muss seine Fragen anders formulieren, damit man ein gutes Ergebnis geliefert bekommt. Aber es wird sicherlich laufend Updates für S Voice geben, weshalb es mich nicht stört, dass die Funktion noch nicht optimal ist.Gesprächsqualität:Die Bewertung der Gesprächsqualität fällt mir als ‘Nicht-Profi’ etwas schwer, da ich keine Möglichkeit habe sie mit vielen anderen Smartphones zu vergleichen.Aber mein subjektiver Eindruck der Gesprächsqualität ist sehr gut. (Als Testpartner fungierte das Galaxy Ace S5830.)Sonstiges:Das S3 hat ja einige neue nützliche Funktionen, mir gefällt zB., dass erkannt wird, dass man gerade auf das Display schaut. Es geht nämlich deshalb auch dann nicht aus, wenn man das Display schon längere Zeit nicht mehr bedient hat.Auch die Mitteilungsfunktion des S3 gefällt mir gut. Es erkennt, wenn man es wieder in die Hand nimmt und vibriert dann, wenn man zB. neue Nachrichten hat, oder jemand angerufen hat. Auch die sogenannte ‘Notification LED’ ist sehr nützlich, denn durch die sieht man sofort, dass es etwas Neues gibt, und vor allem auch was genau. Denn die LED hat 3 versch. Farben (blau, gelb, grün), eine als Ladeanzeige, ein für die Akkuanzeige und eine als Benachrichtigung für neue Nachrichten.Man kann aber auch den versch. LED’s eigene Funktionen geben.So kann man zum Beispiel einstellen, dass die blaue LED leuchten soll, wenn es was Neues in Facebook gibt, die gelbe für neue SMS und die grüne für neue Emails usw.Das funktioniert aber nur mit einer zusätzlichen kostenlosen App aus dem Google Play Store namens ‘Light Flow lite’.Dank der Notification LED’s sieht man, wenn das S3 zB. auf dem Tisch liegt, gleich im Vorbeigehen, ob es Neuigkeiten gibt, ohne es in die Hand nehmen zu müssen.Die Benachrichtitgungs-LEDs können übrigens auch deaktiviert werden, falls man sie als störend empfindet.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-2- Vergleich: S2 vs. S3~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Ich bin mir sicher, dass es einige gibt, die sich nicht das S3, sondern das S2 kaufen werden,da es jetzt etwas günstiger geworden ist und es natürlich ebenfalls ein tolles Smartphone ist.Ich habe das S2 gegenüber dem S3 getestet und um zu zeigen warum sich das S3 lohnt, hier der Vergleich der beiden Smartphones. Lesen Sie weiter… ›

See the original post: #3: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

empower network scam

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#8: Logitech schnurloser Musikadapter für Bluetooth Audiogeräte

Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einer cleveren Lösung, um die Musik von meinem PC zur Stereoanlage zu “transportieren”, dabei hatte ich aber keine Lust ein 20m Kabel quer durchs Zimmer zu verlegen. Nun bin ich durch die Sendung Galileo auf diese Technik aufmerksam geworden, konkreter über den Belkin Adapter. Ich habe daraufhin direkt hier bei Amazon reingeschaut, um mich mithilfe der Kundenrezessionen über den Belkin Adapter zu informieren, dieser hat mich aufgrund der Meinungen aber nicht überzeugt. Durch Zufall bin ich nun auf diesen Logitech Adapter gestoßen und ich muss sagen, dieser Adapter ist schlicht weg der Hammer!Ich benutze den Adapter-(1.)- mit einem Asus Notebook mit Win7 (inkl. SP1 und aller Updates [Stand 12.11.11]) mit integriertem Bluetooth. Ich musste hier lediglich am Anfang einmal den Connect Button benutzen, ab hier: rechtsklick auf das Bluetooth Symbol in der Taskleiste –> Gerät hinzufügen –> nun wurde der Logitech Adapter auf anhieb erkannt, Windows installierte ihn automatisch… nun musste ich ihn nur noch in den Soundeinstellungen als Standartaudioausgabe einstellen und fertig, es lief![Reconnect] – Nachdem ich die Verbindung getrennt habe, wechselt der Logitech Adapter automatisch in den Standby-Modus und die Kontrollleuchte wird rot. Wenn ich nun wieder den PC verbinden möchte: Doppelklick auf das Bluetooth Symbol in der Taskleiste –> (nun werden mir die für den PC bekannten Bluetooth Geräte angezeigt) Doppelklick auf “(AB) Logitech Adapter” –> (nun erscheint ein neues Fenster mit konkreten Einstellungsmöglichkeiten usw. für den Logitech Adapter) hier klicke ich lediglich auf “Verbinden” und fertig, ich bin wieder verbunden, ganz bequem, ohne aufstehen und ohne erneut den connect Button zu betätigen!-(2.)- mit einem Apple iPod Touch 4G (iOS 5). Hier ist es noch einfacher: Ich aktiviere beim ersten Mal das Bluetooth beim iPod drücke einmal den connect Button, der iPod findet den Adapter, installiert ihn kurz und ich klicke nur noch einmal drauf um ihn zu verbinden. Ich kann nun bei der Musikwiedergabe auswählen, ob ich die intergrierten Lausprecher oder den Logitech Adapter für die Musikausgabe zu nutzen.[Reconnect] – Ich schalte in den Einstellungen das Bluetooh im iPod an, nun werden mir meine bekannten Geräte angezeigt, ich touche einmal auf den Logitech Adapter, dieser erweckt automatisch aus dem Stand-by Betrieb und ist nun verbunden.Ich kann die Lautstärke jeweils mit den Playern regeln: Am PC kann ich die Lautstärke mit dem Windows Media Player oder VLC beispielweise regeln, nicht aber mit der normalen Lautstärkenregelung von Windows. Beim iPod: Einfach mithilfe der seitlichen Tasten oder der Leiste auf dem Bildschirm zu regeln.Zudem kann ich zwischen den Geräten wild hin- und herwechseln, wie ich lustig bin, auch wenn der iPod zwischendurch verbunden war, kann ich anschließend mein Notebook ohne mucken verbinden, wie oben beschrieben. Auch nach trennung der Spannung funktioniert alles wie beschrieben, es bietet sich hier also an, den Adapter an einer ausschaltbaren Steckerleiste zu betreiben, denn sonst funkt der Adapter dauerhaft rum…Die Reichweite ist für mich mehr als ausreichend, ich denke ohne Störungsquellen und auf freier Fläche sind 10m drin.Für mich ist dieser Adapter die perfekte Lösung und ich kann ihn uneingeschränkt weiterempfehlen.

Originally posted here: #8: Logitech schnurloser Musikadapter für Bluetooth Audiogeräte

car insurance in columbus ohio

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#9: Logitech schnurloser Musikadapter für Bluetooth Audiogeräte

Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einer cleveren Lösung, um die Musik von meinem PC zur Stereoanlage zu “transportieren”, dabei hatte ich aber keine Lust ein 20m Kabel quer durchs Zimmer zu verlegen. Nun bin ich durch die Sendung Galileo auf diese Technik aufmerksam geworden, konkreter über den Belkin Adapter. Ich habe daraufhin direkt hier bei Amazon reingeschaut, um mich mithilfe der Kundenrezessionen über den Belkin Adapter zu informieren, dieser hat mich aufgrund der Meinungen aber nicht überzeugt. Durch Zufall bin ich nun auf diesen Logitech Adapter gestoßen und ich muss sagen, dieser Adapter ist schlicht weg der Hammer!Ich benutze den Adapter-(1.)- mit einem Asus Notebook mit Win7 (inkl. SP1 und aller Updates [Stand 12.11.11]) mit integriertem Bluetooth. Ich musste hier lediglich am Anfang einmal den Connect Button benutzen, ab hier: rechtsklick auf das Bluetooth Symbol in der Taskleiste –> Gerät hinzufügen –> nun wurde der Logitech Adapter auf anhieb erkannt, Windows installierte ihn automatisch… nun musste ich ihn nur noch in den Soundeinstellungen als Standartaudioausgabe einstellen und fertig, es lief![Reconnect] – Nachdem ich die Verbindung getrennt habe, wechselt der Logitech Adapter automatisch in den Standby-Modus und die Kontrollleuchte wird rot. Wenn ich nun wieder den PC verbinden möchte: Doppelklick auf das Bluetooth Symbol in der Taskleiste –> (nun werden mir die für den PC bekannten Bluetooth Geräte angezeigt) Doppelklick auf “(AB) Logitech Adapter” –> (nun erscheint ein neues Fenster mit konkreten Einstellungsmöglichkeiten usw. für den Logitech Adapter) hier klicke ich lediglich auf “Verbinden” und fertig, ich bin wieder verbunden, ganz bequem, ohne aufstehen und ohne erneut den connect Button zu betätigen!-(2.)- mit einem Apple iPod Touch 4G (iOS 5). Hier ist es noch einfacher: Ich aktiviere beim ersten Mal das Bluetooth beim iPod drücke einmal den connect Button, der iPod findet den Adapter, installiert ihn kurz und ich klicke nur noch einmal drauf um ihn zu verbinden. Ich kann nun bei der Musikwiedergabe auswählen, ob ich die intergrierten Lausprecher oder den Logitech Adapter für die Musikausgabe zu nutzen.[Reconnect] – Ich schalte in den Einstellungen das Bluetooh im iPod an, nun werden mir meine bekannten Geräte angezeigt, ich touche einmal auf den Logitech Adapter, dieser erweckt automatisch aus dem Stand-by Betrieb und ist nun verbunden.Ich kann die Lautstärke jeweils mit den Playern regeln: Am PC kann ich die Lautstärke mit dem Windows Media Player oder VLC beispielweise regeln, nicht aber mit der normalen Lautstärkenregelung von Windows. Beim iPod: Einfach mithilfe der seitlichen Tasten oder der Leiste auf dem Bildschirm zu regeln.Zudem kann ich zwischen den Geräten wild hin- und herwechseln, wie ich lustig bin, auch wenn der iPod zwischendurch verbunden war, kann ich anschließend mein Notebook ohne mucken verbinden, wie oben beschrieben. Auch nach trennung der Spannung funktioniert alles wie beschrieben, es bietet sich hier also an, den Adapter an einer ausschaltbaren Steckerleiste zu betreiben, denn sonst funkt der Adapter dauerhaft rum…Die Reichweite ist für mich mehr als ausreichend, ich denke ohne Störungsquellen und auf freier Fläche sind 10m drin.Für mich ist dieser Adapter die perfekte Lösung und ich kann ihn uneingeschränkt weiterempfehlen.

Read this article: #9: Logitech schnurloser Musikadapter für Bluetooth Audiogeräte

health insurance quote

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#10: Logitech schnurloser Musikadapter für Bluetooth Audiogeräte

Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einer cleveren Lösung, um die Musik von meinem PC zur Stereoanlage zu “transportieren”, dabei hatte ich aber keine Lust ein 20m Kabel quer durchs Zimmer zu verlegen. Nun bin ich durch die Sendung Galileo auf diese Technik aufmerksam geworden, konkreter über den Belkin Adapter. Ich habe daraufhin direkt hier bei Amazon reingeschaut, um mich mithilfe der Kundenrezessionen über den Belkin Adapter zu informieren, dieser hat mich aufgrund der Meinungen aber nicht überzeugt. Durch Zufall bin ich nun auf diesen Logitech Adapter gestoßen und ich muss sagen, dieser Adapter ist schlicht weg der Hammer!Ich benutze den Adapter-(1.)- mit einem Asus Notebook mit Win7 (inkl. SP1 und aller Updates [Stand 12.11.11]) mit integriertem Bluetooth. Ich musste hier lediglich am Anfang einmal den Connect Button benutzen, ab hier: rechtsklick auf das Bluetooth Symbol in der Taskleiste –> Gerät hinzufügen –> nun wurde der Logitech Adapter auf anhieb erkannt, Windows installierte ihn automatisch… nun musste ich ihn nur noch in den Soundeinstellungen als Standartaudioausgabe einstellen und fertig, es lief![Reconnect] – Nachdem ich die Verbindung getrennt habe, wechselt der Logitech Adapter automatisch in den Standby-Modus und die Kontrollleuchte wird rot. Wenn ich nun wieder den PC verbinden möchte: Doppelklick auf das Bluetooth Symbol in der Taskleiste –> (nun werden mir die für den PC bekannten Bluetooth Geräte angezeigt) Doppelklick auf “(AB) Logitech Adapter” –> (nun erscheint ein neues Fenster mit konkreten Einstellungsmöglichkeiten usw. für den Logitech Adapter) hier klicke ich lediglich auf “Verbinden” und fertig, ich bin wieder verbunden, ganz bequem, ohne aufstehen und ohne erneut den connect Button zu betätigen!-(2.)- mit einem Apple iPod Touch 4G (iOS 5). Hier ist es noch einfacher: Ich aktiviere beim ersten Mal das Bluetooth beim iPod drücke einmal den connect Button, der iPod findet den Adapter, installiert ihn kurz und ich klicke nur noch einmal drauf um ihn zu verbinden. Ich kann nun bei der Musikwiedergabe auswählen, ob ich die intergrierten Lausprecher oder den Logitech Adapter für die Musikausgabe zu nutzen.[Reconnect] – Ich schalte in den Einstellungen das Bluetooh im iPod an, nun werden mir meine bekannten Geräte angezeigt, ich touche einmal auf den Logitech Adapter, dieser erweckt automatisch aus dem Stand-by Betrieb und ist nun verbunden.Ich kann die Lautstärke jeweils mit den Playern regeln: Am PC kann ich die Lautstärke mit dem Windows Media Player oder VLC beispielweise regeln, nicht aber mit der normalen Lautstärkenregelung von Windows. Beim iPod: Einfach mithilfe der seitlichen Tasten oder der Leiste auf dem Bildschirm zu regeln.Zudem kann ich zwischen den Geräten wild hin- und herwechseln, wie ich lustig bin, auch wenn der iPod zwischendurch verbunden war, kann ich anschließend mein Notebook ohne mucken verbinden, wie oben beschrieben. Auch nach trennung der Spannung funktioniert alles wie beschrieben, es bietet sich hier also an, den Adapter an einer ausschaltbaren Steckerleiste zu betreiben, denn sonst funkt der Adapter dauerhaft rum…Die Reichweite ist für mich mehr als ausreichend, ich denke ohne Störungsquellen und auf freier Fläche sind 10m drin.Für mich ist dieser Adapter die perfekte Lösung und ich kann ihn uneingeschränkt weiterempfehlen.

Originally posted here: #10: Logitech schnurloser Musikadapter für Bluetooth Audiogeräte

read more…

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)

#7: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

Endlich hab ich es, das von mir lang ersehnte Galaxy S3.In der Rezension werde ich meine ersten Erfahrungen mit dem Gerät mit euch teilen. Meine Rezension wird mal wieder relativ lang, deshalb hier eine kurze Übersicht:-1- Test der Komponenten und Hauptfunktionen.-2- Vergleich des Galaxy S2 und S3-3- Positives und Negatives des S3-4- Fazit und Bewertung~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-1- Test der Komponente und Hauptfunktionen~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Aussehen und Verarbeitung:Das Material der Rückseite besteht aus Polycarbonat, das bis zu 300 mal widerstandsfähiger als normales Plastik ist, weshalb ein Vergleich der beiden Materialien unangebracht ist, was hier ja einige 1-Sterne Rezensenten tun.Die Aussage einiger, das S3 würde aufgrund der Kunststoff-Rückseite minderwertig wirken, kann ich nicht bestätigen, auf mich macht es einen recht wertigen Eindruck und wenn man es in die Hand nimmt merkt man, dass es sehr solide und gut verarbeitet ist.Auch optisch gefällt mir das S3 sehr gut und trotz des großen Displays empfinde ich es nicht als zu groß, da der Rahmen sehr schmal ist. Insgesamt macht es einen edlen Eindruck, lediglich die Anfälligkeit für Fingerabdrücke auf der Rückseite könnte einige stören, mich persönlich aber nicht.Display:Das S3 ist mit seinem 4,8 Zoll großem Display eines der größten Smartphones auf dem Markt.Die Farben des Displays sind sehr kräftig und lebendig und auch sehr kleine Schrift wird sehr scharf dargestellt. Die Befürchtungen Einiger, dass das statt einem RGB-Displays verbaute ‘PenTile-Display’ ein unscharfes Bild zu Folge hätte, waren unbegründet. Das Display ist wirklich gestochen scharf. Auch von der Seite, also bei schrägem Blickwinkel kann man auf dem Display alles sehr gut erkennen.Prozessor:Dank dem verbauten Quad-core Prozessor braucht man sich über fehlende Geschwindigkeit des S3 keine Gedanken zu machen.Es reagiert sehr flüssig und schnell und ich habe bisher noch keinerlei Ruckler oder kurze Wartezeiten gehabt.Bei normalen Smartphone-Anwendungen wird ja auch nur ein Bruchteil der Leistung des S3 benötigt. Die volle Leistungsfähigkeit wird nur dann ansatzweise ausgereizt, wenn man zB. sehr aufwändige 3D-Spiele spielt, oder HD Videos schaut und gleichzeitig noch nebenher andere Programme nutzt, was dank der Funktion ‘Pop up Play’ möglich ist.Kamera:Im S3 ist wie auch beim S2 eine 8- und keine 12 Megapixel-Kamera verbaut, was einige gehofft haben. Nur Softwareseitig hat sich was getan. Die Auslösezeit der Kamera ist extrem schnell, man kann also innerhalb kürzester Zeit sehr viele Bilder machen. Es gibt auch eine Funktion, bei der 8 Bilder in Folge gemacht werden und automatisch das beste rausgesucht wird und die aussortiert werden, bei denen man zB. geblinzelt hat. Das hat bei bei mir bis jetzt wirklich gut funktioniert.Positiv finde ich noch, dass man auch bei weniger Lichteinfall wirklich gute Bilder bekommt. Das liegt wahrscheinlich daran dass ein hintergrundbeleuchteter Sensor verbaut wurde.Aber es gibt auch einen Blitz, so dass man auch bei völliger Dunkelheit Bilder machen kann.Die Qualität der Bilder ist sehr gut und auch die Videos die ich bisher aufgenommen habe, sind qualitätsmäßig sehr gut und detailreich geworden, die Aufnahmequalität ist in HD und man kann zwischen 1080p und 720p wählen.Dank dem Quad-Core Prozessor können auch Videos aufgenommen werden und gleichzeitig Bilder in voller auflösung geschossen werden, was ich persönlich sehr gut finde.Ohne der Funktion könnte man zwar auch im Nachhinein ein bestimmtes Bild aus dem Video herauspicken, allerdings wäre das dann nicht in hoher Qualität.Akku:Der Akku hat eine Leistung von 2.100 mAh, was für ein Smartphone relativ viel ist.Das macht sich auf die Akkulaufzeit deutlich bemerkbar. Einen normalen Arbeitstag hält das S3 sehr gut durch. Man kann mit ihm laut Testberichten ca. 10 Stunden am Stück Telefonieren bzw. Videoschauen, oder 5 Stunden im Internet surfen.Überprüft habe ich diese Angaben bisher noch nicht, aber ich kann bestätigen dass der Akku bei intensiver Nutzung (Telefonieren, Spielen, Surfen im WLan) mehr als 8 Stunden hält.Was mir sehr gut gefällt ist die Möglichkeit das S3 kabellos zu laden. Man legt es einfach in die Ladeschale des Ladegeräts und schon wird es über Induktion geladen. Wie gut die Ladefunktion funktioniert kann ich leider noch nicht sagen, da das spezielle Ladegerät wohl erst ab September verfügbar sein wird… schade.Noch etwas was mir am Akku gefällt ist die Möglichkeit ihn auszutauschen zu können. Denn das ist bei Smartphones ja leider nicht selbstverständlich. Dadurch kann man zB. einen Zweitakku kaufen um doppelt so lange ohne Laden auszukommen. Aber auch wenn der Akku mal kaputt gehen sollte muss man nicht, wie beim Iphone, das ganze Gerät einschicken, sondern kann sich einfach einen neuen Akku kaufen.Mp3-Funktion:Das S3 hat selbstverständlich auch eine sehr gute MP3-Funktion mit der Möglichkeit Playlists anzulegen, die Musik nach Interpreten zu sortieren uvm. Ich habe bis jetzt keine Funktion des Musikplayer vermisst. Auch die Funktion den Songtext des Liedes einzublenden gefällt mir sehr gut. Im Liferumfang sind fürs Musikhören auch schon relativ gute Ohrhörer mitgeliefert. Auch der verbaute 2 x 2 Watt Lautsprecher liefert eine sehr gute Soundqualität und man kann damit recht laut Musik hören.Meine pers. Highlights der neuen Funktionen:~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Pop up Play: Diese Funktion erlaubt es, ein Video anzuschauen, während man zB. Emails abruft, oder im Internt surft.Wenn man also gerade ein Video schaut und man bekommt eine neue Email zugeschickt, drückt man einfach auf das ‘Pop up Play’-Symbol und schon wird das Video verkleinert, so dass man die Mail beantworten kann.Das Video lässt sich dabei beliebig verschieben, wenn es zB. gerade im Weg ist und die Sicht versperrt.Mir persönlich gefällt diese Funktion sehr gut, ich nutze sie häufig und finde sie sehr nützlich.S Voice:Diese Funktion ist vergleichbar mit Siri beim Iphone 4s. Es ist im Prinzip wie eine Sprachsteuerung, die man von PCs kennt, nur in viel intelligenter, denn man kann in ganz normalen Sätzen reden und der Sinn des Gesprochenen wird trotzdem verstanden. Und das klappt in den meisten Fällen auch recht gut. Man kann damit zB. einen Termin eintragen, den Wecker stellen, ein Programm öffnen, eine SMS diktieren oder eine Nummer wählen lassen…In der Praxis zeigt sich, dass S Voice noch nicht zu 100% ausgereift ist. Die Standardfunktionen funktionieren zwar alle sehr gut, aber wenn man mit dem Handy normal spricht, oder eine Frage stellt, wird man manchmal missverstanden oder muss seine Fragen anders formulieren, damit man ein gutes Ergebnis geliefert bekommt. Aber es wird sicherlich laufend Updates für S Voice geben, weshalb es mich nicht stört, dass die Funktion noch nicht optimal ist.Gesprächsqualität:Die Bewertung der Gesprächsqualität fällt mir als ‘Nicht-Profi’ etwas schwer, da ich keine Möglichkeit habe sie mit vielen anderen Smartphones zu vergleichen.Aber mein subjektiver Eindruck der Gesprächsqualität ist sehr gut. (Als Testpartner fungierte das Galaxy Ace S5830.)Sonstiges:Das S3 hat ja einige neue nützliche Funktionen, mir gefällt zB., dass erkannt wird, dass man gerade auf das Display schaut. Es geht nämlich deshalb auch dann nicht aus, wenn man das Display schon längere Zeit nicht mehr bedient hat.Auch die Mitteilungsfunktion des S3 gefällt mir gut. Es erkennt, wenn man es wieder in die Hand nimmt und vibriert dann, wenn man zB. neue Nachrichten hat, oder jemand angerufen hat. Auch die sogenannte ‘Notification LED’ ist sehr nützlich, denn durch die sieht man sofort, dass es etwas Neues gibt, und vor allem auch was genau. Denn die LED hat 3 versch. Farben (blau, gelb, grün), eine als Ladeanzeige, ein für die Akkuanzeige und eine als Benachrichtigung für neue Nachrichten.Man kann aber auch den versch. LED’s eigene Funktionen geben.So kann man zum Beispiel einstellen, dass die blaue LED leuchten soll, wenn es was Neues in Facebook gibt, die gelbe für neue SMS und die grüne für neue Emails usw.Das funktioniert aber nur mit einer zusätzlichen kostenlosen App aus dem Google Play Store namens ‘Light Flow lite’.Dank der Notification LED’s sieht man, wenn das S3 zB. auf dem Tisch liegt, gleich im Vorbeigehen, ob es Neuigkeiten gibt, ohne es in die Hand nehmen zu müssen.Die Benachrichtitgungs-LEDs können übrigens auch deaktiviert werden, falls man sie als störend empfindet.~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-2- Vergleich: S2 vs. S3~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Ich bin mir sicher, dass es einige gibt, die sich nicht das S3, sondern das S2 kaufen werden,da es jetzt etwas günstiger geworden ist und es natürlich ebenfalls ein tolles Smartphone ist.Ich habe das S2 gegenüber dem S3 getestet und um zu zeigen warum sich das S3 lohnt, hier der Vergleich der beiden Smartphones. Lesen Sie weiter… ›

See more here: #7: Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone 16 GB (12,2 cm (4,8 Zoll) HD Super-AMOLED-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) marble-white

have a look at this

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)